Aboubacar Fofana (rechts) droht im Spiel der Bückeburger Reserve beim TSV Algesdorf auszufallen. Aboubacar Fofana (rechts) droht im Spiel der Bückeburger Reserve beim TSV Algesdorf auszufallen. © ph
Aboubacar Fofana (rechts) droht im Spiel der Bückeburger Reserve beim TSV Algesdorf auszufallen.

VfL Bückeburg II gastiert beim TSV Algesdorf in der Bezirksliga Hannover

Auswärtsspiele für VfR Evesen und SV Obernkirchen

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am 9. Spieltag steht in der Bezirksliga Staffel 2 das Kellerduell zwischen dem TSV Algesdorf und der Reserve des VfL Bückeburg im Mittelpunkt des Interesses. Der TSV will mit einem Dreier den Relegationsplatz verlassen, die VfL-Zweite will mit einem Auswärtssieg in sichere Tabellengefilde vorstoßen.

TuS SW Enzen – SV Ramlingen-Ehlershausen II (So., 15 Uhr)

Die Hochzeitsfeier von Spieler Johann Isaak war eine feucht, fröhliche Veranstaltung. Nur hatte sie einen Haken. Sie lähmte den Willen und zügelte die Kraftreserven der Enzer Spieler bei der 1:4-Niederlage bei Spitzenreiter SV Iraklis Hellas am Tag danach. „Wir fanden nicht ins Spiel, haben die Kontergelegenheiten nicht gut ausgespielt“, erklärt Trainer Fabian Stapel. Die Gäste sind ein unberechenbarer Gegner, aber das Ziel des Aufsteigers ist klar: Auf eigenem Platz wolle man punkten. „Dafür brauchen wir mehr Spielanteile und mehr Spielkontrolle“, fordert Stapel. Kevin Gottwald, Leon Horstmann, Marius Zeckel und Johann Isaak stehen nicht zur Verfügung.

TSV Algesdorf – VfL Bückeburg II (So., 15 Uhr)

Die Personalsituation bei den Algesdorfern hat sich entspannt. Trainer Timo Nottebrock vermeldet: „Alle Mann sind an Bord.“ Nun will sich der TSV in den nächsten Wochen in sichere Tabellenregionen vorschieben und den Relegationsplatz so schnell wie möglich verlassen. Der Coach setzt auf die Algesdorfer Tugenden wie Kameradschaft, Laufbereitschaft und Kampfeswille. Die Leistungskurve zeige nach oben. Nottebrock hat immer noch gute Kontakte zu seinem Ex-Verein. „Egal, wen die Reserve aus dem Hut zaubert, wir lassen uns nicht überraschen. In der vergangenen Saison haben wir die VfL-Zweite, trotz Verstärkungen, zweimal geschlagen. So soll es wieder sein“, stellt Nottebrock klar.

Eine gute Halbzeit gegen den VfR Evesen, starke 90 Minuten gegen den TuS Garbsen, die Formkurve der VfL-Reserve zeigt wieder nach oben. „Es wird besser, aber wir müssen in Algesdorf kämpfen um jeden Grashalm, sonst fahren wir mit leeren Händen nach Hause“, ist sich Trainer Jan-Werner Schmitz sicher. Lennart Versick bleibt der große Pechvogel der Bückeburger Zweitvertretung. Nach langer Verletzungspause wirkte der Mittelfeldspieler erst zweimal mit, nun riss er sich im Training den Meniskus und fällt erneut lange aus. „Das ist mega bitter für ihn, aber auch für uns. Ihn können wir nicht ersetzen“, weiß Schmitz. Auch Aboubacar Fofana ist angeschlagen.

TuS Garbsen – VfR Evesen (So., 15 Uhr)

Vielleicht war die Heimpleite gegen den bissigen SV Ramlingen-Ehlershausen II der nötige Weckruf für den Titelaspiranten. Trainer Steffen Mitschker glaubt, dass seine Mannschaft die Lehren aus der Niederlage gezogen hat. „Wir dürfen nicht so viele Nebenkriegsschauplätze aufmachen, sondern uns auf das Wesentliche konzentrieren: das Fußballspielen“, findet der VfR-Coach klare Worte. Der Platz sei zwar tief und holprig gewesen, aber diese Rahmenbedingungen müsse man akzeptieren. „Das wird jetzt so bleiben“, weiß Mitschker. Weitere Ausrutscher darf sich der Tabellendritte nicht erlauben. „Eine Niederlage ist noch kein Beinbruch, aber jetzt müssen wir in Garbsen eine neue Serie starten“, will Mitschker Vollgas und höchste Konzentration sehen. Hassan Ghonaim ist wieder im Training, dagegen fallen Julian Knickmeier (Leistenoperation) und Selim Kilinc (Urlaub) aus.

TuS Harenberg – FC Stadthagen (So., 15 Uhr)

Der FC will beim Aufsteiger was mitnehmen. „Mit einem Dreier können wir entspannt die nächsten Spiele angehen, dann wäre der Vorsprung auf die gefährdete Zone schon ordentlich“, meint Trainer Oliver Nerge. Das würde aber nur gelingen, wenn die Chancenverwertung besser wäre. „Das 0:3 gegen den TuS Davenstedt ist bitter, weil wir Top-Chancen zur Führung nicht gemacht haben“, ärgerte sich Nerge über das Ergebnis, nicht aber über das FC-Spiel. In Harenberg setzt der Stadthäger Trainer auf eine Kontertaktik. Allerdings gibt es hinter der Aufstellung viele Fragezeichen. Dennis Wist, Jan Thies, Eric Naroska, Jan-Luca Bövers, Paul Langner und Tanis Niemeier drohen auszufallen. „Wir werden aber eine gute erste Elf auf dem Platz haben“, kündigt Nerge an.

TuS Davenstedt – SV Obernkirchen (So., 15 Uhr)

Gott sei Dank wieder ein Auswärtsspiel für den SVO. Die Obernkirchener sammelten in dieser Saison bislang fünf Punkte und alle auswärts. „Irgendwie tun wir uns auf fremden Plätzen leichter“, meint Trainer Martin Prange. Bei der 0:1-Pleite gegen das Schlusslicht SV Türkay Sport Garbsen zeigte der SVO sein hässliches Heimgesicht. Das Team hielt sich nicht an taktische Vorgaben, wirkte saft- und kraftlos und verlor gegen biedere Gäste. Beim Tabellenzweiten ist der SVO krasser Außenseiter. „Wir müssen zielstrebiger den Torabschluss suchen, zwingender agieren und auch mal den Willen zeigen, ein Tor zu machen“, fordert Prange mehr Überzeugung im Offensivspiel. Moritz Leberke (Pferdekuss), Daniel Kultau (Muskelfaserriss), Hannes und Moritz Franke fallen aus. Die Yel-Brüder sind keine Alternative. „Ihre Trainingseinheiten kann man an einer Hand abzählen“, klärt Prange auf. Der Bus fährt um 12.30 Uhr am Neumarktparkplatz ab.

Region/Schaumburg TSV Algesdorf (Herren) VfL Bückeburg II (Herren) TuS Schwarz Weiß Enzen (Herren) SV Ramlingen-Ehlershausen U23 (Herren) TuS Garbsen (Herren) VfR Evesen (Herren) TuS Harenberg (Herren) FC Stadthagen (Herren) TuS Davenstedt (Herren) SV Obernkirchen (Herren) Bezirksliga Bezirk Hannover Staffel 2 (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige