Das 96-Trainer Gespann, Marcel Geisenhainer und Lars Gänsicke (rechts). © Joel Drießen

Verwirrspiel im Niedersachsen-Pokal: Sind die 96-Frauen eine Runde weiter?

Steht Hannover 96 im Halbfinale des Niedersachsen-Pokals der Frauen? Fakt ist: Die Gäste der SVG Göttingen waren am Sonntag nicht in Hannover. Ob das Spiel deshalb gegen sie gewertet wird, ist noch nicht endgültig entschieden.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Schneefall am ersten Advent, ein Spiel, das nicht stattfindet und drei verschiedene Meinungen darüber, wie es jetzt weitergehen soll: In der Partie Hannover 96 gegen SVG Göttingen hätte am Sonntag geklärt werden sollen, welche Mannschaft in das Halbfinale des Niedersachsen-Pokals einzieht und sich damit eine Chance auf die Teilnahme am DFB-Pokal 2018/19 wahrt. Stattdessen traten die Gäste aus Göttingen nicht an. Steht Hannover 96 damit als Halbfinalist fest? Dazu gibt es unterschiedliche Ansichten:

Die Göttinger Sicht: Ein Spielausfall

Als SVG-Trainerin Sandra Hallmann erfuhr, dass ihr Team aus dem Niedersachsen-Pokal ausgeschieden sein sollte, war sie geschockt. Wegen schlechter Witterungsverhältnisse habe ihr Team nicht zur Viertelfinalbegegnung nach Hannover reisen können und das Spiel sei abgesagt worden, erzählt Hallmann: "Bei uns kommen mehrere Spielerinnen aus der Umgebung von Göttingen, die hatten bei den verschneiten Straßen keine Möglichkeit zu unserem Treffpunkt zu kommen". Nachdem die Partie zunächst als ausgefallen gegolten habe, heiße es jetzt, dass die SVG Göttingen nicht angetreten sei.

Dies hätte zur Folge, dass die Göttingerinnen aus dem Niedersachsen-Pokal ausscheiden. Hallmann allerdings ist fest davon überzeugt, dass man in mehreren Telefonaten mit den Verantwortlichen von Hannover 96 abgesprochen hatte, einen Nachholtermin für die Viertelfinalbegegnung zu finden. Im Raum stand dabei neben Montag-, Mittwoch- und Freitagabend ebenfalls der Samstagvormittag dieser Woche. Sandra Hallmann sei gerade dabei gewesen, die Termine mit ihren teilweise berufstätigen Spielerinnen abzuklären, als sie von dem angeblichen Nichtantritt ihrer Mannschaft erfuhr.

​Die Hannoveraner Sicht: 96 im Halbfinale

96-Coach Lars Gänsicke, für den der Halbfinaleinzug seines Teams bereits unter Dach und Fach ist, bestätigte derweil, dass man in Kontakt mit der SVG-Trainerin Sandra Hallmann gestanden habe. Auf die Nachholspiel-Angebote habe man allerdings von Seiten der Göttingerinnen den ganzen Tag keine Antwort erhalten und daraufhin deren Nichtantreten verkündet. Hallmann habe sich am Vormittag des Spieltags bei den 96-Verantwortlichen nach den Wetter- und Platzzuständen in Hannover erkundigt und dem 96-Manager zweieinhalb Stunden vor Spielbeginn dann mitgeteilt, dass die Göttingerinnen nicht nach Hannover reisen würden.

Gänsicke findet die Handlungsweise der Göttingerinnen ohnehin sehr skurril. "Sie haben erst ziemlich spät bei uns angerufen und ich habe zum Beispiel auch eine Spielerin im Team, die aus Göttingen kommt. Sie hatte allerdings keine Probleme nach Hannover zu kommen und war zum Zeitpunkt der Spielabsage sogar bereits hier. Wenn ich eh schon weiß, dass die Straßen vielleicht etwas glatter sind, dann fahre ich doch früher los", erklärt der 96-Coach.

"Wir hätten auf jeden Fall super gerne gespielt"

Sein Team sei unter solchen Umständen nicht dazu verpflichtet, dem Gegner ein Nachholspiel anzubieten, habe dies aber zunächst trotzdem getan, fügt Gänsicke hinzu. "Wir hätten auf jeden Fall super gerne gespielt und unser Weiterkommen gerne sportlich erreicht. Das ist eine blöde Situation, wenn man weiß, dass man ohne zu spielen weitergekommen ist."

​Die Sicht des Spielausschusses: Alles noch offen?

Thomas Eilers, NFV-Beauftragter für Frauenfußball, weiß von der ganzen Geschichte allerdings nichts und wartet aktuell weiter auf eine Nachricht der 96-Verantwortlichen, ob man sich auf einen neuen Spieltermin geeinigt hat. "Am Sonntagmittag habe ich die Anfrage von Hannover 96 erhalten, ob man das Spiel in dieser Woche nachholen kann. Ich weiß bis jetzt nur, dass Hannover unbedingt noch in diesem Jahr spielen möchte und die Trainerin der Göttingerinnen die möglichen Termine erst mit ihren Spielerinnen abklären musste", so Eilers.

Grundsätzlich hätte er das Spiel bereits am Sonntag für Hannover 96 gewertet, hätten die Gastgeber  nicht um ein Nachholspiel gebeten. "Nur weil die Straßen ein bisschen verschneit und glatt, aber trotzdem befahrbar sind, kann ich das Spiel nicht absagen. Das funktioniert rechtlich nicht", erklärt der NFV-Beauftragte.

Und das Ergebnis?

"Wenn Hannover 96 bis Montagabend um 20 Uhr dem Nachholtermin zustimmt, dann wird das Spiel noch nachgeholt", erklärt Thomas Eilers. Neben der Frage, ob das Pokalspiel nun doch noch wiederholt wird bleibt ebenfalls offen, wer für die entstandenen Kosten rund um das abgesagte Spiel aufkommt. Gastgeber Hannover musste aufgrund einer Großveranstaltung in der Innenstadt einen Kunstrasenplatz in Langenhagen anmieten, der nun nicht genutzt wurde. Darüber hinaus könnten auch für das Schiedsrichtergespann Kosten angefallen sein. "Auch über diese Kosten müssen wir dann noch Gespräche führen", sagt Eilers.

Region/Hannover Niedersachsen-Pokal Frauen Niedersachsen 1. Runde (+4) HSV von 1896 e.V. (Frauen) Hannover 96-SVG Göttingen (03/12/2017 16:00) SVG Göttingen (Frauen)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige