Archivbild © Robert Nößler

Verhaltene Ticketnachfrage bei RB Leipzig trotz Premiere in der Königsklasse

In einer Woche ertönt das erste Mal die legendäre Champions-League-Hymne in der Red-Bull-Arena. Doch der Ansturm der Fans auf die Tickets hält sich noch in Grenzen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. AS Monaco und FC Porto – diese zwei Kontrahenten scheinen die Fans von RB Leipzigs nicht vom Hocker zu hauen. Obwohl der Bundesligist nächsten Mittwoch sein erstes Heimspiel der Königsklasse gegen den Vorjahreshalbfinalisten bestreitet, sind immer noch reichlich Karten auf dem Markt. Genauso sieht es für die zweite internationale Partie gegen Porto am 17. Oktober in der Red-Bull-Arena aus. Für das dritte Duell in der Gruppenphase der Königsklasse mit Besiktas Istanbul hat der Vorverkauf noch nicht begonnen.

Bereits seit Montag ist in der letzten Verkaufsphase der freie Kartenerwerb für die ersten zwei Heimspiele der Champions League möglich. Trotzdem sind vor allem in den Oberrängen noch jede Menge Plätze frei. Für die Champions League hatte der Verein extra eine neue Ticketkategorie A+ eingeführt, die preislich nochmals deutlich über den Bundesliga-Topspielen gegen Bayern München oder Borussia Dortmund liegt. So kostet das billigste Königsklassen-Ticket für Vollzahler 25 Euro, das teuerste 85 Euro. Damit sind die Preise in manchen Blöcken fast doppelt so teuer wie bei normalen Ligaspielen der untersten Kategorie C.

Mehr zum Thema:

RB Leipzig: Ohne Coltorti in die Königsklasse

Kampl zur Champions League: „Wir haben mit RB Leipzig alle Chancen“

RB Leipzig bietet Fanreisen an - Trip nach Istanbul bereits buchbar

Champions League: RB Leipzig zunächst nicht im Free-TV - ZDF zeigt Bayern und BVB

RB Leipzig: Hasenhüttl empfindet Gruppe G der Königsklasse nicht als Glückslos

RB Leipzig in der Champions League: Die Stimmen zur Auslosung

RB Leipzig: Wann und wie gibt es Tickets für die Champions League?

Das sind RB Leipzigs Gegner in der Champions League

Vergangene Saison hatten Zuschauer für die Topspiele kaum eine Chance, nach den Verkaufsphasen für Dauerkartenbesitzer und Fanclubmitglieder, noch im freien Verkauf an Tickets zu kommen. In dieser Spielzeit ist das bisher, vielleicht auch aufgrund der anstehenden englischen Wochen und der damit verbundenen Fülle an Partien, anders.

Technische Probleme für DFB-Pokaltickets behoben

Auch zum Heimauftakt in der Bundesliga gegen den SC Freiburg (4:1) war das Stadion mit 39.265 Zuschauern nicht ausverkauft. Zumindest für die nächsten Ligapartien in der Red-Bull-Arena gegen Borussia Mönchengladbach (16. September) und Eintracht Frankfurt (23. September) ist Besserung in Sicht – der Heimbereich ist für beide Duelle ausverkauft. Nur im Gästeblock gibt es noch Karten.

RB-Spieler zeigen sich zufrieden mit Gruppenauslosung

Ab Donnerstag, 10 Uhr, können sich Dauerkartenbesitzer auch endlich ihren Stammplatz für den Pokalhammer gegen Rekordmeister Bayern München (25.Oktober) sichern. Drei Tage lang verhinderten technische Probleme die Buchung für die zweite Runde des DFB-Pokals. Dafür besteht die Option nun bis kommenden Dienstag.

Region/Leipzig RB Leipzig AS Monaco FC FC Porto Besiktas JK Istanbul RB Leipzig (Herren) AS Monaco FC (Herren) FC Porto (Herren) Besiktas JK Istanbul (Herren) Champions League RB Leipzig-AS Monaco FC (13/09/2017 20:45)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige