08. Februar 2018 / 16:30 Uhr

VfL Wolfsburg: Tisserand und Gerhardt fallen definitiv aus

VfL Wolfsburg: Tisserand und Gerhardt fallen definitiv aus

Marcel Westermann
Platz 13: Yannick Gerhardt - Durchschnittsnote 4,25 - Benotete Spiele: 12
Fällt aus: Yannick Gerhardt vom VfL Wolfsburg. © dpa
Anzeige

Bei dem einen war es schon direkt nach dem Abpfiff klar, beim anderen gab's am Donnerstag Gewissheit: Sowohl Marcel Tisserand als auch Yannick Gerhardt fallen für das VfL-Spiel am Sonntag bei Werder Bremen aus. Das Duo hatte sich im DFB-Pokal-Viertelfinale des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten beim FC Schalke 04 verletzt und musste vorzeitig ausgewechselt werden.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Für Tisserand ging es bereits nach einer Stunde nicht mehr weiter, nachdem Schalkes Leon Goretzka in einem Zweikampf in die Beine gefallen war. Sofort zeigte der Kongolese an, dass etwas mit seinem hinteren Oberschenkel nicht stimmt. Und damit lag er richtig. Der Abwehrmann zog sich eine Muskelverletzung zu. Schon am Mittwochabend hatte VfL-Trainer Martin Schmidt Böses geahnt. "Er wird sicher die eine oder andere Woche ausfallen", sagte der Schweizer. Und in der Tat muss der Coach jetzt erst mal auf den Abwehrmann verzichten. Für ihn kam auf Schalke William in die Partie, der auch am Sonntag in Bremen erste Wahl sein dürfte.

Marcel Tisserand
Fällt aus: Marcel Tisserand vom VfL Wolfsburg. © imago/Eibner
Anzeige

Denn neben Tisserand wird auch Gerhardt am Wochenende nicht zur Verfügung stehen. Der 23-Jährige erlitt eine Sprunggelenkverletzung. Wie lange der Mittelfeldmann pausieren muss, steht noch nicht fest. Bei Beiden folgen in den kommenden Tagen weitere Untersuchungen.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Neben William hat Schmidt aber noch eine weitere Möglichkeit, die beiden Verletzten in Bremen zu ersetzen: Eigengewächs Gian-Luca Itter, der lediglich in einem der vergangenen sieben Partien im Kader gestanden hatte, aber nicht zum Einsatz kam, könnte jetzt die nächste Chance bekommen.

FC Schalke in der Einzelkritik gegen den VfL Wolfsburg

Ralf Fährmann: Reagierte nach eine unangenehmen Freistoß Mitte der ersten Halbzeit prächtig, und war oft ins Aufbauspiel eingebunden. War dabei nicht immer ganz souverän, aber wer risikoreich spielt, sieht auch mal weniger gut aus. Und in der Schlussphase als viele hohe Bälle in den Strafraum flogen, war er immer zur Stelle. NOTE 3 Zur Galerie
Ralf Fährmann: Reagierte nach eine unangenehmen Freistoß Mitte der ersten Halbzeit prächtig, und war oft ins Aufbauspiel eingebunden. War dabei nicht immer ganz souverän, aber wer risikoreich spielt, sieht auch mal weniger gut aus. Und in der Schlussphase als viele hohe Bälle in den Strafraum flogen, war er immer zur Stelle. NOTE 3 ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt