Leipzigs Cheftrainer Ralph Hasenhüttl wartet mit RB seit wettbewerbsübergreifend fünf Spielen auf einen Sieg.  Leipzigs Cheftrainer Ralph Hasenhüttl wartet mit RB seit wettbewerbsübergreifend fünf Spielen auf einen Sieg.  © dpa
Leipzigs Cheftrainer Ralph Hasenhüttl wartet mit RB seit wettbewerbsübergreifend fünf Spielen auf einen Sieg. 

VfL Wolfsburg: Der ungelegene Zeitpunkt der Krise von RB Leipzig

Der VfL Wolfsburg braucht jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg aus der 1. Bundesliga. Doch beim kommenden Gegner ist die Lage ähnlich: Denn RB Leipzig will sich für Europa qualifizieren.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Mainzer 3:0-Sieg gegen RB Leipzig am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga war in zweierlei Hinsicht keine besonders günstige Fügung für den VfL. Zum einen schubsten die 05er die Wolfsburger dadurch auf den Relegationsplatz. Und zum anderen verschärften sie die Situation bei den aktuell kriselnden Leipzigern – dem nächsten VfL-Gegner am Samstag (15.30 Uhr). Und unbedingt leichter macht es das nicht.

Wolfsburgs negatives Ziel

Denn nachdem die Rasenballer die Qualifikation für die Champions League bereits abgeschrieben haben, ist der Einzug in die Europa League nur noch alternativloser geworden. Das machte Sportdirektor Ralf Rangnick schon mal deutlich. „Es ist doch klar, dass wir jetzt alle gemeinsam schauen müssen, dass wir aus den letzten beiden Spielen noch vier, wenn es geht sogar sechs Punkte holen“, sagte er und macht dabei auch deutlich, dass vor allem gegen Wolfsburg die drei Punkte eingeplant sind: „Wir haben im Gegensatz zu Wolfsburg ein positives Ziel. Wir wollen etwas erreichen und nicht etwas vermeiden. Das muss sich auch widerspiegeln in dem Auftritt der Mannschaft“

Allerdings gab es diese Konstellation ja auch schon in Mainz. Und trotzdem endete für RB wettbewerbsübergreifend auch das fünfte Spiel in Folge (bei 18 Gegentoren) sieglos. Den „Roten Bullen“ werden in den letzten Zügen einer langen Saison mit Champions-League-Premiere und Vorpreschen ins Europa-League-Viertelfinale aktuell physisch die Grenzen aufgezeigt. "Es fühlt sich an, als ob wir in den letzten beiden Wochen die Zinsen für die letzten zwei Jahre zahlen", verwies RB-Trainer Ralph Hasenhüttl in Mainz auf die Begleiterscheinungen des rasanten Aufstiegs des Klubs.

VfL Wolfsburg, Freiburg und Mainz 05: Restprogramm im Vergleich

Dass laut Hasenhüttl zudem bei einigen Spielern die „Luft raus“ sei, könnte eine Chance für den VfL sein. Mit Emil Forsberg (Rot-Sperre), Naby Keita (Gelb-Rot-Sperre), Willi Orban (5. Gelbe) und Marcel Sabitzer (Schulteroperation) fallen auch noch vier Leistungsträger gegen Wolfsburg aus.

Andererseits fordert der österreichische Coach nun umso mehr, dass „gegen Wolfsburg die Hütte brennen muss. In dieses Spiel müssen wir alles reinpacken.“ Denn unter Umständen geht es auch um seine persönliche Zukunft in Leipzig. Sportdirektor Rangnick schützte Hasenhüttl nach der Mainz-Pleite zwar, sagte: „Der Trainer kann die Bälle ja nicht selber ins Tor schießen.“ Doch eine Niederlage gegen den VfL Wolfsburg würde seine Position sicherlich nicht verbessern – deshalb werden die Leipziger den Wolfsburgern am Samstag keinen Meter schenken.

VfL Wolfsburg (Herren) Region/Wolfsburg-Gifhorn VfL Wolfsburg Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige