02. September 2018 / 15:48 Uhr

Unfall-Schock für Vettel: Crash mit Hamilton in der ersten Runde

Unfall-Schock für Vettel: Crash mit Hamilton in der ersten Runde

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
In Kurve vier kam es zum Crash zwischen Lewis Hamilton (M.) und Sebastian Vettel, im kleinen Bild oben. Anschließend musste der Deutsche in die Box.
In Kurve vier kam es zum Crash zwischen Lewis Hamilton (M.) und Sebastian Vettel, im kleinen Bild oben. Anschließend musste der Deutsche in die Box. © imago/Motorsport Images/Twitter
Anzeige

Worst-Case-Szenario für Sebastian Vettel beim Großen Preis von Italien der Formel 1. In der ersten Runde nach dem Start crasht der deutsche Ferrari-Pilot mit dem WM-Führenden Lewis Hamilton. Vettel fällt weit zurück.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Riesenärger um Sebastian Vettel! Der Deutsche ist bereits in der ersten Runde mit seinem WM-Konkurrenten Lewis Hamilton kollidiert. In der zweiten Schikane in der ersten Runde berührten sich die beiden Streithähne. Vettel, auf der Innenbahn, gab im Zweikampf mit dem Briten nicht nach und rauschte in die Innenseite des Mercedes. Der Ferrari-Pilot drehte sich, beschädigte sich den Frontflügel seines Wagens und fiel auf den letzten Platz zurück. Hamilton, 17 Punkte vor Vettel in der WM, konnte dagegen ohne sichtbaren Schaden normal hinter dem führenden Vettel-Teamkollegen Kimi Räikkönen fahren.

Hier abstimmen: Wer war schuld am Crash?

Glück für Vettel: Aufgrund eines weiteren Startcrashs zwischen Toro-Rosso-Pilot Brendon Hartley und Sauber-Fahrer Marcus Ericsson rückte das Safety-Car aus – und bremste das Feld ein, sodass Vettel die Möglichkeit hatte, ohne großen Zeitverlust an die Box zu fahren und den Schaden an seinem Auto reparieren zu lassen. Schon zur 20. Runde rückte der Deutsche schon wieder auf Platz zehn vor – am Ende wurde er beim Sieg Hamiltons Vierter. „Ich habe versucht zu attackieren. Es war mir nicht klar, wo Lewis hinwollte“, sagte Vettel nach dem Rennen. „Natürlich würde ich es nun anders machen. Ich würde wahrscheinlich nun auf der Innenlinie etwas mehr attackieren. Danach war der Speed okay dafür, dass die Kiste halb kaputt war.“

50 ehemalige Formel-1-Fahrer und was aus ihnen wurde

Zur Galerie
Anzeige

Vettel schürte Hoffnungen der Ferrari-Fans

Mit Bestzeiten im Training hatte Vettel zuvor die Hoffnungen der Tifosi auf den ersten Ferrari-Heimsieg seit acht Jahren genährt. Damals gewann der Spanier Fernando Alonso von der Pole-Position, verlor am Ende der Saison den Titelkampf gegen den damals für Red Bull fahrenden Vettel. Inzwischen ist der Deutsche ein Liebling der Ferraristi, konnte ihnen den ersehnten Monza-Sieg aber in bislang drei Anläufen noch nicht beschaffen.

Zu überlegen waren in den vergangenen Jahren die Silberpfeile. Hamilton raste seit Beginn der Hybridmotoren-Ära 2014 in jeder Saison zur Pole-Position im malerischen Königlichen Park, in dem es mehr als auf anderen Strecken vor allem auf die PS ankommt. Dreimal gewann der Brite danach auch das Rennen, einmal siegte Nico Rosberg im Silberpfeil.

So reagiert das Netz auf den Vettel-Crash

Im Netz entbrannte nach dem Crash eine heftige Diskussion, wer schuld am Unfall zwischen Vettel und Hamilton war. Ein Großteil sieht die Schuld beim Deutschen.


Hier abstimmen: Wer war schuld am Crash?


Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt