Auf der A4 ist es zu einem schweren Unfall mit zahlreichen Amateurfußballern gekommen. Symbolbild Polizei Auf der A4 ist es zu einem schweren Unfall mit zahlreichen Amateurfußballern gekommen. Symbolbild Polizei © imago
Auf der A4 ist es zu einem schweren Unfall mit zahlreichen Amateurfußballern gekommen. Symbolbild Polizei

Unfalldrama auf der A4 um Amateurfußballer vom Hartmannsdorfer SV!

Ein Teil des Teams vom Hartmannsdorfer SV ist verunglückt: Zehn Verletzte bei Autounfall auf der A4. Mit dem Teambus waren die Spieler und Trainer vom Kreisoberliga-Klub auf dem Weg zu einem Auswärtsspiel. Doch dort kamen sie nie an.

Anzeige

Sie wollten doch nur Fußball spielen …

Acht Fußballer und der Trainer des sächsischen Kreisoberliga-Vereins Hartmannsdorfer SV 05 sind am Samstag auf dem Weg zu ihrem Auswärtsspiel schwer verunglückt! Das berichtet die „Bild“. Bei einem schweren Crash auf der Autobahn 4 verletzten sich die Insassen des Teambusses, fünf davon schwer.

Um 15 Uhr sollte das Spiel der ersten Herren des Hartmannsdorfer SV beim SV Wesenitztal beginnen. 13 Uhr geschah das Unglück!

Was genau war passiert?

Acht Spieler und der Trainer waren im Vereinswagen unterwegs Richtung Dresden. Weitere Spieler fuhren in Privatautos.

Mannschaftsbetreuer Lars Schubert, der nicht im Unglückswagen saß: „Am Steuer saß unser Trainer. Plötzlich platzte ein Reifen. Der Transporter war nicht mehr zu halten, unser Trainer verlor die Kontrolle. Der Ford überschlug sich und blieb dann neben der Autobahn liegen. Dabei wurde leider auch ein Toyota gerammt, der sich ebenfalls überschlug.“

Schubert weiter: „Fünf der Jungs müssen vorerst im Krankenhaus bleiben, sie liegen in Freital und Dresden. Die anderen und auch der Trainer sind wieder zu Hause.“

Schuld am Unfall soll ein geplatzter Reifen sein. Die Polizei ermittelt.

Hartmannsdorfer SV Empor (Herren) Region/Dresden

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige