Symbolbild © dpa

VfL Bergen muss im Inselduell beim SV Rambin ran

Vier Rügener Teams spielen in der K.o.-Runde des Fußball-Landespokals

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Kaum sind Blau-Weiß Baabe und der VfL Bergen in die Landesligasaison gestartet, pausiert an diesem Wochenende der Spielbetrieb. Erst am übernächsten Wochenende geht es um wichtige Punkte. An diesem Wochenende kämpfen vier Mannschaften von der Insel in der ersten Runde des Fußball-Landespokals.

114 Teams treffen an diesem Wochenende in der ersten K.o.-Runde aufeinander. Drei der vier Rügener Teams sind neu in diesem Wettbewerb. Einzig der Vfl Bergen war in der letzten Saison dabei und kam bis zur zweiten Hauptrunde. „Wir verloren gegen den FC Mecklenburg Schwerin in der Verlängerung mit 1:2“, resümiert VfL-Trainer Martin Handschug das Ausscheiden aus dem Lübzer Pils Cup 2016/2017. An diesem Wochenende muss sein Team wieder ran. Der VfL Bergen spielt am Sonnabend gegen den SV Rambin, Absteiger aus der Kreisoberliga.

Neben den Inselhauptstädtern haben die Rambiner bereits Pokalerfahrungen sammeln können. Bis ins Finale des Kreispokals hat es die Truppe um Trainer Detlef Papendorf geschafft. Dort unterlagen die Rambiner knapp mit 3:4 gegen die SG Empor Richtenberg II.

Für Martin Handschug sind die Rambiner nicht zu unterschätzen. „Pokal ist, wenn die Kleinen den Großen ein Bein stellen und für eine Sensation sorgen. Wir werden sehr aufmerksam sein“, blickt der VfL-Trainer voraus.

Ebenfalls im Landespokal an diesem Sonnabend dabei ist der SV Blau-Weiß Baabe. Nachdem die Mannschaft mit einem 1:1 als Aufsteiger in die Landesliga gestartet ist, hofft das Team um Trainer Ronny Rüting mit einem Sieg beim Landesklassisten SV Prohner Wiek auf ein Weiterkommen.

Mit dem FSV Garz, dem einzigen Landesklassisten der Insel, wartet in der ersten Runde des Landespokals morgen ein Team der Landesklasse I auf das Team des FC Pommern Stralsund.

Durch den Wegfall des zweigeteilten Landesklassenpokals sind mit der Ausnahme von Reserve-Mannschaften – das betrifft auch die zweite Mannschaft des Stralsunder Vereins – nunmehr alle auf Landesebene aktiven Teams für den Pokalwettbewerb der Herren qualifiziert. So spielen auch der Tribseeser SV und die Fußballer des SV Prohner Wiek mit um den Pokal. Außerdem dürfen die sechs Kreispokalsieger der abgelaufenen Saison antreten.

Zehn der insgesamt 114 Teams haben ein Freilos für den sogenannten Lübzer Pils Cup erhalten und können sich gleich auf die zweite Pokalrunde freuen. Unter anderem profitiert die Mannschaft der Spielgemeinschaft Empor Richtenberg von dieser Regelung.

Für die Kicker von FC Pommern Stralsund um Coach Ingo Plewka und Co-Trainer Mike Werner geht es morgen nach Rügen. Schon in der Vorbereitung brachte die Insel dem Team Glück – so gewannen sie das Testspiel gegen den SV Blau-Weiß Baabe mit 6:1.

Region/Mecklenburg Vorpommern ezimport VfL Bergen (Herren) SV Rambin (Herren) SV Rambin VfL Bergen SV Blau-Weiß 50 Baabe (Herren) SV Blau-Weiß 50 Baabe SV Prohner Wiek (Herren) FSV Garz (Herren) FSV Garz FC Pommern Stralsund (Herren) Kreis Nordvorpommern-Rügen Mecklenb.-Vorpom.-Pokal Mecklenburg-Vorpommern 1. Hauptrunde (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige