Bei Chicago Fire ist Bastian Schweinsteiger der große Star – doch bleibt der 33-Jährige in den USA? Bei Chicago Fire ist Bastian Schweinsteiger der große Star – doch bleibt der 33-Jährige in den USA? © Imago
Bei Chicago Fire ist Bastian Schweinsteiger der große Star – doch bleibt der 33-Jährige in den USA?

Vertrag läuft aus: Schweinsteiger zurück in die Bundesliga? 

Nach einem Jahr in der MLS könnte für Bastian Schweinsteiger schon wieder Schluss sein. Ob der Veteran samt Ehefrau Ana Ivanovic in Chicago bleiben möchte oder es ihn zurück nach Europa zieht, steht allerdings noch in den Sternen. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Bastian Schweinsteiger hat so ziemlich alles erreicht, was man als Fußballer erreichen kann. Mit 15 nationalen Titeln sowie je einem Pokal aus WM, Champions League und Europa League ist der Trophäenschrank des 33-Jährigen bestens gefüllt. Auch ein Titel in der US-amerikanischen Profiliga MLS würde dem Ex-Nationalspieler sicherlich gut zu Gesicht stehen, doch ob der Veteran dazu noch eine Chance erhält, ist fraglich.

Der Vertrag des zentralen Mittelfeldspielers bei Chicago Fire läuft bereits am 31. Dezember aus. In der „Windy City“ ist Schweinsteiger – auch gebremst von Verletzungen – nicht so eingeschlagen, wie es sich alle Seiten erhofft hatten. Schon in der ersten Runde der Play-offs ist der Weltmeister mit Chicago krachend gescheitert und hatte so ungewollt frühzeitig die Möglichkeit, sich über seine Zukunft den Kopf zu zerbrechen.

Bastian Schweinsteiger: Seine Karriere in Bildern

Deutsche Klubs hinter Schweinsteiger her!

Der auslaufende Vertrag macht Schweinsteiger interessant für viele Klubs. Auch deutsche Teams haben nach Informationen der Welt am Sonntag bereits Anfragen eingereicht und hoffen auf den großen Coup. Denn auch wenn der 33-Jährige auch sportlich noch durchaus wertvoll sein kann, überwiegt mittlerweile seine Strahlkraft als Marke. Vier Szenarien erscheinen deshalb realistisch:

Szenario 1: Karriereende

Schweinsteiger hat als Fußballer nahezu alles erreicht. Der 33-Jährige ist glücklich verheiratet, erwartet ein Kind mit Ehefrau Ana Ivanovic und genoss zuletzt bei einer Weltreise die Freiheiten der Saisonpause. Wieso also die Pause nicht verlängern? Auf das Gehalt ist der Weltmeister schließlich längst nicht mehr angewiesen und könnte sich bei einem Karriereende nach neuen Aufgaben umsehen, ohne sich auf dem Platz dem Risiko weiterer Verletzungen auszusetzen.

Mehr zu Schweinsteiger

Szenario 2: Vertragsverlängerung in Chicago

Die USA sind fußballerisch weit weniger anspruchsvoll als die europäischen Topligen. Schweinsteiger kann also in Chicago weiter seine Karriere ausklingen lassen und trotzdem noch was erreichen. Schließlich gilt es, das bittere Play-off-Aus in der abgelaufenen Saison zu korrigieren. Zudem wird der 33-Jährige in der Metropole und beim Klub extrem geschätzt und ist Fanliebling: Nur ein Trikot verkauft sich in der MLS besser als das von Schweinsteiger. Dass sich der Ex-Nationalspieler und Ehefrau Ana Ivanovic in der Millionenstadt offenbar wohlfühlen, ist ebenfalls nicht zu vernachlässigen.

Szenario 3: Rückkehr nach Deutschland

Bastian Schweinsteiger in der Bundesliga und das in einem anderen Trikot als dem des FC Bayern? Das ist nur schwer vorstellbar. Beim Rekordmeister ist für den 33-Jährigen, zumindest als Spieler, allerdings kein Platz. Auch für andere Klubs, die das recht üppige Gehalt des Weltmeisters stemmen könnten, ist der Mittelfeldspieler zumindest sportlich wohl nicht interessant. Solange der Veteran – aus welchen Gründen auch immer – nicht bereit ist, für ein Engagement bei einem Abstiegskandidaten auf Geld zu verzichten, erscheint ein Comeback in Deutschland recht unwahrscheinlich.

Szenario 4: Kick it like Beckham

Der Engländer hat es vorgemacht, als er zunächst beim AC Mailand und schließlich für Paris Saint-Germain eine spektakuläre Rückkehr nach Europa feierte. Namhafte und dadurch finanziell äußerst potente Klubs könnten es sich erlauben, einen Spieler wie Bastian Schweinsteiger zu finanzieren, ohne gleichzeitig auf große Leistungen des Routiniers angewiesen zu sein. Durch Trikotverkäufe und Werbeeinnahmen würde sich der 33-Jährige wohl selbst refinanzieren und könnte gleichzeitig – wie eben einst Beckham – noch einige tolle Momente auf den großen europäischen Bühnen erleben.

Ana Schweinsteiger - die Frau an Bastian Schweinsteigers Seite

Bundesliga Bastian Schweinsteiger (Manchester United FC) Fußball International

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige