07. Oktober 2018 / 18:44 Uhr

Verbandsliga Süd: Phönix Lübeck II holte drei Punkte gegen Sereetz

Verbandsliga Süd: Phönix Lübeck II holte drei Punkte gegen Sereetz

Lisa Wittmaier
Florian Knoop erzielte in alter Torjägermanier beide Treffer gegen Sereetz und bescherte seinem Team damit drei Punkte im Abstiegskampf.
Florian Knoop erzielte in alter Torjägermanier beide Treffer gegen Sereetz und bescherte seinem Team damit drei Punkte im Abstiegskampf. © Agentur 54°
Anzeige

Breitenfelde baut die Tabellenführung aus, weil Todesfelde II patzt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Eichholzer SV - TSV Schlutup 2:1

Eichholz setzte sich knapp mit 2:1 gegen den Tabellenvorletzen durch. Dabei schaute man gespannt auf die Bank der Gäste, die sich erst letzte Woche von ihrem Trainer getrennt haben (wir berichteten). Diese Woche nahmen übergangweise noch Michael Hellberg und Mike Melles und coachten das Team, aber ein Nachfolger ist schon gefunden. Zukünftig wird Jörg Boller den Verbandsligsten trainieren (wir berichteten). Mit neuen Wind gingen die Gäste durch das Tor von Philip Stellmachen noch vor der Pause in Führung (39.). Zuvor hatte Eichholz Can Moray einen Elfmeter verschossen. Kurz vor der Pause sah der erfolglose Elfmeterschütze die Rote Karte nachdem er gegen seinen Gegner nachgetreten hat. Mit der Schlutuper Führung und der Überzahl für die Gäste ging es in die Pause. Eichholz hatte sich nach dem Seitenwechsel etwas vorgenommen und machte Druck auf das Tor der Gäste. In der 64. Minute schoss Dominic Mau den durchaus verdienten Ausgleich. Nur vier Minuten später nutzte Jerrit Meier seine Chance und traf zur 2:1-Führung trotz Unterzahl.

"Die erste Halbzeit war wieder einmal zum Vergessen. In der zweiten Hälfte haben wir den Kampf angenommen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung geht der Sieg in Ordnung. Wir wünschen Schlutp alles Gute für die weitere Saison" sagte Eichholz Co-Trainer Mourad Gabteni nach dem Sieg.

Die Schlutuper war nach der knappen Niederlage sichtlich enttäuscht "Eine bittere Niederlage. Nachdem wir zu Beginn des Spiels die erste Druckphase der Eichholzer überstanden haben, setzen wir selber immer wieder Nadelstiche. Im zweiten Abschnitt zeigte der ESV auch in Unterzahl seine ganze Klasse, sodass wir leider verlieren. Wir ziehen aber positive Erkenntnisse - die definitiv überwiegen - aus der Partie und werden darauf aufbauen. Unser besonderer dank gilt Alex Steinhauer und Björn Lippke und deren Spieler aus der A Jugend und zweiten Herren, die sich in den Dienst des Vereins gestellt haben!" so Mike Melles nach dem Spiel.

Büchen-Siebeneichen - SSV Pölitz 0:1

Lange sah es nach einem torlosen Verbandsligaspiel. Pölitz verteidigte überwiegend und lauterte auf Konter, Büchen machte das Spiel, allerdings ohne sich große Torchancen zu erspielen. In der 85. Minute ein ganz anderes Bild - Pölitz mit der Ecke und Büchen-Siebeneichen kontert! Leon Stingl, der erst fünf Minuten zuvor eingewechselt worden ist, schloss den Konter erfolgreich ab und brachte sein Team in Führung. Fabian Morgenstern lieferte den entscheidenen Pass in die Tiefe. Anschließend warf Pölitz noch mal alles nach vorne aber die verbleibende Zeit war zu knapp, sodass es beim 1:0 für die Hausherren blieb.

"Dieses Spiel hat keinen Sieger verdient gehabt!! Ganz schlechtes Verbandligaspiel mit am Ende einem glücklichen Sieger." sagte Pölitz Jens-Peter Ehrlich enttäuscht nach dem Spiel. BSSV-Trainer Gerd Dreller war anders gestimmt "Es war ein wichtiger Sieg um den Anschluss nicht zuverpassen. An sich war das Spiel von beiden Mannschaften taktisch sehr geprägt und damit ohne viele Torchancen. Wir sind dieses Mal aber geduldig geblieben und haben immer an den Sieg geglaubt. Nach dem Tor hatten wir noch einige brenzelige Situationen zu überstehen. Es war ein schönes und gut anzusehendes Spiel mit einer Mehrzahl an Chancen für uns, wenn auch nicht so viele wie die letzten Spiele. Ich bin zufrieden und wir nehmen die drei Punkte mit!"

Mehr zur Verbandsliga Süd

VfL Tremsbüttel - Todesfelde II 3:2

Todesfelde verliert mit der Niederlage den Anschluss an den Tabellenführer Breitenfelde und hat Glück, dass SG Sarau/Bosau gestern ebenfalls patzte. Gegen Tremsbüttel gerieten die Gäste in der 22. Minute durch das Tor von Frederik Kühn in Rückstand. Fast im Gegenzug erzielte Jannik Loose den Ausgleich (25.). Zwei Minuten vor der Pause der erneute Rückschlag für Todesfelde als Frederik Kühn erneut traf (43.). Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Hausherren, die Jubeln durften. Kühn schoss sein drittes Tor und wurde zum "Todesfelder-Schrecken". Todesfelde macht anschließend noch mal Druck, aber mehr als der sehenswerte Anschlusstreffer von Kevin Benner war nicht drin. Benner verwandelte einen Freistoß direkt (75.)

Phönix Lübeck II - Sereetzer SV 2:1

Phönix siegte überraschend gegen Sereetz und zeigte mächtig Moral im Spiel. Favorit Sereetz tat sich gegen die abstiegsbedrohten Phönixer schwer, ging aber trotzdem mit 1:0 in Führung. Ommeed Sindi traf vier Minuten nach dem Seitenwechsel für seine Mannschaft. Phönix gab sich aber nicht auf und kam in der 52. Minute durch den Treffer von Florian Knoop zum Ausgleich. Er traf nach einer Ecke aus dem Gewusel heraus zum 1:1. Sereetz war zwar weiter spielbestimmend, doch konnten die Hausherren immer wieder Nadelstiche setzen. Schließlich war es wieder Florian Knoop, der die Phönixer Jubeln lies. In der 74. Minute erzielte er die 2:1-Führung, mit der die drei Punkte zu Hause blieben.

"Es war ein Spiel,was anders nicht zu erwarten war. In den ersten 45 Minuten war von Fussball wenig zu sehen. Viel Mittelfeldgeplänkel ohne viel Ertrag. Die gebotenen 2-3 Chance wurden unserseits nicht genutzt. Anfang der zweiten Halbzeit war mehr Elan drin in unserem Spiel, folgerichtig das 0:1. Nach dem Ausgleich hatten wir noch genug Zeit, aber die Feldhoheit konnten wir über 90 Minuten null nutzen und die Halbchancen, die erspielt wurden, würden teilweise stümpferhaft liegen gelassen.In unserer Druckphase kommt Phönix nach einem schnell vorgeführten Konter zum 2:1, welches die Adlerträger mit viel Kampf über die Zeit bringen. Glückwunsch an Phönix." sagte Sereetz Florian German nach der Niederlage

Phönix Trainer Gabriel Lopes war nach dem Sieg überglücklich "Ein wichtiger Sieg vor den Wochen der Wahrheit für uns. Kein Leckerbissen für die Zuschauer! Es war ein Spiel was viel über Kampf entschieden wurde. Man hat Sereetz teilweise angemerkt, dass sie das Pokalspiel noch in den Knochen hatten. Am Ende sind wir froh über die drei Punkte und freuen uns auf die Generalprobe am Dienstag im Pokal bei Eichholz II.

Breitenfelder SV - SSV Güster 3:0

Breitenfelde festigt die Tabellenführung mit einem deutlichen 3:0-Sieg gegen den SSV Güster. Nach einem schnellen Führungstreffer in der 4. Minute durch Thorge Schlüter liesen es die Hausherren ruhiger angehen. Zwar hatten den Breitenfelder jederzeit alles im Griff und bestimmten das Spiel, aber weitere Tore erzielten sie nicht, sondern beliesen es bei der knappen Führung. Erst in der 58. Minute sorgte Niklas Hermann für deutlicher Verhältnisse was das Ergebnis anging und traf zum 2:0. Marvin Oden lies es sich aber nicht nehmen und trug sich nach einem starkem Solo ebenfalls in die Torschützenliste des Spiels ein. Es war sein 18. Treffer in der laufenden Saison. Damit führt er die Torjägerliste deutlich vor Büchens Phil Ross, der 13. Tore bislang erzielte, an.

"Breitenfelde gewinnt mit 3:0. Am Ende auch verdient. Der BSV ist Tabellenführer und das kommt auch einfach nicht von ungefähr. Wir machen weiter und drücken dem BSV in den kommenden Spielen die Daumen. Einen Tabellenführer aus dem eigenen Kreis finden wir natürlich gut." sagte Güsters Tobias Gallandt nach dem Spiel. Breitenfeldes Oliver Oden kommt aus dem Grinsen wohl erstmal nicht raus "Ein verdienter Sieg nach der Leistungssteigerung nach der Halbzeit und somit verdient. Wir sind weiter Erster und somit herscht weiter gute Stimmung in der Kabine."

Unsere "Helden der Woche"

Tim York Röben-Müller erzielte alle vier Tore für die Eutiner U19 und gewann mit 44,1 Prozent vor Kevin Berens (TuS Lübeck 93/21,5%) und Ahmed Sharie (SC Buntekuh/11,9%). Zur Galerie
Tim York Röben-Müller erzielte alle vier Tore für die Eutiner U19 und gewann mit 44,1 Prozent vor Kevin Berens (TuS Lübeck 93/21,5%) und Ahmed Sharie (SC Buntekuh/11,9%). ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt