11. August 2018 / 19:14 Uhr

VfL-Frauen und Grizzlys: So lief der Benefiz-Kick in der VW-Arena

VfL-Frauen und Grizzlys: So lief der Benefiz-Kick in der VW-Arena

Redaktion Sportbuzzer
Grizzlys und Fußballerinnen in gemischten Teams - Der Benefiz-Kick in der VW-Arena.
Grizzlys und Fußballerinnen in gemischten Teams - Der Benefiz-Kick in der VW-Arena.
Anzeige

Ein Fußball-Spiel der besonderen Art: Im Rahmen des Stadionfestes des VfL Wolfsburg spielten die Eishockey-Cracks der Grizzlys Wolfsburg und die Fußballerinnen des VfL in gemischten Teams für die Aktion "Wolfsburger für Wolfsburg" Fußball. Es fielen zwei Tore - eines durch einen Grizzlys-Neuzugang.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

In den gemischten Teams wurden die Fußballerinnen den Eishockey-Cracks zugelost. So standen in Mannschaft "Orange" etwa Ella Masar, Claudia Neto, Babett Peter, Alexandra Popp, Lara Dickenmann, Armin Wurm und Jerry Kuhn (als Feldspieler). In Mannschaft "Grün" liefen unter anderem Almuth Schult, Nilla Fischer, Ewa Pajor, Lena Goeßling, Anna Blässe, Gerrit Fauser, Christoph Höhenleitner und Alexander Weiß auf.

Das erste Tor machte ein Grizzly, Neuzugang Corey Elkins schloss im Strafraum überlegt ab, für Team "Grün" legte VfL-Top-Torjägerin Pernille Harder das zweite Tor nach. Das Endergebnis - 2:0 für "Grün" - war Nebensache. "Es hat Spaß gemacht", meinte VfL-Nationalspielerin Lena Goeßling, die selbst auch immer mal wieder beim Eishockey zu Gast ist. "Es war cool, die Jungs mal ohne ihre Ausrüstung kennenzulernen. Ich glaube allerdings, dass einige zum ersten Mal Fußball gespielt haben - und einige haben sich gewundert, wie sehr wir rauf und runter gelaufen sind, das sind sie nicht gewohnt. Nach 20 Minuten waren die Ersten platt..." Ein Sonderlob von Goeßling gab es für Grizzlys-Urgestein Christoph Höhenleitner: "Er hat schon vorm Spiel gesagt, wie sehr er sich darauf freut - und dann hat man gemerkt, dass er es auch tatsächlich kann."

Neu-Grizzly Elkins, gerade von den Grand Rapids Griffins aus der AHL nach Wolfsburg gewechselt, zeigte auf dem Rasen schon mal die Mittelstürmer-Qualitäten, die er auch aufs Eis bringen soll. "Ich wurde ganz gut angespielt, dann habe ich halt getroffen", kommentierte er sein Tor nach dem 45-Minuten-Spiel bescheiden. "Ich habe als Junge in den USA mal Fußball gespielt, aber das ist lange her." Neben Elkins und Höhenleitner fiel auch Grizzly Armin Wurm positiv auf. Manager Charly Fliegauf verriet: "Er hat bei uns nicht umsonst den Spitznamen Zlatan." Andere taten sich schwerer. Der in den USA geborene Nationalspieler Björn Krupp gab zu: "Ich habe zum allerersten Mal in meinem Leben Fußballschuhe an..."

Als Ex-Bundesliga-Schiri Uwe Kemmling abpfiff, waren alle zufrieden. "Ein Riesenspaß", so Elkins. Und was ist mit einer Revanche auf dem Eis? "Auf keinen Fall", meinte Goeßling, während VfL-Kollegin Popp schmunzelnd anmerkte: "Es wäre lustig, das mal auf dem Eis zu machen." Und in Erinnerung an ihren Platzverweis im Champions -League-Finale gegen Lyon fügt sie hinzu: "Wer das gesehen hat, der weiß, dass ich auch mal den einen oder anderen in die Bande crashen kann..."

Mehr zu den VfL-Frauen & den Grizzlys
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt