15. April 2018 / 22:07 Uhr

VfR Evesen siegt beim SV Ramlingen-Ehlershausen II

VfR Evesen siegt beim SV Ramlingen-Ehlershausen II

Jörg Bressem
Caglayan Tunc vom VfR Evesen steuert einen Treffer zum Sieg bei.
Auf die Treffsicherheit von Caglayan Tunc (schwarzes Trikot) kann sich der VfR Evesen verlassen. © Archiv
Anzeige

Auf VfR-Stürmer Caglayan Tunc ist Verlass

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Schön herausgespielte Siege sind für eine Meisterschaft nicht entscheidend. Wer den Titel holen will, muss vielmehr auch die engen Spiele gewinnen. Wenn es danach geht, machte der Bezirksligist VfR Evesen einen Riesenschritt nach vorne. Sein 3:1-Erfolg beim SV Ramlingen-Ehlershausen II stammte nämlich aus Produktionslinie „dreckiger Sieg“.

VfR-Fußballchef Jürgen Bolte bestätigte das: „Es war ein hartes Stück Arbeit.“ Ohne Burak Buruk (Hochzeit) und den erkrankten Lennard Heine hatte der VfR von Beginn an gegen die mit drei Landesligaspielern verstärkten Platzherren ungewohnte Probleme. Keine der beiden Mannschaften konnte sich Vorteile erspielen, beide ließen nur wenig Torszenen des Gegners zu. Beim VfR machte Caglayan Tunc erneut den Unterschied. Als Yasin Korkmazyigit in der 30. Minute einen langen Ball nach vorne drosch, nahm „Charly“ Tunc ihn an und schloss mit einem 12-Meter-Flachschuss zum 1:0 der Gäste ab. Nur acht Minuten später antwortete die Landesligareserve aber mit dem 1:1-Ausgleich. Patrick Richter traf mit einem Kopfball.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel weiterhin eng. Für den VfR war es nicht ganz so stressig, weil er bereits nach drei Minuten erneut in Führung gegangen war. Paskal Fichtner bereitete das Tor mit einem Antritt und einer Flanke vor. Tunc flog mit dem Kopf zum 2:1 hinein. In den letzten 20 Minuten zeigte der Gastgeber, dass er zu den spielstärksten Bezirksligamannschaften gehört. Sie setzten den VfR unter Druck. Erst als Denis Durmus in der Nachspielzeit auf 3:1 für die Gäste erhöhte, war das Spiel entschieden.

VfR: Willers, Sabab, Städter, Yesil, Tunc, Korkmazyigit (88. Durmus), Stolte, Akkus, Ibrahim Khodr, Menze, Fichtner (83. Kilinc)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt