05. Februar 2016 / 09:38 Uhr

Viel Bewegung im Kader des FC International

Viel Bewegung im Kader des FC International

Frank Müller
Viel Bewegung im Kader des FC International USER-BEITRAG
Viel Bewegung im Kader des FC International © dpa
Anzeige

Die hiesigen Oberliga-Clubs haben die Winterpause auch für personelle Änderungen genutzt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Bis 20. Februar stecken die Fußball-Oberligisten in der Rückrunden-Vorbereitung, doch die Spielerkader stehen mit Ende der Winter-Wechselfrist fest. Bei den hiesigen Fünftliga-Klubs gab es einige Bewegung im Personalbestand. So hat Inter Leipzig bis zum 31. Januar immerhin sechs Neue verpflichtet, zudem verließen fünf Akteure den noch jungen Verein.

Mit Alexander Langner (21) vom Liga-Rivalen Lok Leipzig und Stanko Cvitkovic (25) von Sachsenligist Eilenburg kommen zwei Zugänge aus der Region. Und der Litauer Vilius Drazdauskas (19) spielte schon beim Chemnitzer FC. Weitere Wege hatten die restlichen Neuen: Bocar Djumo (21) kickte in der U19 von Inter Mailand, zuvor bei den Sliema Wanderers in Malta. Adis Islamovic (34) spielte in Bayern bei Starnberg 09, aber auch für etliche Vereine bei Dresden. Und der Grieche Christos Paschos agierte für Elpida Agion Anargion. Außerdem besitzt Christopher Duberet (kam im Sommer von AEK Athen) nun das für die Spielberechtigung nötige Visum.

Spektakulärster Abgang des aktuellen Oberliga-Zweiten ist Kai Druschky. Der frühere Berliner wechselte zu West-Regionalligist Rot-Weiss Essen. „Wenn ein Spieler ein besseres Angebot hat wie nun Kai, legen wir ihm keinen Stein in den Weg, auch wenn ich ihn gern behalten hätte“, kommentiert Inter-Coach Heiner Backhaus den Wechsel. Auch der Weggang des Brasilianers Marcelo de Freitas Costa zu Regionalligist Oberlausitz Neugersdorf hinterlässt eine gewisse Lücke. Außerdem ging Torwart René Hartleib (Torgelow), Jihad Mirza wechselte zum Liga-Konkurrenten Bernburg, während das Ziel des kaum eingesetzten Adel Al Jindo unbekannt ist. Yuya Okuda und Carlos Lord Brinsa bleiben dem FC Inter zwar erhalten, fallen jedoch wegen schwerer Verletzungen für eine noch nicht absehbare Zeit aus.

Der SSV Markranstädt freut sich über den Zugang von Stürmer Benno Göschick (28, vereinslos), der  zuvor für Energie Cottbus II, Chemie sowie Inter Leipzig kickte. Allerdings hat der Oberliga-Siebte auch drei Abgänge zu verkraften, was die Personalsituation für die Trainer Holger Krauß und Kai Metzner nicht einfacher macht. So zog Alain Nkem weiter zum 1. FC Weißenfels, Martin Wiederhold zu SVG Göttingen und Christopher Griebsch berufsbedingt nach Australien. Alle drei weilten ohnehin nur kurz in Markranstädt.

Auf einen Blick:

1. FC Lok Leipzig, Zugänge: keine.  Abgänge : Alexander Langner (FC International Leipzig), Alexander Glaser (unbekannt).

Inter Leipzig, Zugänge: Stanko Cvitkovic (FC Eilenburg), Bocar Djumo (Inter Mailand U19/Sliema Wanderers), Vilius Drazdauskas (Chemnitzer FC), Adis Islamovic (FT Starnberg 09), Christos Paschos (Elpida Agion Anargion / Griechenland), Alexander Langner (Lok Leipzig).  Abgänge : Kai Druschky (Rot-Weiss Essen), Marcelo de Freitas Costa (FCO Neugersdorf), René Hartleib (Torgelower SV Greif), Jihad Mirza (Ask. Bernburg), Adel Al Jindo (unbek.).

SSV Markranstädt, Zugang: Benno Göschick (vereinslos).  Abgänge : Alain Nkem (1. FC Weißenfels), Christopher Griebsch (Australien), Martin Wiederhold (SVG Göttingen).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt