03. Februar 2019 / 19:18 Uhr

Aufreger beim VfB Stuttgart: Beleidigendes Banner - Fans greifen Klubboss Dietrich an

Aufreger beim VfB Stuttgart: Beleidigendes Banner - Fans greifen Klubboss Dietrich an

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Die Fans des VfB Stuttgart nehmen mit einem Banner Stuttgart-Boss Wolfgang Dietrich aufs Korn.
Die Fans des VfB Stuttgart nehmen mit einem Banner Stuttgart-Boss Wolfgang Dietrich aufs Korn. © imago/Hartenfelser
Anzeige

Vor dem Spiel gegen den SC Freiburg gibt es neuen Ärger beim VfB Stuttgart. Einige Fans der Schwaben zeigten ein Spruchband, auf dem Klubboss Wolfgang Dietrich scharf kritisiert wird. Nicht der einzige Aufreger: Hunderte Freiburg-Fans kamen lange gar nicht in die Stuttgarter Arena.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der Dauerstreit zwischen einigen Fans und der Klubführung des VfB Stuttgart geht in die nächste Runde: Beim Bundesliga-Spiel der Schwaben gegen den SC Freiburg, das mit 2:2 endete, hängten Anhänger in der Cannstatter Kurve ein beleidigendes Banner auf. Ihr Ziel: Der umstrittene Vereinsvorsitzende Wolfgang Dietrich, der seit Monaten wegen seiner vermeintlichen Alleinherrschaft in der Kritik steht. "Mir wäre eine breitere sportliche Kompetenz im Verein für die Zukunft sehr wichtig", sagte etwa Weltmeister Guido Buchwald, immerhin Aufsichtsratsmitglied über die Personalie Michael Reschke, unter Klubboss Dietrich der alleinige Verantwortliche im sportlichen Bereich.

"Nur ein ahnungsloser Vollidiot glaubt an einen Zusammenhalt mit Euch Blendern und Wahrheitsbeugern! Dietrich raus!", titelten die Fans auf dem Spruchband. Dietrich steht wegen der nach der Ausgliederung der Profisparte aus dem Verein in eine Aktiengesellschaft aus Fansicht verfehlten Personalpolitik rund um die Trennung von Ex-Sportchef Jan Schindelmeiser und Coach Hannes Wolf sowie der Berufung von Sportvorstand Michael Reschke am Pranger.

Die Neuzugänge des VfB Stuttgart 2018/19

Nicolas Gonzalez und Pablo Maffeo gehörten zu den Großinvestitionen des VfB Stuttgart in der Saison 2018/19. Wie kauften die Schwaben ein? Der Überblick. Zur Galerie
Nicolas Gonzalez und Pablo Maffeo gehörten zu den Großinvestitionen des VfB Stuttgart in der Saison 2018/19. Wie kauften die Schwaben ein? Der Überblick. ©
Anzeige

Seit Wochen steckt der VfB in einer schweren sportlichen Krise, spielt eine ganz schwache Saison. Der von Reschke initiierte Trainerwechsel von Tayfun Korkut zu Markus Weinzierl hatte keinen Effekt, auch teure Neuzugänge wie Gonzalo Castro oder Pablo Maffeo zeigten keine Wirkung. Schon Ende Dezember wurde Dietrich mit einem Banner hart angegangen - damals aber sachlich und ohne Beleidigungen: "Der VfB im Jahr 2018: Millionen sinnlos verbrannt, Vertrauen auf ewig verspielt, Versprechen reihenweise gebrochen, Mitglieder dreist belohen, sportlich erneut versagt - der Schlüssel zum Erfolg ist eben kein Dietrich!"

Dietrich wollte den VfB ins obere Bundesliga-Drittel führen

Online gibt es sogar eine Petition, die eine Trennung des Vereins von Dietrich und Sportchef Reschke erwirken will. Darin heißt es: "Der VfB hat in den letzten 6 Monaten eine Entwicklung genommen die unbedingt gestoppt werden muss. Es wurden Entscheidungen getroffen, die den Verein und die AG nicht vorwärts gebracht haben. "Ja zum Erfolg" war die Parole unseres Präsidenten zur Ausgliederung. Seither haben wir uns aber rückwärts bewegt."

Mehr zum VfB Stuttgart

Dietrich hatte vor der laufenden Saison angekündigt, ins obere Drittel der Tabelle vorstoßen zu wollen - die aktuelle Saison ist allerdings ernüchternd. "Größenwahnsinnig sind wir nicht und werden wir auch nicht. Wir wollen in vier Jahren im ersten Drittel der Bundesliga mitspielen", sagte Dietrich im August 2017 im Doppelpass von Sport1. "Da gehört der VfB eigentlich auch hin." Anderthalb Jahre später steckt der VfB trotz großer Investitionen in den Kader auf einem Relegationsplatz - der Abstieg in die 2. Bundesliga droht...

Probleme am Einlass? Hunderte Freiburg-Fans können nicht ins Stadion

Das Banner war nicht der einzige Aufreger am Rande des Spiels. Hunderte von Freiburg-Fans kamen erst mit großer Verzögerung in die Mercedes-Benz-Arena, wie ein Twitter-Video des SWR zeigt. Angeblich soll es Probleme bei der Einlasskontrolle gegeben haben.

Wolfgang Dietrich und der VfB Stuttgart - das sagt das Netz:

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt