27. Mai 2018 / 12:19 Uhr

VfL Bückeburg sorgt für Verdruss beim FC Eldagsen

VfL Bückeburg sorgt für Verdruss beim FC Eldagsen

Uwe Kläfker
Der VfL Bückeburg will in der Landesliga am Osterwochenende zwei Siege bejubeln.
Der VfL Bückeburg jubelt über einen erneuten Last-Minute-Sieg. © ph
Anzeige

Steffen Führing erzielt in der Nachspielzeit für Bückeburger Siegtreffer beim FC Eldagsen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Der VfL Bückeburg sammelt bei den Kellerkindern der Landesliga derzeit keine Sympathiepunkte. Die Siege beim TSV Godshorn am letzten Mittwoch und beim FC Eldagsen am Sonnabend waren völlig baugleich. Der VfL gewann jeweils mit 2:1, erzielte in beiden Fällen den Siegtreffer in der Nachspielzeit und ließ frustrierte Gegner zurück.

Diesmal war es Steffen Führing, der Sekunden vor Spielende zuschlug und die Platzherren damit zum Abstieg in die Bezirksliga verurteilte. „Für Eldagsen war das natürlich bitter“, fühlte VfL-Trainer Nico Felix mit.

Beide Mannschaften unternahmen in der ersten Halbzeit nicht allzu viel. Der VfL Bückeburg hatte überhaupt keine Torchance, der FC Eldagsen zumindest eine. Torwart Pascal Pöhler holte den Fallrückzieher aus dem Torwinkel. „Man teilte sich die Kräfte ein“, bewertete VfL-Ko-Trainer Björn Schütte die fußballerische Ereignislosigkeit. Als dann aber Jonas Abram in der 50. Minute zwei Mann aussteigen ließ und mit links zum 1:0 des VfL Bückeburg genau in das Dreieck traf, da kam Leben in die Bude.

Der FC Eldagsen war im Zugzwang und drückte, für die Schaumburger Gäste eröffneten sich Räume für Konterangriffe. Til Wartmann und Benjamin Hartmann hätten bei einer Doppelchance nach einer Stunde auf 2:0 für Bückeburg erhöhen können. Auf der Gegenseite wurde der Druck der Platzherren gegen Ende des Spiels immer stärker und in der 89. Minute zu stark, als Sebastian Mende zum verdienten Eldagser 1:1 ausglich.

Die zum dreifachen Punktgewinn verdammten Platzherren machten weiter, gingen volles Risiko und entblößten in den Schlussminuten die Abwehr. Deshalb entstanden Großchancen vor beiden Toren. Den Sieg sackte schließlich der VfL Bückeburg ein, der ihn eigentlich gar nicht mehr brauchte. Steffen Führings Schuss wurde in der dritten Minute der Nachspielzeit abgefälscht und landete zum 2:1 im langen Eck.

VfL Bückeburg: Pöhler, Pascal Köneman,, Abram, Wartmann, Buchwald, Bremer, Hartmann (79. Stublla), Heine, Kummert, Führing, Geng.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt