Im Blickpunkt: Vincent Thill ist erst 16 Jahre, luxemburgischer Nationalspieler und sagte den Bayern ab. © imago

Vater verbot Supertalent den Bayern-Wechsel: "Nicht in die Hose pinkeln, wenn Sammer anruft"

Für viele Fußballspiler wäre es ein Traum mal für den FC Bayern auflaufen zu dürfen. Auch für den jungen Vincent Thill aus Luxemburg. Doch sein Vater verbot ihm den Wechsel. Aus interessanten Gründen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Vincent Thill ist 16 Jahre alt, spielt für den FC Metz und bereits Nationalspieler, feierte im März diesen Jahres sein Debüt für Luxemburg. Viele Experten halten ihn für das begabteste Fußball-Talent Europas - fast sämtliche Top-Klubs haben ihn auf dem Zettel. So auch der FC Bayern, der in diesem Jahr sogar kurz vor der Verpflichtung des Youngsters stand. Doch Thill gab dem FC Bayern einen Korb, weil sein Vater dem Wechsel nicht zustimmte.

Dafür musste Serge Thill, der seinem Sohn auch als Berater zur Seite steht, gute Gründe haben. Bei BILD.de erklärte er jetzt, warum er seinen Sohn nicht zu den Bayern ließ.

"Ich habe Vincent gesagt: 'Schreib auf, was bedeutet Bayern München für dich? Und was bedeutet Metz für dich?' Am Ende standen mehr positive Punkte auf der Metz- als auf der Bayern-Seite", erzählt Vater Serge, der dann eine klare Entscheidung fällte: "Ich habe gesagt: Ich bin der Vater. Ich entscheide. Ich bin sein Manager, Ich kenne mich im Fußball sehr gut aus. Mein Sohn muss nicht nach Bayern gehen. Er soll da spielen, wo er sich wohl fühlt."

Thill senior hatte keinen Respekt vor den großen Bayern, dachte nur daran, was gut für seinen Sohn ist. "Mir ist es egal ob Florentino Perez (Real Madrid-Boss) oder Matthias Sammer (damaliger Bayern-Sportdirektor) anruft. Man muss sich nicht sofort in die Hose pinkeln."

Im März diesen Jahres waren die Verhandlungen zwischen dem FC Metz und dem deutschen Rekordmeister bereits weit vorangeschritten, der Münchener Chefscout Michael Reschke extra in die französische Kleinstadt geflogen, um den Transfer zu realisieren. Dann brach Serge Thill ab!

Auch zur Verwunderung von Sohn Thill, dessen Traum es nach wie vor ist, irgendwann für den FC Bayern aufzulaufen. Aber sein Vater blieb hart. "Mit 18, 19, 20 Jahren kann er immer noch zu Bayern gehen. Aber jetzt ist es zu früh.

So verlängerte Vincent seinen Vertrag beim FC Metz bis 2021. Der Verein schaffte im verganenen Jahr den Aufstieg in die Ligue 1. Und trainiert jetzt nicht unter Ancelotti oder Zidane, sondern unter Phillippe Hinschberger, Der verließ in seiner Laufbahn nie das gewohnte Umfeld, spielte 14 Jahre für den FC Metz. Im Sinne des Vincent Thill wäre so eine Karriere sicher nicht.

Fussball Bundesliga (Herren) Region/National FC Bayern München (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE