05. Oktober 2018 / 22:22 Uhr

VfB Lübeck will gegen Rehden die Positivserie ausbauen

VfB Lübeck will gegen Rehden die Positivserie ausbauen

Jürgen Rönnau
Dennis Hoins scheitert an Rehden-Keeper Philip Faderl. Ist Lübecks 23 morgen erfolgreicher?
Dennis Hoins scheitert an Rehden-Keeper Philip Faderl. Ist Lübecks 23 morgen erfolgreicher? © objectivo / Christoph Kugel
Anzeige

Ungeschlagen seit März auf der Lohmühle – jetzt kommt SW Rehden

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach dem souveränen 3:0 im Landespokal in Todesfelde schaltet der VfB Lübeck an diesem Samstag (6. 10.) wieder in den Regionalligamodus. Zu Gast ist morgen um 14 Uhr BSV Schwarz-Weiß Rehden – gute Voraussetzungen für das nächste Fußballfest auf der Lohmühle. Grün-Weiß zieht wieder, mehr als 1000 Tickets wurden im Vorverkauf abgesetzt.

„Wir freuen uns riesig, dass die Fans uns so toll begleiten auf unserem Weg“, sagt Trainer Rolf Landerl. „Wir werden natürlich alles versuchen, ihnen auch gegen Rehden wieder ein attraktives Spiel zu zeigen _ und natürlich ein erfolgreiches.“ Für den VfB geht’s auch darum die tolle Heimserie auszubauen, seit 13 Spielen hat man auf der Lohmühle nicht mehr verloren, zuletzt gelang dem HSV II im März ein Sieg in Lübeck (Rehden hat in dieser Saison bisher übrigens alle fünf Auswärtsspiele verloren). Es geht natürlich auch darum, ganz oben dran zu bleiben. Die Tabellenführung ist möglich, wenn der aktuelle Spitzenreiter VfL Wolfsburg II morgen im Lokalderby gegen Lupo Martini nicht gewinnt (Anstoß in Wolfsburg bereits um 13 Uhr).

Mehr zu VfB Lübeck

Der VfB 18er-Kader ändert sich gegenüber den letzten Spielen nur auf einer Position. Stefan Richter wird nicht dabei sein. Er zog sich in Todesfelde eine Knieprellung zu, wird darum heute geschont. Für ihn rückt der defensive Krenar Svirca in den Kader. Malte Schuchardt wird wohl ins Tor zurückkehren, nachdem Kevin Tittel in Todesfelde sein VfB-Debüt geben durfte. Gut möglich auch, dass Kresimir Matovina in die Startelf rotiert, nachdem er im Pokal zwei Tore erzielte. Zudem ist Matovina Rehden-Insider. Nachdem der Kroate bei Union Berlin keinen Zweitligavertrag bekam, wechselte er nämlich zu den Niedersachsen, absolvierte für BSV 64 Spiele. Und hatte dort auch sein schlimmstes Fußball-Erlebnis. Im Spiel gegen den VfB Oldenburg erlitt er 2015 einen fast kompletten Gesichtsbruch (Kiefer, Joch- und Nasenbein), musste monatelang aussetzen.

Von den aktuellen Spielern aber kennt Matovina keinen mehr, denn Rehden ist der deutsche Fluktuationsmeister. Hire and fire scheint das Motto der Niedersachsen zu sein. Auch in diesem Sommer gab es wieder einen großen Austausch: 15 Spieler gingen, 16 neue kamen. Landerl: „Das macht diese Mannschaft ein bisschen unberechenbar.  Es sind immer Jungs dabei, die schon in höheren Ligen gespielt haben. Wir werden sie nicht unterschätzen.“ Gemeint sind Profis wie* Michael Hohnstedt, der zuletzt in Lotte, davor in Osnabrück und 2009 bis 2011 auch für den VfB Lübeck gespielt hat. Oder die Goalgetter *Addy-Waku Menga (u. a. Hansa Rostock) und Francky Sembolo (u. a. Holstein Kiel). Oder die Nigerianer Nnaemeka Anyamele (2. finnische Liga) und Solomon Okoronkwo (u.a. Hertha BSC, Marktwert früher 1,4 Millionen). Auch Mohammed Salifou (19) gehört zum BSV-Kader. Er kickte vorher für den NTSV Strand 08. Es verspricht ein interessantes Match zu werden . . .

Vor dem Spiel:

VfB-Kader: Schuchardt, Tittel, Riedel, Halke, Grube, Weißmann, Matovina, Thiel, Mende, Deichmann, Nogovic, Svirca, Hoins, Arslan, Löffler, Franziskus, Dippert, Sezer

Nicht dabei: Gommert, Hobsch, Parduhn, Tetik (alle Aufbautraining), Richter (Knieprellung), Demircan, Weidemann, Bombek, Shalom (alle bei der U21)
Schiedsrichter: Yannick Rath (27/Bremen, pfiff auch die letzte VfB-Heimniederlage, das 0:2 im März gegen HSV II).
Assistenten: Allen Chen und Ralf Iwanowski
LN-Eskorte: JSG Fehmarn 
Anpfiff: morgen, 14 Uhr, Lohmühle;
Stadionöffnung: 13 Uhr

Scorerrangliste: VfB Lübeck (2018/2019).

Daniel Franziskus: 13 Tore, 2 Vorlagen. Traf zuletzt beim 3:0-Auswärtssieg bei Lupo Martini Wolfsburg sehenswert aus der Drehung.  Zur Galerie
Daniel Franziskus: 13 Tore, 2 Vorlagen. Traf zuletzt beim 3:0-Auswärtssieg bei Lupo Martini Wolfsburg sehenswert aus der Drehung.  ©
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt