Al-Saadi vom VfL Bückeburg III trifft dreimal Die dritte Mannschaft des VfL Bückeburg (blaues Trikot) wird vorerst nicht mehr auf den Schaumburger Plätzen zu sehen sein. © Archivbild
Al-Saadi vom VfL Bückeburg III trifft dreimal

VfL Bückeburg meldet seine dritte Mannschaft vom Spielbetrieb ab

1. Kreisklasse Schaumburg nun mit einem Team weniger

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Eigentlich hätte die Reserve des TSV Hagenburg gestern Abend im Kellerduell der 1. Kreisklasse beim VfL Bückeburg III antreten müssen: Daraus wurde nichts, weil der VfL seine dritte Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hat.

„Alle Ergebnisse werden gelöscht“, heißt es im Fachjargon der Fußball-Funktionäre. „Sie haben den Schritt am Montagabend per Mail vollzogen. Ich finde es für den Verein traurig“, erklärt Staffelleiter Willi Daseler.

Wenn der erfolgreichste Schaumburger Fußballverein den Unterbau für das Landesliga- und Bezirksliga-Team abmeldet, wirft das Fragen auf. Erste Gerüchte einer Nichtmeldung der Mannschaft gab es bereits lange vor Saisonbeginn. Ein anderes Team hätte sich dann über einen Aufstieg gefreut. „Das ist ein schwieriger Schritt und war so nicht geplant. Wir haben schon gehofft, dass es mit der Mannschaft weitergeht. Ansonsten hätten wir die Abmeldung bereits vor der Serie vollzogen“, sagt Uwe Völkening als Chef der VfL-Fußballabteilung.

In der vergangenen Serie war die Dritte einmal nicht angetreten, brachte die Saison sauber mit 35 Punkten als Tabellenzwölfter über die Bühne. „In der Dritten ist der Kader in den vergangenen Jahren abgeschmolzen. Der langjährige Trainer Kay Mühlenharz schreibt auf Facebook: „Leider hat es aufgrund von Abgängen, Schule und Beruf nicht mehr gereicht. Das ist mehr als traurig.“

Als aktuellen Grund gibt Völkening die geplanten Wochenspiele an: gestern gegen Hagenburg und am Donnerstag gegen die SG Riehe-Bad Nenndorf. „Das haben wir wegen Verletzungen, Roten Karten und festgespielten Spielern nicht mehr hinbekommen.“ Zudem werden Nichtantritte auf Dauer teuer. Der erste Nichtantritt (1. Kreisklasse) kostet 125 Euro plus Verwaltungskosten, verdoppelt und verdreifacht sich aber im Wiederholungsfall. Außerdem heißt es unter Punkt 18.2 der Spielordnung: Sollte eine Mannschaft pro Halbserie dreimal ohne Genehmigung zum angesetzten Punktspiel nicht angetreten sein, kann sie vom laufenden Spielbetrieb ausgeschlossen werden (§ 34 Abs. 3 der NFV-SpO). „Natürlich haben die hohen Gebühren auch eine Rolle gespielt“, sagt Völkening. In erster Linie sei es aber eine strategische Entscheidung gewesen. „Vorstand, sportliche Leitung und Trainer haben sich zu dem Schritt entschlossen“, erklärt Völkening, der zugibt, dass der „Zusammenhalt gebröckelt hat“. Der Gedanke der elf Freunde und der dazugehörigen Geselligkeit sei kaum noch vorhanden gewesen, so der Fußballchef: „Wir haben früher mal fünf Herrenmannschaften gehabt.“

Die verbleibenden Spieler des „minimalen Kaders“ sollen in anderen Mannschaften des Vereins integriert werden. Sofort frei für andere Vereine wären diese Spieler nur, wenn der VfL komplett keinen Herrenfußball mehr anbieten würde. Davon ist der Verein aber weit entfernt.

Landesliga? Bezirksliga? Nicht jeder Fußballer möchte in höheren Ligen kicken. Was wird aus dem Breitenfußballern? „Wir versuchen wieder Fuß zu fassen oder über andere Projekte wie die Freizeitliga eine Mannschaft zu bilden. Wir kommen wieder“, kündigt Völkening an. Dann in der 4. Kreisklasse, die eher die Heimat der Feierabendkicker ist.

Region/Schaumburg VfL Bückeburg III (Herren) VfL Bückeburg 1.Kreisklasse Kreis Schaumburg (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige