DSC_8132 Musste mit seinen Stenumern in Oldenburg eine ärgerliche Niederlage einstecken: VfL-Coach Thomas Baake. © Ingo Moellers
DSC_8132

VfL Stenum verliert erneut nach Führung

Beim VfB Oldenburg II liegt der Bezirksligist zur Pause mit 1:0 in Front, muss sich am Ende aber mit 1:2 geschlagen geben

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Bezirksliga-Hinserie des VfL Stenum: Die Fußballer von Coach Thomas Baake kommen gut in die Partie, gehen in Führung, vergeben Chancen auf das 2:0, kassieren unnötige Gegentore und stehen letztlich mit leeren Händen da. So geschehen auch zum Abschluss des Fußballjahres beim VfB Oldenburg II. Die Regionalliga-Reserve entschied die Partie mit 2:1 (0:1) für sich. "Wir sind wahnsinnig enttäuscht, weil wir das Spiel hätten gewinnen können und am Ende zumindest den Ausgleich verdient gehabt hätten. Momentan fehlt aber einfach die Qualität vor dem Tor, ebenso wie das Spielglück", fasste Baake die Partie zusammen. Nun geht es in die Winterpause, in der sich das Team sammeln muss. "Ich bin sicher, dass wir in der Rückrunde den Bock umstoßen können", blickte Baake voraus.

In Oldenburg überraschten die Gäste mit einer taktischen Variante: Maximilian Klatte rückte neben Ole Braun in die Spitze, Lennart Höpker und Bastian Morche attackierten über die Außenpositionen. Zudem spielte Fynn Dohrmann erstmals von Beginn an. "Wir waren sehr ballsicher und von Beginn an gut im Spiel", berichtete Baake. Klatte, Braun und Morche pressten in der Anfangsphase und erzwangen so das 1:0: Klatte eroberte den Ball und vollendete eiskalt (7.). In der Folge wurde Oldenburg fast nur über Standards halbwegs gefährlich, Stenum stand sicher bis zur 45. Minute, als der VfB den Pfosten traf.

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff ging es in die vorentscheidende Phase. Höpker steckte den Ball auf Braun durch, den den Ball später wieder auf Höpker querlegte, der so frei zehn Meter vor dem Tor an das Spielgerät kam – und dieses deutlich über das Gehäuse setzte. "Er war nach dem Spiel kaum ansprechbar, weil er wusste, dass das wohl die Entscheidung gewesen wäre. Der muss einfach rein. Und das ist auch unser großes Problem. Wir vergeben diese hundertprozentigen Chancen zu oft. Da fehlt die Qualität vor dem Tor und daran müssen wir arbeiten", berichtete Baake.

Fast im Gegenzug fiel das 1:1 nach einer Ecke aus dem Getümmel, Tshomba Luvumbu Oliveria traf (58.). In der 77. Minute erzielte Christopher Kant mit einem Distanzschuss das 2:1 für Oldenburg. "Der Ball war auch nicht ganz unhaltbar, aber schwer, weil er abgefälscht war",  so Baake. Im Anschluss zeigte Stenum, anders als zuletzt, eine positive Reaktion: Statt in Starre zu verfallen, attackierten die Baake-Mannen und drängten auf den Ausgleich, hatten auch mehrere gute Gelegenheiten. Doch auch hier fehlte letztlich die Qualität im Abschluss und es blieb beim 1:2.

Region/Bremen Bezirk Weser-Ems Bezirksliga Bezirk Weser-Ems 2 (Herren) VfB Oldenburg II-VFL Stenum (02/12/2017 17:00) VFL Stenum (Herren) SV Turabdin Delmenhorst (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige