03. September 2018 / 18:51 Uhr

VfB Lübecks U19 mit Punktgewinn in Meppen

VfB Lübecks U19 mit Punktgewinn in Meppen

Hendrik König
Norbert Somodi war mit der Darbietung seiner VfB-Jungs zufrieden.
Norbert Somodi war mit der Darbietung seiner VfB-Jungs zufrieden. © Agentur 54°
Anzeige

Coach Norbert Somodi ist mit der Performance seiner Jungs zufrieden.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Eine klare Leistungssteigerung hat die U19 der Lohmühlen-Kicker vom VfB Lübeck am zweiten Spieltag gezeigt. Nachdem man den Saisonauftakt mit einer enttäuschenden 0:3-Heimniederlage gegen die JFV Calenberger Land komplett vergeigt hatte und die Pleite in der Woche ausführlich aufgearbeitet und analysiert wurde, überzeugte der Lübecker Nachwuchs am Sonntagnachmittag beim torlosen Remis gegen das JLZ Emsland im SV Meppen. Coach Norbert Somodi sah ein attraktives Regionalligaspiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten und kein typisches und unattraktives 0:0.

VfB erspielt sich Chancen, aber belohnt sich nicht

In den ersten 45 Minuten spielten die Grün-Weißen einige Male zielstrebig und kombinationssicher nach vorne und kamen so zu aussichtsreichen Gelegenheiten. Marius Kluge, Gideon Döhling und Felix Schmidt hatten die Auswärtsführung jeweils auf dem Fuß. Flott und munter blieb die Begegnung auch nach dem Wiederanpfiff. Beide Mannschaften spielten schnörkellos nach vorne und ließen den Ball geschickt durch ihre Reihen laufen. In einem Spiel mit vielen Torraumszenen verpassten es im zweiten Durchgang erneut Marius Kluge, Murat Rasgele und Malte Kentzler sich schließlich für einen guten und engagierten Auftritt in Meppen auch mit drei Punkten zu belohnen, die am Ende wahrlich nicht unverdient gewesen wären.

"Steigerung um 100 Prozent"

Trainer Norbert Somodi sagte gegenüber dem Sportbuzzer im Anschluss an die Partie: "Nach dem verpatzten Ligaauftakt letzte Woche gab es für ins Meppen ein 0:0 der guten Sorte. Beide Teams haben auf hohem Niveau erfrischend nach vorne gespielt und haben sich dabei nichts geschenkt. Es hätte am Ende auch gut und gerne 2:2 ausgehen können. Letztlich waren wir dem Sieg sogar einen Tick näher als der Gegner, aber im Vergleich zum ersten Spiel war das eine hundertprozentige Steigerung. Das Ziel vor der Partie war auch, mit einem Punkt zurück nach Hause zu fahren und das haben wir geschafft. Die taktischen Vorgaben wurden erfüllt. Hinten standen wir sicher und nach vorne haben wir gefällig gespielt. Man muss ja auch bedenken, dass die vierstündige Fahrt nicht ganz ohne ist. Auf die Leistung bauen wir auf. Nach dem spielfreien Wochenende, das jetzt kommt, wartet mit dem Eimsbütteler TV der nächste Titelaspirant auf uns."

Mittwoch Landespokal in Preetz

Am Mittwochabend fährt die VfB-A-Jugend zum Landespokal-Achtelfinalspiel beim Landesligisten Preetzer TSV. Möglicher Gegner im Viertelfinale ist bei einem Sieg in Preetz Ligarivale Holstein Kiel. Die "Jungstörche" gastieren bei TuS Nortorf und sind dort haushoher Favorit. "Das wäre natürlich eine super Sache, wenn wir gegen Holstein spielen können", so Somodi.

​B-Jugend gewinnt, C verliert wieder

Positiv verlief der Saisonstart bei den B-Junioren von Trainer Jan-Philipp Kalus: in der SH-Oberliga setzte sich sein Team locker mit 5:0 gegen Eidertal Molfsee durch. Nach zwei Siegen steht nur Weiche Flensburg aufgrund der um einen Treffer besseren Tordifferenz vor den Grün-Weißen. Düster sieht es dagegen bei der C-Jugend aus. Der Regionalligist unter der Leitung von Ex-Keeper Jonas Toboll war beim 0:4 auswärts gegen den FC St. Pauli chancenlos und steckt nach den ersten beiden Spieltagen als Vorletzter direkt im Keller fest.

​Hanse-Neuzugänge bis November gesperrt

Erbost ist man beim VfB Lübeck darüber, dass die sieben Neuzugänge, die zur neuen Saison von der JFV Hanse an die Lohmühle gewechselt waren (Marvin Lindau, Vico Dombrowski, Nico Heyden, David Bany, Jonathan Mildner, Kevin Stahl), noch immer nicht spielberechtigt sind. Sport-Vorstand Michael Hopp: "Es sind leider alle bis zum 01. November gesperrt worden. Wir werden uns zum gegebenen Zeitpunkt dazu äußern. Bis dahin kann sich jeder selbst mal ein Bild machen, ob hier ein Verein im Sinne der Jugendlichen gehandelt hat . . . "

Der VfB Lübeck bleibt die Mannschaft der Stunde in der Regionalliga Nord und gewinnt auch gegen den Hamburger SV

Zur Galerie
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt