20. März 2017 / 11:04 Uhr

Bange Blicke in Hannover und Braunschweig: Jubelt sich Union Berlin heute an die Tabellenspitze?

Bange Blicke in Hannover und Braunschweig: Jubelt sich Union Berlin heute an die Tabellenspitze?

Redaktion Sportbuzzer
Sebastian Polter (links) und Steven Skrzybski haben Grund zum Jubeln.
Sebastian Polter (links) und Steven Skrzybski haben Grund zum Jubeln. © Imago/Koch
Anzeige

Wenn die Berliner das Montagsspiel gegen den 1. FC Nürnberg gewinnen, hat Hannover 96 schon drei Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der 1. FC Union kann mit einem Sieg im Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga die Tabellenspitze übernehmen. Mit drei Punkten in der Heimpartie gegen den 1. FC Nürnberg (20.15 Uhr/Sport1/Sky) würden die Berliner am bisherigen Ersten VfB Stuttgart vorbeiziehen. Auch in Braunschweig und bei Hannover 96, wo heute der neue Trainer André Breitenreiter vorgestellt wurde (alle Infos hier im Liveticker), verfolgt man das Spiel ganz genau. So ist die Tabellensituation vor dem Spiel:

Die Zweitliga-Tabelle vor dem Montagsspiel.
Die Zweitliga-Tabelle vor dem Montagsspiel. ©
Anzeige

Solte Union gewinnen, hätte Hannover 96 bereits drei Punkte Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz. Am nächsten Spieltag könnte sich das aber bereits wieder ändern: Nach der Länderspielpause treffen Hannover 96 und der 1. FC Union am Sonnabend, 1. April, 13 Uhr, aufeinandern. Ein Sechs-Punkte-Spiel.

Für Union Berlin wäre es im Falle eines Sieges die erste Spitzenposition in der 2. Liga seit dem 7. Spieltag der Saison 2013/14. Mit dem sechsten Ligasieg nacheinander würde Aufstiegs-Aspirant Union zudem einen neuen Vereinsrekord aufstellen. Der 1. FC Nürnberg war für Union bisher allerdings immer eine zu hohe Hürde. In sieben direkten Aufeinandertreffen holten die Berliner gegen den Club nur ein einziges Remis. Die weiteren sechs Partien gingen verloren.

"Unter dem neuem Trainer wird sich das eine oder andere ändern", sagte Union-Trainer Jens Keller zum Gegner. "Aber wir spielen zu Hause, wir schauen auf uns. Wenn wir unsere Leistung wieder abrufen, wird es für Nürnberg nicht ganz so einfach."

Wir berichten ab 20.15 Uhr unter diesem Link live vom Montagsspiel der zweiten Liga.

(mit dpa)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Mehr zum Thema

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt