Wer zieht in den DFB-Pokal ein? Wer zieht in den DFB-Pokal ein? ©
Wer zieht in den DFB-Pokal ein?

Sensation bleibt aus: Arminia Hannover unterliegt VfL Osnabrück im Niedersachsenpokal

Arminia Hannover hat das Halbfinale im Niedersachsenpokal beim VfL Osnabrück mit 0:2 verloren und damit vorerst den Einzug in den DFB-Pokal verpasst. Dafür müssen sie dem VfL von nun an die Daumen drücken.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der SV Arminia Hannover ist aus dem Fußball-Niedersachsenpokal ausgeschieden. Die „Blauen“ unterlagen vor 3041 Zuschauern im Stadion an der Bremer Brücke beim VfL Osnabrück mit 0:2 (0:0), wodurch sich der VfL für den DFB-Pokal qualifiziert hat.

Vor allem in der ersten halben Stunde musste die Arminia den erwarteten Dauerdruck der Gastgeber überstehen. Addy Waku Menga eröffnete den fast minütlichen Reigen an VfL-Torchancen, als er den Ball freistehend per Kopf verzog (12.). Kurz danach vergaben Christian Groß mit einem abgefälschten Schuss (20.) und Ahmet Metin Arslan (24.) nach einem schönen Spielzug und Flanke von der rechten Seite des agilen Marc Heider weitere Möglichkeiten zum 1:0. Zusätzliche Chancen verhinderte der starke SVA-Keeper Bastian Fielsch.

Nach und nach wurde Arminia aber mutiger. Dominic Vilches versuchte von der Strafraumgrenze den Kunstschuss per Schlenzer (27.), wenige Minuten später erspielte sich die Mannschaft von Trainer Murat Salar ihren ersten Eckball – und daraus resultierte sogar eine Chance, Leutrim Kabashi schoss knapp am Osnabrücker Tor vorbei.

Nach der Pause übte der Drittligist nicht mehr den Druck wie noch zu Beginn des Spiels aus. Das Heimpublikum wurde zunehmend unruhiger, die Spielzüge ihrer Mannschaft wurden sukzessive unsauberer – was die Arminia als großes Kompliment verstehen konnte. Arslan (57.) versuchte es sogar mit einer ziemlich billigen Schwalbe im Strafraum – und musste sich von SVA-Abwehrspieler Pasca Gos deutliche Worte anhören.

In der 64. Minute war es dann aber doch soweit: Heider lief mit viel Tempo in den Strafraum der Hannoveraner hinein, seinen Schuss setzte Jules Reimerink zwei Mal nach und traf zum 1:0. Die von 100 mitgereisten Fans unterstütze Arminia erspielte sich keine Ausgleichschance mehr. Für die Entscheidung sorgte Arslan (90.), der mit der letzten Aktion des Spiels zum 2:0 per Freistoß traf.

Bildergalerie VfL Osnabrück - Arminia Hannover

Das Spiel gibt's hier nochmal im Liveticker zum Nachlesen

Arminia Hannover (Herren) VfL Osnabrück (Herren) Oberliga Niedersachsen (Herren) Fussball DFB-Pokal Region/Hannover

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige