IMG__UNVERÖFFENTLICHT.jp_1_1_9SVEQUH Der ehemalige Sportdirektor von Holstein Kiel Uwe Stöver legt nun auch sein Amt beim 1. FC Kaiserslautern nieder. © Peasler
IMG__UNVERÖFFENTLICHT.jp_1_1_9SVEQUH

Uwe Stöver verlässt den 1. FC Kaiserslautern

Ehemaliger Sportdirektor von Holstein Kiel beendet nun auch sein Engagement bei den Roten Teufeln

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Überraschung bei Holstein Kiels Zweitliga-Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern: Sportdirektor Uwe Stöver wird die Roten Teufel zum Ende dieses Monats verlassen. Das meldet die FCK-Homepage. Der ehemalige Bundesligaprofi, der in der Vergangenheit bereits als Trainer der A-Jugend und der U23 des FCK sowie als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums am Fröhnerhof für die Pfälzer gearbeitet hatte, übernahm den Posten des Sportdirektors beim Traditionsverein am 15. Mai vergangenen Jahres. Davor war der 50-Jährige seit 3. Januar Geschäftsführer Sport bei Holstein Kiel. Auf Wunsch Stövers wurde dessen Vertrag beim damaligen Drittligisten nach nur viereinhalb Monaten aufgelöst, weil er als Sportdirektor zu seinem Stammverein zurückkehren wollte.

„Wir bedauern die Entscheidung von Uwe Stöver sehr. Für uns alle war die zurückliegende Saison unter den gegebenen Umständen eine Herausforderung, der wir uns gerne gestellt haben. Uwe Stöver hat sich stets loyal gegenüber dem FCK gezeigt und stellte die Vereinsinteressen immer in den Vordergrund“, erklärte der FCK-Vorstandsvorsitzende Thomas Gries. Als Interimslösung hat der Vorstand einen Sport-Ausschuss einberufen, in dem neben den beiden Vorständen auch die Aufsichtsratsmitglieder Mathias Abel und Ottmar Frenger, der Leiter

des Nachwuchsleistungszentrums Manfred Paula sowie Chefscout Boris Notzon vertreten sind.

Region/Kiel Holstein Kiel Holstein Kiel (Herren) 1. FC Kaiserslautern Fussball 2. Bundesliga 3. Liga Deutschland 3.Liga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige