Yvon Mvogo Young Boys Bern Könnte für RB Leipzig interessant sein. Keeper Yvon Mvogo von den Young Boys Bern. © Imago
Yvon Mvogo Young Boys Bern

Variante mit Charme: Berns Keeper Mvogo für RB Leipzig ein Thema

Die Messestädter sind außerhalb der Bundesliga auf Spielersuche. Unterdessen stehen die Vertragsgespräche mit Marvin Compper vor dem Abschluss.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Bei der Suche nach neuen Spielern wildert RB Leipzig ungern im diesbezüglich verminten Garten Eden Bundesliga. Timo Werner war eine Ausnahme. Stuttgart brauchte Geld und stellte den Stürmer ins Schaufenster. Diverse Vereine drückten sich die Nase platt, hatten aber nicht die Fantasie, dass die Stagnation des VfB-Eigengewächses endlich ist. Rangnick und Co. sondieren vornehmlich andere Märkte, nahe und ferne. Immer auf der Suche nach Spielern, die jung und gut sind – und für die der Weg zu RB ein logischer ist.

Spieler wie Yvon Mvogo. Der 22-jährige Torhüter des Schweizer Erstligisten Young Boys Bern spielt die Saison seines Lebens, ist einer, der Unhaltbare hält, gilt als kommender Weltklasse-Torhüter und steht/stand auch auf der Wunschliste des FSV Mainz 05. Die Mainzer Chancen sanken rapide, als sie hörten, wer außerdem im Rennen ist: RB Leipzig.

Die Nummer mit Mvogo hätte Charme und würde weniger Staub aufwirbeln als eine Balz um den Kölner Timo Horn oder den Leverkusener Bernd Leno.

Und kostengünstiger wäre der junge Mann auch. Mvogo verließ seine Heimat Kamerun mit sechs Jahren und zog mit der Mama in die Schweiz. Er wäre nach Marvin Hitz, Diego Benaglio und Fabio Coltorti der vierte aktuelle Bundesliga-Hüter mit Schweizer Pass.

Compper soll in Leipzig bleiben

Vorm Abschluss stehen Gespräche zwischen Sportdirektor Ralf Rangnick und Routinier Marvin Compper. Der 31-jährige Ex-Hoffenheimer ist seit Sommer 2014 ein Roter Bulle, hat nach dünnbrüstigen ersten Monaten längst zurück zu der Form gefunden, die ihn einst zum Nationalspieler gemacht hat. Comppers Vertrag würde sich mit dem 25. Einsatz um ein Jahr verlängern. Fehlen eigentlich noch sieben Spiele. Nach LVZ-Informationen beharrt Rangnick nicht auf Erfüllung der Einsatz-Klausel, will den mit allen Wassern gewaschenen Abwehrmann halten. Mehr noch: Rangnick und Compper können sich eine Karriere nach der Spielerkarriere in Leipzig vorstellen. Noch ist das liebe Geld Hemmschuh. Als Compper 2014 vom Arno an die Pleiße wechselte, gehörte er zu den Topverdienern bei RB. Das ist einen Aufstieg und zweieinhalb Jahre später anders. An diesem Punkt scheiden sich noch die Brüder im Geiste.

Marvin Compper RB Leipzig diskutiert mit Schiri Ralf Rangnick will Abwehrroutinier Marvin Compper gern halten. © GEPA Pictures

Vitale Chancen auf eine Ausweitung des bis 2021 laufenden Vertrages hat die RB-Führung auch bei Naby Keita, denn: Der 22-Jährige würde vom Tag der Unterschrift an mehr Geld als seine vergleichsweise schmalen drei Millionen Euro im Jahr verdienen. Dass der Ballmagnet eines fernen Tages nach Madrid oder München wechselt, ist Rangnick bewusst. Dann machen beide, Keita & RB, Kasse. Dann war das Investment ein segensreiches.

Region/Leipzig RB Leipzig RB Leipzig (Herren) Fussball Bundesliga Yvon Mvogo (Berner SC Young Boys) Marvin Compper (RB Leipzig) Naby Keita (RB Leipzig)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige