Manuel Bollongino erzielte heute vier der sieben Tor gegen Nahe. Mit dem Sieg bleiben die Büchener in der Spitzengruppe der Verbandsliga. Manuel Bollongino erzielte heute vier der sieben Tor gegen Nahe. Mit dem Sieg bleiben die Büchener in der Spitzengruppe der Verbandsliga. ©
Manuel Bollongino erzielte heute vier der sieben Tor gegen Nahe. Mit dem Sieg bleiben die Büchener in der Spitzengruppe der Verbandsliga.

Verbandsliga: BSSV-Stürmer Bollongino in überragender Form

Das Rennen an der Spitze bleibt spannend. Der Lübecker SC führt die Tabelle weiter an.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

TSV Nahe - Büchen-Siebeneichen 0:7 (0:3)

Büchen-Siebeneichen lies im Kampf um die Tabellenspitzen keine Punkte liegen. Mit einem deutlichen 7:0-Sieg über Nahe bleiben Sie weiterhin engster Verfolger des LSC. Dabei hatten die Gäste gegen Nahe ein ziemlich einfaches Spiel. Die Hausherren waren in allen Belangen unterlegen und gaben sich schnell ihrem Schicksal hin. Bereits in der 12. Minute erzielte Manuel Bollongiono mit einem Schuss in lange Eck den Führungstreffer, nachdem Schantz aufgelegt hatte. Der zweite Treffer war ähnlich - Schantz auf Bollongino, der aus 16 Metern abschließen kann (23.). Den Pausenstand stellte Thore Kuchlenz, nach Vorarbeit von Märkert her (35.). Nach dem Seitenwechsel ging das Torschießen fröhlich weiter. Der überragende Bollongino erhöht nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff mit einem satten Schuss aus 16 Metern auf 4:0. Nur vier Minuten später trifft Thore Kuchlenz nach einer feinen Ballannahme aus der Luft unbedrängt ins Tor. Dieses Mal bereitet Stoltenberg das Tor vor. Silvo Schuster (58.) und Manuel Bollongino mit seinem vierten Tor (68.) sorgten für den 7:0-Endstand. Trainer Gerd Dreller war nach dem Spiel zufrieden "Es ist auch in der Höhe ein verdienter Sieg. Von der ersten bis zur letzten Minute wurden die Vorgaben von meiner Mannschaft umgesetzt. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle haben wir eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt."

Lübecker SC - SSV Güster 5:1 (1:1)

Die Lübecker haben die Tabellenspitze erfolgreich verteidigt. Trotz eines Rückstandes lies sich die Elf von Trainergespann Buchholz/Beyer/Klingbiel nicht aus der Ruhe bringen. Dario Dräger erzielte in der 28. Minute die Führung der Gäste aus Güster. Noch vor der Pause konnte Daniel Möllner den Ausgleich erzielen. Nach dem Seitenwechsel wirkten die Lübecker frischer und zielstrebiger, sodass Markus Meyer nach nur fünf Minuten die Führung schoss und somit sein Team wieder auf den ersten Tabellenplatz. Fortan war der LSC deutlich spielbestimmend und nutze die Chancen besser. Domingo Arlandi erhöhte in der 61. Minute auf 3:1, ehe Jannik Schmalfeld nur sechs Minten später das 4:1 machte. Den Endstand stellte Markus Meser mit seinem zweite Treffer her. "Wir haben eine schwache erste Halbzeit gespielt. Da können wir froh sein, dass wir nicht höher zurückgelegen haben. Unser Keeper hat gut gehalten und der Pfosten hat uns auch gerettet. Die zweite Halbzeit haben wir dann super gespielt. Güster wurde für die Leistung nicht belohnt bzw hat es nicht geschafft die Chancen zu nutzen und ist in der zweiten Halbzeit dann etwas eingebrochen. So ist Fussball. Wir haben die zweiten 45 Minuten wie ausgewechselt gespielt und die Tore gemacht.

Breitenfelder SV - Ratzeburger SV 5:1 (1:1)

In Breitenfelde war heute einiges los. Bereits in der vierten Minute sorgte Niklas Herman für die Führung der Hausherren. Diese egalisierte Lars Behnk in der 16. Minute. Bis dahin war es ein recht ausgeglichenes Spiel, welches in der zweiten Halbzeit an Fahrt aufgenommen hat. Marvin Oden, der den ersten Treffer schon vorbereitete, machte es dieses Mal selbst und traf zur 2:1 Führung. Nach dem ertönenden Elfmeterpfiff schnappte er sich den Ball und lief an - jedoch ohne Erfolg. Den fälligen Elfmeter verschoss der Offensivspieler (72.). Anschließend wurde das Spiel hektischer und die Ereignisse überschlugen sich. Breitenfeldes Kim Tiedemann sah die Ampelkarte und musste vorzeitig den Platz verlassen (76.). Damit war Breitenfelde nur noch mit zehn Mann auf dem Platz und hatte schon drei Mal gewechselt. Nur zehn Minuten später musste Jonas Hornig mit einer gebrochenen Nase verletzt vom Platz, sodass sie nur noch mit neun Spielern spielten. Doch Breitenfeld lies sich nicht aus der Ruhe bringen und konnte durch Marvin Oden in der Nachspielt im Minutentakt die Führung auf 5:1 ausbauen. Mit drei Treffern in vier Minuten stellte Oden wohl einen neuen Rekord auf (91., 93., 94.)! Dabei gehört der letzte Treffer noch in die Kategorie Traumtor - aus 40 Metern schoss er volley auf Tor! Marvin Bruder Lukas Oden sagte nach dem Spiel "In der Schlussphase würde es deutlich. Wir Hätten zur Halbzeit auch schon führen können. In doppelter Unterzahl konnten wir uns dann erst auf einen starken Brettschneider im Tor verlassen, der mehrfach stark rettete. Dann war Marvin nicht mehr zu stoppen und schraubte das Ergebnis in die Höhe!"

Groß Grönau - SG Rönnau-Segeberg 4:0 (1:0)

Einen deutlichen Sieg gab es für die Elf von Robertino Borja. Seine Mannschaft ging durch den Treffer von Lucas Rackwitz in der 24. Minute in Führung und lies seither nichts mehr anbrennen. Nach dem Seitenwechsel drehten sie allerdings noch etwas auf und machten den "Sack zu". Alexander Beyer sorgte in der 54. Minute für das 2:0. Lucas Rackwitz (78.) stellte zusammen mit dem Treffer von Alexander Lening (81.) den Endstand her. Beide Treffer fielen kurioserweise nachdem Grönauer in Unterzahl agieren musste. Henrik Langhans durfte nach der Gelb-Roten Karte in der 76. Minute früher duschen gehen. Robertino Borja sagte nach dem Spiel "Es ist ein verdienter Sieg! Auch in der Höhe. Kompliment an die Truppe. Ich freue mich für das Team, dass sie das erste mal zu 0 gespielt haben!"

TSV Schlutup - WSV Tangstedt 1:1 (1:0)

In dem Spitz der Spitzengruppe der Verbandsliga teilten sich die beiden Konkurrenten die Punkte. Dabei hatte Tangstedt überwiegend mehr vom Spiel, doch Schlutup nutze die Möglichkeit aus dem Nichts eiskalt. Marcel-Sven Meier köpfte den Ball nach einem Freistoß in die Maschen (25.). Nach dem Seitenwechsel begann Schlutup gleich mit zwei großen Chancen, spielte diese jedoch nicht konsequent zu Ende. Tangstedt hatte weiterhin mehr Spielanteile ohne sich große Chancen zu erspielen. Nach 77. Minuten belohnten sich die Gäste endlich. Florian Petzhold sorgte mit einem Schuss aus 16 Metern für den verdienten Ausgleich. Nur eine Minute später wäre sogar die Führung möglich gewesen, doch der Pfosten rettete für die Hausherren. Am Ende ein gerechtes Unentschieden, was hätte in beide Richtungen ausgegehen können. Schlutups Pressesprecher Michael Hellberg sagte nach dem Spiel "Auch wenn es sich aufgrund zweier vergebener Großchancen für einige Spieler wie vergebene zwei Punkte anfühlen könnte, ist nüchtern betrachtet die Punkteteilung nicht ungerecht und wir sind zufrieden. Der WSV zeigte eine sehr starke Leistung und war spielerisch überlegen. Die Partie war fair und ansehnlich und bot den Zuschauern sicherlich jede Menge kurzweil, vielen Dank für das zahlreiche Erscheinen und die tolle Unterstützung."

SSV Pölitz - Eichholzer SV 2:3 (0:2)

Pölitz unterliegt gegen Eichholz mit 2:3 obwohl sie über die gesamte das Spiel gemacht haben. So hatten sie auch nach 18 Minuten die erste richtige Chance im Spiel, doch Florian Wurst konnte diese nicht nutzen. Fast im Gegenzug traf Torben Fuhrmann nach einer Ecke zur Eichholzer Führung. Kurz vor der Pause verwandelte Halo Ali einen direkten Freistoß zum 2:0 für die Gäste (45 + 1). Nach dem Seitenwechsel hatte Jonas Borrekt die große Chance zum Anschlusstreffer, konnte aber die 100%ige Chance nicht verwerten. Kurz danach machte es Florian Wurst besser und verkürzte auf 1:2. Nach einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung konnte Samuel Benz wieder den alten Abstand herstellen (64.). Pölitz war weiterhin spielbestimmend und durchaus Torgefährlich aber die Chancenverwertung war nicht ausreichend, um heute Punkte mitzunehmen. Nach dem erneuten Anschlusstreffer in der 78. Minute durch den zweiten Treffer von Florian Wurst, warfen die Pölitzer zwar noch einmal alles nach vorne aber die Eichholzer standen hinten sicher und brachten das Ergebnis über die Zeit.

Trainer Demir war nach dem Spiel glücklich "Wir haben das hart umkämpfte Spiel gewonnen und nehmen die drei Punkte mit nach Eichholz. Darüber sind wir nach den zwei Niederlagen glücklich. Alle 14 Spieler haben heute alles gegeben und die Leistung auf dem Boden auswärts abgerufen. Rasen liegt uns scheinbar diese Saison. Ich freue mich für die Jungs." Sein Gegenüber Jens-Peter Ehrlich war sichtlich enttäuscht "Das ist eine bittere und sehr unglückliche Niederlage. Eigentlich war Pölitz über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Eichholz macht aus drei Chancen drei Tore. Fußball ist manchmal halt ungerecht!"

Region/Lübeck Kreis Lübeck Kreis Herzogtum Lauenburg Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-Ost, Herren Büchen-Siebeneichener SV Lübecker SC SSV Güster Breitenfelder SV Ratzeburger SV Eintracht Groß Grönau SG Rönnau-Segeberg TSV Schlutup WSV Tangstedt SSV Pölitz Eichholzer SV

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige