12. Juli 2018 / 21:43 Uhr

VfB Peine erreicht das Viertelfinale

VfB Peine erreicht das Viertelfinale

Matthias Preß
Artan Quollakaj (hinten) kommt hier am Woltorfer Finn Hartung nicht vorbei.
Artan Quollakaj (hinten) kommt hier am Woltorfer Finn Hartung nicht vorbei. © Isabell Massel
Anzeige

Im Auftaktspiel der Fußball-Stadtmeisterschaft hat sich der Favorit durchgesetzt. Kreisligist VfB Peine besiegte den VfL Woltorf aus der 1. Kreisklasse, der allerdings bei der 2:4-Niederlage einiges Pech entwickelte. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Im Auftaktspiel der Fußball-Stadtmeisterschaft hat sich der Favorit durchgesetzt. Kreisligist VfB Peine besiegte den VfL Woltorf aus der 1. Kreisklasse, der allerdings einiges Pech entwickelte.

VfL Woltorf – VfB Peine 2:4 (1:3). Der VfB Peine hatte am Abend zuvor gegen den Landesliga-Aufsteiger TSV Lamme gespielt. Entsprechend schwer waren die Beine.

Die Woltorfer hatten die erste Chance, als Robin Smolka durchgelaufen war und beim Schuss gestört wurde. Dann brachten sie den VfB aber selbst mit einer zu kurzen Rückgabe auf Torhüter Nico Metzing (sonst Feldspieler) ins Spiel. Artan Quollakaj sprintete dazwischen und schob den Ball ins Netz (8.).

Kurz darauf der Ausgleich: Nach einem Pass in die Schnittstelle der VfB-Abwehr auf Valentin Uhe ließ dieser Keeper Sven Kiontke keine Chance (12.). Aber erneut profitierte der VfB von einer unglücklichen Aktion: Keeper Metzing lief aus dem Tor und klärte den Ball, doch der flog gegen die Eckfahne und blieb im Feld. Moti Houri reagierte schnell und schoss von der Seitenauslinie ins lange obere Eck (29.). Und als alle Woltorfer Feldspieler aufgerückt waren, sprintete Quollakaj auf Metzing zu, der wehrte den Ball ab, aber den Abpraller verwandelte erneut Houri (44.).

In der zweiten Halbzeit gelang Uhe das Anschlusstor (73.), aber Constantin Schlote stellte mit einem schönen Treffer ins lange Eck (80.) den Endstand her.

„Wir haben die Tore selbstverschuldet“, stellte VfL-Traner Nick Smolka fest. „Aber das ist normal im ersten Spiel. Immerhin haben uns 13 Leute noch gefehlt.“

„Die Woltorfer haben es gut gemacht“, sagte VfB-Coach Nick Gerull. „Entscheidend war die größere individuelle Klasse unserer Spieler in einzelnen Aktionen.“ Mit den Spielterminen des Turniers ist er aber nicht glücklich: „Als die Auslosung war, standen unsere Vorbereitungsspiele schon fest.“ Am Viertelfinaltermin der Stadtmeisterschaft (Dienstag, 17. Juli) ist ein weiteres gegen den Bezirksligisten MTV Salzdahlum geplant. „Wir müssen sehen, wie wir das hinbekommen.“

Tore: 0:1 Quollakakj (8.), 1:1 Uhe (12.) 1:2, 1:3 Houri (29., 44.), 2:3 Uhe (73.), 2:4 Schlote (80.).

Die Freitag-Spiele:

Freitag, 18 Uhr:

Arminia Vöhrum – Adler Handorf

Freitag, 20 Uhr:

SV Takva Peine – TSV Essinghausen

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt