14. Oktober 2018 / 16:06 Uhr

VfB Lübeck: "Der Teamspirit fehlt"

VfB Lübeck: "Der Teamspirit fehlt"

Jürgen Rönnau
Die Mini-Krise des VfB Lübeck kann auch an der momentanen Einstellung des eigentlichen Torgaranten festgemacht werden - bei Daniel Franziskus hakt es momentan.
Die "Mini-Krise" des VfB Lübeck kann auch an der momentanen Einstellung des eigentlichen Torgaranten festgemacht werden - bei Daniel Franziskus hakt es momentan. © Agentur 54°
Anzeige

Vor den wichtigen Spielen, die vielleicht richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison sein können, verordnet Rolf Landerl seinen Spielern nach der Niederlage in Drochtersen eine Auszeit, um sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Zwangsurlaub, damit der Kopf frei wird - Zwei Tage frei nach dem 1:2 in Drochtersen - Zuviel Ego bei Daniel Franziskus?

Zwei Tage frei vor entscheidenden Spielen

Selten war es so still im Teambus des VfB Lübeck wie während der Rückfahrt am Freitagabend aus Drochtersen. Mit 1:2 hatte Grün-Weiß den Kürzeren gezogen, konnte die eigene drückende Überlegenheit wie schon eine Woche zuvor beim 0:0 gegen Rehden nicht in einen Sieg ummünzen – diesmal reichte es sogar nicht mal für einen Punkt. Trainer Rolf Landerl gab seinem Team spontan zwei Tage frei. „Sie sollen den Kopf frei bekommen“, sagte er. „Jetzt kommen entscheidende Spiele auf uns zu.“

Mehr zum VfB Lübeck

Rückkehr zum grün-weißen Teamspirit

Gemeint sind die Partien am kommenden Freitag gegen Werder Bremen II und eine Woche später gegen SC Weiche Flensburg, richtungweisende Partien. „Bis dahin müssen wir vor allem den alten Teamspirit wiedergefunden haben, der uns so stark gemacht hat“, deutet der Fußballlehrer an, wo es derzeit hapert. An einer einzelnen Person möchte er das Problem nicht festmachen – aber interessierten Zuschauern fällt dabei exemplarisch schon der Name Daniel Franziskus ein.

Daniel Franziskus zu eigensinnig?

Der Topgoalgetter (schon neun Tore) will zuletzt zu sehr mit dem Kopf durch die Wand. In Drochtersen hatte er zwar die Führung auf dem Kopf (die Latte rettete), aber zu oft übersah er zuletzt besser postierte Kollegen, nahm ihnen so die Chance zum Torabschluss zu kommen. Landerl: „Das ist schade. Daniel weiß, dass er auf sich aufmerksam gemacht hat, Gegenspieler auf sich zieht. Dadurch entstehen Räume, die wir besser nutzen können.“ Ab Montag, 16 Uhr wird an dem Problem gearbeitet.

Die Lübecker Niederlage in Drochtersen in der Einzelkritik:

Kevin Tittel: Sah beim 1:1 unglücklich aus. Dass er Halke umreißt kann passieren, doch muss dann weiter auf das Spiel fokussiert sein. Sieht beim 2:1 den Ball spät. Ansonsten mit wenigen Chancen sich auszuzeichnen.  Zur Galerie
Kevin Tittel: Sah beim 1:1 unglücklich aus. Dass er Halke umreißt kann passieren, doch muss dann weiter auf das Spiel fokussiert sein. Sieht beim 2:1 den Ball spät. Ansonsten mit wenigen Chancen sich auszuzeichnen.  ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt