07. August 2018 / 22:19 Uhr

Verbandsliga Süd und West: SV Rickling verliert knapp, Groß Grönau macht es am Ende deutlich

Verbandsliga Süd und West: SV Rickling verliert knapp, Groß Grönau macht es am Ende deutlich

Max Lübeck
Hanno Trautwein von Eintracht Groß Grönau konnte mit zwei Treffern maßstäblich zum Erfolg der Gastgeber beitragen
Hanno Trautwein von Eintracht Groß Grönau konnte mit zwei Treffern maßstäblich zum Erfolg der Gastgeber beitragen © Agentur 54°
Anzeige

In Rickling wurde es dabei gerade zum Ende hitzig

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Zwei Spiele standen in den Verbandsligen heute auf dem Programm, zum Einen gab es in der Verbandsliga Süd das Duell zwischen Eintracht Groß Grönau und dem TSV Bargteheide, zum Anderen empfing der SV Rickling am Dienstagabend den SSC Phoenix Kisdorf.

Eintracht Groß Grönau - TSV Bargteheide 5:2 (3:1)

Wie die Feuerwehr starteten die Gastgeber vom Torfmoor. Mit dem frühen Pressing und offensiv aufgelegtem Spiel kamen die Gäste aus Bargteheide zu Beginn des Spiels überhaupt nicht zurecht und wurden praktisch überrollt. So war es kein Wunder, dass die Grönauer Offensiv-Power auch schnell belohnt wurde - und zwar gleich doppelt. Erst war es Niklas Pabst, der in der 11. Minute die Führung erzielte, nur fünf Minuten später schoss Hanno Trautwein zum 2:0 ein und ebnete damit schon den Weg zum Sieg! In der Folge versuchte der TSV Bargteheide zwar etwas besser mitzuspielen, jedoch blieben die Grönauer druckvoll und erarbeiteten sich weitere Chancen.

Eintracht Groß Grönau zum Ende hin souverän


Es war jedoch der Gast, der den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen konnte. Tom Gaycken schenkte seinen Mitspielern wieder einen neuen Funken Hoffnung, als er in der 25. Minute traf. Doch die Freude hielt nicht lange an, denn nur zwei Minuten später bestraften die Grönauer eine weitere Unachtsamkeit in der Defensive des TSV und zogen wieder mit dem alten 2-Tore-Abstand davon. Florian Hahn war der Torschütze für Blau-Gelb. Mit dieser souveränen Führung ging es dann in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang war es jedoch der Gast aus Bargteheide, der besser ins Spiel kam und nun auch mutiger mitspielte. Gerechterweise belohnten sie sich für den Aufwand und kamen erneut zum Anschlusstreffer, erneut war der Torschütze Tom Gaycken. Doch die Grönauer wachten rechtzeitig auf und sorgten mit dem 4:2 und dem 5:2 für die Entscheidung, die alles in allem auch gerecht war. Lucas Rackwitz in der 63. Minute und Hanno Trautwein zum Zweiten in der Nachspielzeit sorgten für den Grönauer Erfolg!

SV Rickling nutzt Chancen nicht und verliert knapp

SV Rickling - SSC Phoenix Kisdorf 2:3 (1:1)

Das war ein spannendes Spiel, was die Zuschauer in Rickling geboten bekommen haben. Dabei war die erste Hälfte noch verhältnismäßig ereignislos. Jeremy Schalk netzte in der 13. Minute zur erstmaligen Führung für die Gäste ein, ehe Helge Schnauer mit dem Halbzeitpfiff das Spiel wieder ausgleichen konnte. In der zweiten Halbzeit wurde es dann mehr und mehr dramatisch. In einer ausgeglichenen Partie war es Dennis Wallner in der 61. Minute, der den SV Rickling in Führung schoss. Kisdorf steckte jedoch nicht auf, kämpfte weiter und wollte unbedingt punkten. Doch, weil auch Rickling den Sieg verteidigen wollte, wurde das Spiel ruppiger und ruppiger, die ersten gelben Karten waren die Folge. Per Doppelschlag belohnte sich der SSC dann, erst erzielte erneut Jeremy Schalk durch einen Foulelfmeter das 2:2, nur zwei Minuten später drehte Daniel Schmidt mit dem 3:2 das Spiel dann endgültig. Rickling versuchte mit aller Macht, die Niederlage noch abzuwenden, doch es gelang nicht mehr. Noch schlimmer, denn sie verloren mit dem Torschützen zum 1:0, Helge Schnauer, einen wichtigen Spieler, der eine fragwürdige rote Karte wegen einer Tätlichkeit bekam. Doppelt bitter also für den SV Rickling, sieht auch Trainer Peter Levens so: "Wir hätten uns eigrntlich einen Ertrag aus diesem Spiel verdient und hätten den Sack auch vorher schon zu machen müssen. Leider hat das nicht geklappt und wir wurden mit einem Doppelschlag bestraft. Ein Punkt wäre verdient gewesen, doch schon am Sonntag geht es für uns weiter!", blickt er optimistisch auf das kommende Spiel am Sonntag. Dann empfängt der SV Rickling nämlich um 14 Uhr den Kaltenkirchener TS und hat eine Chance auf Wiedergutmachung!

Vorschau Landesliga-Klubs Holstein

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt