25. August 2018 / 13:52 Uhr

"Viel Licht, wenig Schatten": Die TSV Hannover-Burgdorf sieht sich gut vorbereitet

"Viel Licht, wenig Schatten": Die TSV Hannover-Burgdorf sieht sich gut vorbereitet

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Recken-Trainer Carlos Ortega gibt Anweisungen. Er sieht sein Team gut gerüstet.
Recken-Trainer Carlos Ortega gibt Anweisungen. Er sieht sein Team gut gerüstet. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Am Sonntag starten die Recken-Handballer in die neuer Saison. Die TSV Hannover-Burgdorf tritt am Sonntag beim Abstiegskandidaten VfL Gummersbach an. Der Einsatz von Kai Häfner ist fraglich.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Sechs Teams sind schon am Donnerstag in die neue Handball-Saison gestartet. Am Sonntag ziehen die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf nach. Sie gehen in ihr zehntes Jahr im Oberhaus. Das Team von Trainer Carlos Ortega tritt um 16 Uhr beim Abstiegskandidaten VfL Gummersbach an.

Mit der langen Vorbereitung ist der Spanier zufrieden. Er bewertet sie „insgesamt mit acht von zehn möglichen Punkten. Es gab viel Licht und nur wenig Schatten.“

​Einsatz von Häfner fraglich

Der Einsatz von Kapitän Kai Häfner (Bauchmuskelprobleme) ist noch fraglich. Torge Johannsen (Ellenbogen) muss noch passen. Auf der rechten Seite bekommen Timo Kastening und Neuzugang Nejc Cehte (sprich: Näitz Zechte) Verstärkung von den Talenten Jannes Krone und Malte Donker. „Die beiden haben in der Vorbereitung auf sich aufmerksam gemacht“, lobt Trainer Ortega den Nachwuchs.

Das sind die Bilder vom öffentlichen Training der TSV Hannover-Burgdorf in Burgdorf.

Zur Galerie
Anzeige

Der Spanier bescheinigte Cehte und den anderen drei Neuzugängen, dass sie sich „im Großen und Ganzen“ gut integriert hätten. Das gelte vor allem für die Defensive: Domagoj Srsen, der sich zu Beginn der Vorbereitung verletzt hatte, zeigte beim Test in Kiel und im Pokal, dass er in einer 6:0-Deckung eine gute Rolle spielen kann.

Ein wichtiger Mann für das offensivere 5:1-Abwehrsystem ist der Spanier Cristian Ugalde. „Er kennt sich mit dieser Variante bestens aus“, sagte Ortega über den Linksaußen. Auch die Auftritte Ugaldes in der Offensive deuten an, dass die Lücke, die Torschützenkönig Casper Mortensen (jetzt FC Barcelona) hinterlassen hat, nahezu geschlossen werden kann. Und Torwart Urban Lesjak bot gegen den THW ebenfalls eine prima Vorstellung.

Simon Lange und Carsten Schmidt

Mehr zu den Recken
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt