28. März 2018 / 19:17 Uhr

VfB-Jungs stürmen ins Deutschland-Finale

VfB-Jungs stürmen ins Deutschland-Finale

Lisa Wittmaier
Grün-Weiß im Angriff: VfB-Mittelfeldakteur Tom Beckmann (l.) lässt Anton Schafmayer beim 3:1-Auftaktsieg gegen den Kieler MTV aussteigen.
Grün-Weiß im Angriff: VfB-Mittelfeldakteur Tom Beckmann (l.) lässt Anton Schafmayer beim 3:1-Auftaktsieg gegen den Kieler MTV aussteigen. © Agentur 54°
Anzeige

Lübecks U13-Kicker und U15-Girls aus Pinneberg gewinnen Länderturnier des Volkswagen Junior Masters

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Erfolgreiche Torejagd an der Travemünder Allee: Beim Länderturnier auf der Anlage des 1. FC Phönix qualifizierten sich die D-Juniorenkicker des VfB Lübeck und die C-Juniorinnen des VfL Pinneberg für das Deutschland-Finale des Volkswagen Junior Masters, das vom 11. bis 13. Mai in Wolfsburg über die Bühne geht.

Eintracht vor! Der Grönauer Tom Grattolf (vorn) gewinnt den Zweikampf gegen den Phönixer Levi Engels und kann schießen – und auch das Gruppenspiel gewinnt er mit 2:0.
Eintracht vor! Der Grönauer Tom Grattolf (vorn) gewinnt den Zweikampf gegen den Phönixer Levi Engels und kann schießen – und auch das Gruppenspiel gewinnt er mit 2:0. © Agentur 54°
Anzeige

Die U13-Kids des VfB Lübeck ließen in den Kleinfeld-Duellen auf Fünf-Meter-Tore vor insgesamt 200 Zuschauern nichts anbrennen. Trainer Oliver Beck und „Co“ Sascha De Guzman hatten ihre Grün- Weißen so gut eingestellt, dass sie nach vier Siegen über den Kieler MTV (3:1), Gettorf (1:0), Eintracht Norderstedt (1:0) sowie Vier- und Marschlande (3:1) mit blitzsauberen 12 Punkten und 8:2 Toren als Gruppensieger ins Halbfinale einzogen – und sich auch dort mit 2:1 gegen Farmsen behaupteteten. Im Endspiel gegen die Kaltenkirchener TS, die Gettorf im Halbfinale mit 1:0 bezwungen hatte, schoss Mika Meyer das „Goldene Tor“ zum 1:0-Sieg für die VfB-Jungs, die als aktueller Spitzenreiter der Verbandsliga Süd-Ost auch mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft liebäugeln.

Mehr zum Junior Masters

Mit Blick auf die nationale Masters-Endrunde in der VW-Stadt betonte Coach Beck: „Wir wollen dort im Mai nicht nur ein schönes Wochenende verbringen, sondern auch möglichst vorn landen.“ Und im Rückblick merkte er an: „Das Länderturnier hat uns viel Spaß gemacht und war top organisiert. Genauso top waren übrigens auch die Schiedsrichter-Leistungen.“

Nicht ganz so top war das Abschneiden der U13-Kicker der gastgebenden „Adlerträger“, die nach dem 0:2-Fehlstart gegen Groß Grönau am Ende mit 0:23 Toren als punktloser Letzter hinter den Eintracht-Jungs in Gruppe 1 lediglich Erfahrung gewinnen konnten.

Phönix Maximilian Wieland im Laufduell mit Kevin Knott von Eintracht Groß Grönau.
Phönix Maximilian Wieland im Laufduell mit Kevin Knott von Eintracht Groß Grönau. © Agentur 54°

Bei den vier U15-Mädchenteams, die in einer Doppelrunde nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ spielten, verpasste die SG Holstein Süd das Endrunden-Ticket mit 10 Zählern und 7:6 Treffern als Zweiter hinter dem VfL Pinneberg (16 Punkte/12:1 Tore). Die Juniorinnen aus Siek,  Trittau und Hoisdorf erkämpften sich gegen die VfL-Girls nach dem 0:3 am  Vormittag im Rückspiel immerhin ein 1:1.

Für den 1. FC Phönix zog Thomas Laudi nach der Siegerehrung ein rundum positives Fazit: „Wir bedanken uns vor allem für die Unterstützung des Turnierpaten Autohaus Lau, das  Vertrauen von Volkswagen sowie Burdenski-Events und hoffen, mit unserer Gastfreundschaft im nächsten Jahr wieder Ausrichter sein zu dürfen.“

Von Andreas Oelker

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt