11. Januar 2018 / 21:02 Uhr

VfB Lübeck 1:1 bei Westregionalligist SV Rödinghausen

VfB Lübeck 1:1 bei Westregionalligist SV Rödinghausen

Jürgen Rönnau
Lübecks Nico Löffler, hier im Zweikampf mit Rödinghausens Haktab Omar Traore, bereitete das 1:1 durch Cemal Sezer vor und sorgte für den zweiten erfolgreichen Freilufttest des neuen Jahres
Lübecks Nico Löffler, hier im Zweikampf mit Rödinghausens Haktab Omar Traore, bereitete das 1:1 durch Cemal Sezer vor und sorgte für den zweiten erfolgreichen Freilufttest des neuen Jahres © noah wedel
Anzeige

Lübecks Trainer Rolf Martin Landerl sah ein zufriedenstellendes Spiel seiner Mannschaft mit gerechtem Ausgang

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Auch sein zweites Testspiel in der Winterpause hat der VfB Lübeck erfolgreich absolviert. Dem 4:3 gegen Anker Wismar folgte gestern knapp 24 Stunden später ein respektables 1:1 bei West-Regionalligist SV Rödinghausen. „Ein flottes Spiel, der Ausflug hat sich gelohnt“, resümierte Trainer Rolf Landerl.

Mit 16 Spielern in Kleinbussen nach Bielefeld


Den 300-Kilometer-Trip in die Nähe von Bielefeld zum West-Viertligaachten hatte der VfB in zwei Kleinbussen (gelenkt von Torwarttrainer Stefan Lau und Zeugwart Thomas Lange) plus Trainer-Pkw mit nur 16 Spielern in Angriff genommen. Beruflich verhindert fehlten Marheineke, Halke, Wehrendt, Sirmais und Weidemann, Richter und Hoins wegen Trainingsrückstandes, Thiel wegen einer leichten Verletzung. Dennoch verkaufte sich Grün-Weiß (in Rot-Weiß) bestens auf dem Kunstrasen von Rödinghausen. Landerl zu den Bedingungen: „Ein perfekter Platz, Kunstrasen der neuesten Generation - weich. Fast wie Naturrasen.“

Mehr zu VfB Lübeck

Und so entwickelte sich ein ansehnliches Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Etwas überraschend die Führung für die Gastgeber durch Goalgetter Simon Engelmann (schon zehn Saisontore) in der 19. Minute. Keine 120 Sekunden später verpasste Gary Noel den möglichen Ausgleich. Landerl. „Unterm Strich haben beide Teams einige Chancen liegengelassen.“

Feines Solo von Löffler sorgt für verdienten Ausgleich


Eine aber nutzte der VfB wenigstens zum verdienten Ausgleich. Nach feinem Solo von Nico Löffler über links, hatte der Österreicher noch das Auge Cemal Sezer zu sehen - und den Fuß, ihn anzuspielen. Der 21-Jährige nutzte die Gelegenheit (und die Tatsache, dass ein Gegenspieler wegrutschte), erzielte aus 14 Metern das 1:1 (68.).

VfB Lübeck: Gommert - Thelen, Nogovic, Weissmann, Gomig - Gebissa, Mende - Queckenstedt (46. Sezer), Deichmann (60. Isitan), Löffler (70. Abou Rashed) - Noel (70. Dippert)

VfB Lübeck gegen Werder Bremen in Bildern

Rolf Landerl ist auch vor dem Spiel optimitsch und möchte nicht, dass seine Mannschaft sich nur hinten rein stellt. Zur Galerie
Rolf Landerl ist auch vor dem Spiel optimitsch und möchte nicht, dass seine Mannschaft sich nur hinten rein stellt. © Felix König
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt