13. Juni 2018 / 19:32 Uhr

VfL Wolfsburg: Geschäftsführung will sich Zinnenwappen-Petition ansehen

VfL Wolfsburg: Geschäftsführung will sich Zinnenwappen-Petition ansehen

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
VfL-Geschäftsführer Tim Schumacher nimmt die Online-Petition „Für die Wiedereinführung unseres Zinnenwappens“ in Empfang.
VfL-Geschäftsführer Tim Schumacher nimmt die Online-Petition „Für die Wiedereinführung unseres Zinnenwappens“ in Empfang. © Faninitiative FasZINNation Wolfsburg
Anzeige

Um dem Wunsch einer Wiedereinführung des Zinnenwappens beim Wolfsburger Bundesligisten Nachdruck zu verleihen, haben VfL-Fans eine Petition mit über 5000 Teilnehmern durchgebracht. Diese wird nun vom VfL Wolfsburg geprüft.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Am Wochenende ging die Online-Petition „Für die Wiedereinführung unseres Zinnenwappens“ der Faninitiative FasZINNation zu Ende, am Mittwoch wurde sie an die Geschäftsführung des VfL Wolfsburg übergeben. 5174 Personen nahmen an der Aktion teil, um der Forderung, das Wappen zur kommenden Saison 2018/19 wiedereinzuführen, Ausdruck zu verleihen. „Dass mehr als 5000 Fans aktiv ihre Stimme abgegeben haben, bewerten wir als eine starke Zahl. Aus zahlreichen Gesprächen wissen wir, dass viele Fans im traditionellen Zinnenwappen die enge Verbindung zwischen Stadt und Verein sehen und sich damit identifizieren“, zeigt sich FasZINNation-Sprecher Pascal Dornuf zufrieden mit dem Ergebnis.

Schumacher tauscht sich mit Initiatoren aus


Wie es nun weitergeht, wird noch entschieden. VfL-Geschäftsführer Tim Schumacher: "Der VfL Wolfsburg begrüßt alle Fan-Initiativen, die sich lebendig, konstruktiv und leidenschaftlich mit der Tradition unseres Vereins befassen. Dementsprechend haben wir heute die Online-Petition der Fan-Initiative FasZINNation entgegengenommen und uns mit den Initiatoren ausgetauscht. Wir werden uns nun die Petition und die darin enthaltenen Meinungen und Kommentare zum Wappenthema ansehen.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

In Fankreisen wird trotz der Einführung des neuen Logos nach wie vor sehr häufig das Zinnenwappen verwendet. „Zinnen-W und geschlossener Kreis repräsentierten den VfL Wolfsburg in der Vereinsgeschichte am längsten (1953 bis 2002) und sorgen so für einen hohen Wiedererkennungswert – nicht nur in der Region“, erklärt Dornuf. Viele Sportlerinnen und Sportler des VfL Wolfsburg erlangten große überregionale Erfolge unter dem Wappen: Sie gewannen unter anderem 163 Deutsche Meisterschaften im Gewichtheben, zehn goldene Auszeichnungen im Rahmen der Judo-Europameisterschaften und vier Weltmeisterschaften im Rollkunstlauf, um nur einige Beispiele zu nennen. Hinzu kommen neun olympische Medaillen (4x Gold, 2x Silber, 3x Bronze) für die VfL-Abteilungen. Einige VfL-Leichtathleten stellten zudem Weltrekorde auf. Den Fußballern des VfL gelang 1997 unter den Zinnen der Aufstieg in die Bundesliga, ehe das Vereins-Wappen 2002 zum Logo geändert wurde.

Auf Wolfsburger Tradition besinnen


Ebenso alt wie das 2002 eingeführte „Neue Logo“ ist auch die Forderung vieler VfL Fußballfans, offiziell zum Zinnenwappen zurückzukehren. Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Petition begründen ihre Unterschrift mit dem Wunsch, sich auf Wolfsburger Traditionen zu besinnen. Insbesondere die Anfänge des VfL und dessen authentische Rolle als Arbeiterverein stehen dabei im Vordergrund.

VfL-Geschäftsführer Tim Schumacher nimmt die Online-Petition „Für die Wiedereinführung unseres Zinnenwappens“ in Empfang.
VfL-Geschäftsführer Tim Schumacher nimmt die Online-Petition „Für die Wiedereinführung unseres Zinnenwappens“ in Empfang. © Faninitiative FasZINNation Wolfsburg
Anzeige

Nach zwei Jahren sportlicher Tristesse samt drohender Zweitklassigkeit fordert FasZINNation daher stellvertretend für viele Fans einen Umbruch, der über die Etablierung eines gemeinsamen Wertesystems zu einer umfassenden Identifikation von Spielern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit dem VfL führen soll. Im Mittelpunkt steht hierbei das Zinnenwappen als Ausdruck der Wolfsburger Werte „Arbeit - Fußball – Leidenschaft“. „Es gibt aus unserer Sicht kaum einen Verein mit einer natürlicheren Verbindung zu seiner Stadt als unseren VfL hier in Wolfsburg. Durch die Änderung zum Logo wurde diese Verbindung unnötigerweise gekappt“, erklärt Dornuf. "Die aktuelle Aufbruchsstimmung und das Bewusstsein im Verein dafür, dass sich etwas ändern muss, sehen wir als Ansatzpunkt für einen positiven Kultur-und Imagewandel hin zu dem, was wir sind: Ein Arbeiterverein. Von den Entscheidungsträgern wünschen wir uns, zur Wiedereinführung des Zinnenwappens zeitnah in einen ehrlichen und ergebnisoffenen Dialog zu treten“, so der FasZINNation-Sprecher.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt