Heißer-Oktober-beim-VfL-Wolfsburg Heißer Herbst: Auf den VfL Wolfsburg warten noch vier Spiele im Oktober. ©
Heißer-Oktober-beim-VfL-Wolfsburg

VfL Wolfsburg: Jetzt beginnt der heiße Oktober

Sieben Spiele, sieben Punkte – in den letzten drei Spielen stabilisierte sich der VfL unter dem neuen Trainer Martin Schmidt, nachdem man sich zuvor noch größte Sorgen um den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten hatte machen müssen. Jetzt folgt so etwas wie die Nagelprobe für das im Sommer rund erneuerte Team. Denn mit dem Spiel bei Bayer Leverkusen am Sonntag (15.30 Uhr) beginnt für den VfL der ganz heiße Herbst.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Sonntag zu Bayer, dann kommt Hoffenheim, dann steht das Pokal-Derby gegen Hannover an, dann geht’s auf Schalke weiter. Der Oktober hat’s extrem in sich. „Keine Frage, das Programm ist sehr ambitioniert“, sagt VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe, „aber das sind wir auch, wir haben eine wilde Zeit hinter uns. Wir freuen uns auf diesen Monat und gehen die Spiele mit offenem Visier an.“

Lest auch: Mario Gomez sitzt die Zeit im Nacken

Partien zwischen Bayer und dem VfL beiden Klubs waren zuletzt immer torreich. Das letzte Duell endete 3:3, VfL-Kapitän Mario Gomez schaffte einen Dreierpack. Noch irrer war das 5:4 ein Jahr zuvor, denn Ex-VfLer Bas Dost (jetzt Sporting Lissabon) gelang ein Viererpack. In der Saison 2013/14 gab’s ebenfalls Tore satt, diesmal jedoch für Bayer, das 3:1 gewann. Viele Tore durften die Fans auch gegen 1899 Hoffenheim in den vergangenen drei Heimspielen bejubeln – zwölf insgesamt, der VfL gewann diese Spiele alle (2:1, 4:2 und 3:0). Die Partie gegen die Kraichgauer ist der Auftakt einer englischen Woche, in der am 25. Oktober das Pokal-Heimspiel gegen Nachbar Hannover 96 ansteht. Am 9. September hatten sich beide Klubs in der Liga 1:1 getrennt. Danach muss der VfL noch nach Schalke, die letzten sieben Heimspiele gegen Wolfsburg gewann allesamt Königsblau.

Wölfe in der Pflicht

Die Wolfsburger stehen im heißen Oktober in der Pflicht , nachdem zuletzt Führungen in den Spielen gegen Hannover, gegen Bremen und Mainz am Ende nicht zu einem Dreier, sondern jeweils nur zu einem Punktgewinn reichten. „Ganz klar: Wir haben da Punkte liegen gelassen. Wir haben jedoch unsere Lehren daraus gezogen“, sagt VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe unde spricht über die anstehenden Aufgaben in diesem Monat. „

VfL in der Underdog-Rolle?

In den ersten sieben Saison-Spielen hatte sich der VfL immer schwer getan, wenn er selbst das Spiel machen musste. In Leverkusen, gegen Hoffenheim und auf Schalke kann er sich dieser Rolle wohl entziehen. „Ich glaube, dass es uns momentan ganz gut bekommt, wenn wir ein bisschen in dieser Underdog-Rolle sind, das tut der Mannschaft eher gut“, bestätigt der Sportdirektor und fügt vor den heißen Duellen hinzu: „Wir haben großes Vertrauen in diese Mannschaft und werden in diesen Spielen mindestens auf Augenhöhe sein. Wir wollen das Pendel auf unsere Seite ziehen. Es kann ein spannender Monat für uns werden.“

Die Kapitäne des VfL Wolfsburg seit dem Bundesliga-Aufstieg 1997:

Region/Wolfsburg-Gifhorn VfL Wolfsburg (Herren) Fussball Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige