Versöhnliches Ende © imago

Versöhnliches Ende

Huntepokal: SC Twistringen mit 8:4-Erfolg im Spiel um Platz Fünf gegen Arminia Rechterfeld

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Huntepokal hat für den Fußball-Bezirksligisten SC Twistringen doch noch ein versöhnliches Ende genommen. Die Blaumeisen setzten sich im Spiel um Platz fünf mit 8:4 (4:2) gegen den SV Arminia Rechterfeld durch. „Ich kann zum ersten Mal sagen, dass wir eine ordentliche Partie abgeliefert haben“, berichtete Twistringens Trainer Stefan Müller. Von Beginn an sah er einen couragierten Auftritt seiner Spieler, die vor allem in der Offensive zu überzeugen wussten. Folgerichtig gingen die Blaumeisen durch einen Doppelpack von Christoph Hainke rasch mit 2:0 in Führung (4./9.). „Unser Spiel nach vorne war schon nicht schlecht. Niklas und Timo Hiller, Christoph Hainke und Julian Fuhrmann haben ordentlich rumgewirbelt“, lobte Müller seine Offensivkräfte. Die Defensive bereitete ihm hingegen weiter Kopfzerbrechen. Die Abwehr des SCT präsentierte sich zuweilen löchrig und wenig stabil. In der ersten Halbzeit kassierten die Twistringer zwei Treffer, ehe Niklas Hiller mit einem Doppelpack den 4:2-Pausenstand herstellte (41./44.) „Unsere Defensivarbeit war schlecht“, befand auch Stefan Müller.

In der zweiten Halbzeit legten die Twistringer in der Offensive noch einen Zahn zu, bauten ihre Führung schnell aus. Jedoch schlichen sich in der Defensive immer wieder kleine Fehler ein, und so kassierte der Bezirksligist kurz vor Ultimo noch zwei Gegentreffer. „Im Spiel nach vorne haben wir uns gut bewegt, aber vier Gegentore gegen einen Kreisligisten sind zu viel. Die zwei Konter zum Schluss gehen gar nicht“, monierte der Übungsleiter, der in dieser Woche ein besonderes Augenmerk auf das Zweikampfverhalten legen möchte.

Bezirksliga Bezirk Hannover Staffel 1 (Herren) Region/Bremen SC Twistringen (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE