20. Januar 2018 / 19:00 Uhr

"Frankfurt ist einen Schritt weiter": Die VfL-Stimmen zum schlechten Heimauftakt 2018

"Frankfurt ist einen Schritt weiter": Die VfL-Stimmen zum schlechten Heimauftakt 2018

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Olaf Rebbe: In der ersten Halbzeit hatten wir die Chance, in Führung zu gehen. Dann war Frankfurt eiskalt. Haller und Chandler haben uns gezeigt, wie man das machen muss. Wir müssen uns bei den Fans entschuldigen. Wir können froh sein, dass es zur Halbzeit nur 0:2 stand. Wir können alle die Tabelle lesen. Solche Spiele dürfen wir nicht noch einmal abliefern. Frankfurt ist in der Entwicklung einen Schritt weiter als wir. Die haben schon die Festigung erlangt.
Sportdirektor Olaf Rebbe sieht seinen VfL in der Entwicklung noch nicht weit genug. (Archivbild) © Roland Hermstein
Anzeige

"Jeder sollte sich bewusst sein, in welcher Situation wir stecken." Maximilian Arnold probierte seinen VfL Wolfsburg nach der schlechten Vorstellung gegen Eintracht Frankfurt aufzurütteln. Auch die anderen Spieler und Verantwortlichen zeigten sich kritisch. Die Stimmen zum Spiel in der Übersicht.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das Jahr 2018 fängt in beim VfL Wolfsburg durchwachsen an. Nach einem Punkt bei Borussia Dortmund gab es vor heimischem Publikum gegen Eintracht Frankfurt wenig Erfreuliches. Auch die Spieler gingen nach der Niederlage mit sich hart ins Gericht - und der Sportdirektor musste ein Eingeständnis machen. Die Stimmen gibt es in der Galerie.

Das sagen die VfL-Spieler und Verantwortlichen zurNiederlage gegen Frankfurt (19. Spieltag)

Zur Galerie
Anzeige
Mehr zu VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt