Blizzard in Pölitz - so ist das Spielen unmöglich Blizzard in Pölitz - so ist das Spielen unmöglich © Patrick C. Niemeier
Blizzard in Pölitz - so ist das Spielen unmöglich

Verbandsliga Süd: Unwetter in Stormarn – Eichholz "auf dem Weg zum Strand"

Der Eichholzer SV verlor überraschend mit 1:3 gegen RW Moisling, in Pölitz musste das Spiel abgebrochen werden.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

TSV Nahe - SG Rönnau-Segeberg 1:2

Gegen "Angstgegner" Nahe konnte die SG Rönnau-Segeberg einen kleinen Befreiungsschlag landen. Die letzten beiden Partien beim TSV verlor die Mannschaft von SG-Trainer Martin Möller. Heute sah der Coach allerdings schon in der ersten Hälfte, dass seine Mannschaft den besseren Tag erwischte. "Wir hätten schon in der ersten Halbzeit führen müssen", so Möller. Rene Flaegel und Niklas Bibo vergaben aber ihre Chancen zur Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel machte Bibo es dann aber besser, als er aus 20 Metern den Ball im Tor versenkte. In der 68. Minute legte der Torjäger dann zum 2:0 nach. Der Anschlusstreffer des TSV Nahe durch Patrick Erkelenz in der 90. Minute kam zu spät, als das noch Spannung hätte aufkommen können. "Klar ist ein Sieg nachsechs Niederlagen in sieben Spielen gut für die Stimmung. Gegen Schlutup müssen wir aber kommende Woche nachlegen", blickt Martin Möller schon auf die kommenden Aufgaben hinaus.

Lübecker SC - Büchen-Siebeneichener SV 1:1

Das Spitzenspiel der Verbandsliga Süd brauchte lange um Fahrt aufzunehmen, am Ende teilten sich Tabellenführer LSC und die Drittplatzierten Büchener die Punkte. In einer eher zerfahrenen ersten Hälfte hatte der LSC Feldvorteile und die besseren Chancen. Nach der Pause zeigte sich dann aber ein anderes Bild. "In der zweiten Halbzeit waren wir klar am Drücker. Trotz Gelb-Rot hatten wir mehre gute Möglichkeiten", sah Malte Hahn, Co-Trainer des BSSV, sein Team nach der Kabinenansprache verbessert. Silvan Teudt wurde bei den Büchenern nach seiner zweiten Verwarnung vom Platz gestellt. Dennoch gingen die Lauenburger in Unterzahl in Führung. Manuel Bollongino steckte auf Phil Ross durch, der das 1:0 in der 88. Minute besorgte. Die Führung hatte aber nicht lange bestand. Jannik Fust glich nur zwei Minuten später für den LSC aus. "Nach dem Treffer haben wir einmal gepennt das wurde eiskalt ausgenutzt", so Hahn. Mit dem 1:1 bleibt der Lübecker SC Ligaprimus.

Rot-Weiß Moisling - Eichholzer SV 3:1

"Machen wirs kurz und schmerzlos. Meine Jungs waren auf dem Weg zum Strand und nicht auf dem Weg zum Sportplatz", so Eichholz-Trainer Hanifi Demir nach dem Spiel gegen Moisling. Durch das 1:1 des LSC hatte der Eichholzer SV am Sonntagnachmittag die Chance an die Tabellenspitze zu springen, vertat diese aber. "Das ist für uns auch gar kein Thema. Wir sollten nicht so weit in die Ferne schauen. Dann passieren Spiele wie heute. Wir haben es einfach schlecht gemacht", sagt Demir, der sich unter der Woche noch über die Berichterstattung über den Eichholzer Liveticker ärgerte. Rot-Weiß Moisling verlor zuletzt drei Spiele in Folge, zeigte gegen den Tabellenzweiten aber ein anderes Gesicht. Ali-Aziz brachte sein Team in der 23. Minute in Front, Eichholz egalisierte die Führung noch vor der Pause durch Martin Rehberg. Das Ausgleichstor warf die Moislinger jedoch nicht aus der Bahn. Joqi Ali Saado und Ridvan Sare schossen in Halbzeit Zwei einen 3:1 Heimsieg für Rot-Weiß heraus.

SSC Hagen Ahrensburg - Breitenfelder SV 1:1

Eine Partie der ruhigeren Art konnte man heute in der Hagener Allee erleben. Nachdem sich beide Parteien der Begegnung weitestgehend neutralisierten, stand es am Schluss 1:1 Unentschieden. Die Führung in der 16. Minute, die Niklas Hermann nach Vorarbeit von Lukas Oden herbeiführte, war nicht von langer Dauer, denn schon nach fünf Minuten netzte Bradley Revera zum 1:1-Ausgleich ein. Mehr war von diesem Spiel nicht zu sehen, auch in der zweiten Hälfte taten beide Mannschaften alles, um nicht in Rückstand zu geraten. Oliver Oden, Spartenleiter beim Breitenfelder SV sagte nach dem Spiel: "Das ist im Abstiegskampf zu wenig. Wir verpassen es leider, das 2:0 zu machen, dann wären wir sicherlich durch gewesen."

Eintracht Groß Grönau - Ratzeburger SV 2:1

Den dritten Sieg in Folge können sich die heute die Grönauer einheimsen. Mit 2:1 gewann man gegen den Ratzeburger SV – allerdings nicht überzeugend, wie Trainer Robertio Borja nach dem Spiel sagte: "Wir haben heute nicht gut gespielt, die Chancenverwertung hat nicht gepasst, wir hätten mehr Tore machen müssen." Das erste Tor erzielte Henrik Langhans in der 16. Minute, was zugleich auch das letzte Tor der ersten Hälfte war. In der zweiten Hälfte legte man dann noch einmal nach, Lucas Rackwitz netzte zum 2:0 in der 51. Minute ein. Trotz des späten Gegentreffers in der 87. Minute durch Joshua Zander war der Sieg nie gefährdet, so Borja, "Wir haben jetzt drei Siege in Folge und so kann es nach der schwierigen Anfangsphase weitergehen."

TSV Schlutup - SC Rapid Lübeck 4:2

Ebenfalls den dritten Sieg in Folge konnte der TSV Schlutup feiern. Gegen den SC Rapid Lübeck gewann man mit 4:2. Anders als bei Grönau allerdings hatten die Schlutuper einen besseren Auftakt in die Saison und sind somit folgerichtig auf dem 2. Tabellenplatz angekommen. Den Sieg leitete Thorben Schuenzel ein, der per Foulelfmeter in der 9. Minute traf. Nach den beiden weiteren Treffern von Daniel Heimann in der 33. und Marc-Flemming Schillmann in der 42. Minute, kassierte man jedoch noch den ersten Gegentreffer durch Marcel Stellbrink in der Nachspielzeit. Nach der Pause schaffte es Phönix zwar, ein wenig Rückenwind zu bekommen, man kassierte in der zweiten aber trotzdem das alles entscheidende 4:1 in der 65. Minute durch Goalgetter Marcel-Sven Meier. Auch der Treffer von Mazlum Yoksul in der 89. Minute änderte daran nichts mehr.

SSV Pölitz - WSV Tangstedt - Spielabbruch

Aufgrund des starken Hagelschauers und des Gewitters musste die Partie bereits in der 26. Minute abgebrochen werden. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste überlegen, hätten durch Rene Bossert auch in Führung gehen können.

SSV Güster - VfL Oldesloe 3:0

Nach drei Niederlagen in Folge kann der SSV Güster wieder einen Sieg verzeichnen. Gegen den VfL Oldesloe gewannen die Lauenburger verdient mit 3:0. Veysi Kurt war an allen Toren beteiligt und zeigte eine tolle Leistung. Bereits in der 14. Minute leitete Hasan Kurt den Sieg der Gastgeber durch einen verwandelten Foulelfmeter ein. Kurt wurde zuvor im Strafraum gefoult. Kurz vor der Pause machte er es dann aber höchstpersönlich, mit helfender Hand vom Gästekeeper, dem ein böser Schnitzer unterlief. Das dritte und letzte Tor wurde dann durch besagten Kurt vorbereitet, Dario Dräger musste nur noch einschieben. "Heute war es gegenüber den letzten Wochen ein ganz anderes Spiel. Obwohl noch vier verletzte Stammspieler fehlen, hat sich die Mannschaft wieder ihres Könnens besonnen und wieder Fußball gespielt. Das Ergebnis hätte auch höher ausfallen können. Es gab noch zwei Abseitstore und weitere große Chancen. Oldesloe kam nur einmal gefährlich nach vorne und traf den Pfosten. Insgesamt ein hochverdienter Sieg.", heißt es von der Güsteraner Vereinsseite.

Mehr Infos zu den Spielen erfahrt ihr in unserem Liveticker!

Region/Lübeck Kreis Lübeck Kreis Segeberg Kreis Stormarn Kreis Herzogtum Lauenburg TSV Nahe SG Rönnau-Segeberg Lübecker SC Büchen-Siebeneichener SV Rot-Weiß Moisling Eichholzer SV SSV Güster VfL Oldesloe SSC Hagen Ahrensburg Breitenfelder SV Eintracht Groß Grönau Ratzeburger SV TSV Schlutup SC Rapid Lübeck SSV Pölitz WSV Tangstedt Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-Ost, Herren

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige