In der Vodafone Arena empfängt Besiktas Istanbul am 26. September RB Leipzig. In der Vodafone Arena empfängt Besiktas Istanbul am 26. September RB Leipzig. © Imago
In der Vodafone Arena empfängt Besiktas Istanbul am 26. September RB Leipzig.

Viele RB-Fans meiden Istanbul wegen politischer Lage – Gemeinsamer Marsch zum Spiel

Zum ersten Auswärtsspiel in der Königsklasse reisen nur 250 Fans von RB Leipzig mit in die Türkei. Andere Vereine der Champions-League-Gruppe G raten ihren Anhängern sogar von einem Trip zu Besiktas Istanbul ab.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Leipzig. Aus Fankreisen von RB Leipzig ist der Grundtenor deutlich: „Viele fahren nicht, wegen der unklaren politischen Lage“, sagte ein Fanclubsprecher gegenüber dem Sportbuzzer. So werden nur 250 Anhänger der Roten Bullen das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl am Dienstagabend (20.45 Uhr) beim geschichtsträchtigen ersten Auswärtsspiel in der Champions League gegen Besiktas Istanbul unterstützen.

RB-Chef Oliver Mintzlaff erklärte im Vorfeld: „Wir sind mit den Behörden in einem sehr engen Austausch. Ich denke, dass wir sowohl für die Mannschaft als auch für die Fans die mitreisen, alle Maßnahmen eingeleitet haben. Sodass wir mit einem guten und sicheren Gefühl am Montag nach Istanbul anreisen.“ Bereits am Sonntagabend flog RB Leipzigs Sicherheitschef Uwe Matthias mit mehreren Mitarbeitern in die türkische Metropole, um die Lage vor Ort auszukundschaften.

Reger Austausch mit Behörden

Im Vorfeld standen die Verantwortlichen von RBL mit dem deutschen Generalkonsulat, den Sicherheitsbehörden in Istanbul sowie dem Verein Besiktas bereits in regem, fast täglichem Austausch. Aufgrund der unberechenbaren innenpolitischen Lage im Land und den aktuellen Spannungen zwischen Deutschland und der Türkei mehr, als vor den zwei noch anstehenden Spielen in der Gruppenphase bei Monaco und Porto.

Das Auswärtige Amt hat bisher keine Reisewarnung für die Türkei ausgesprochen. Doch die Sicherheitshinweise auf der Homepage sind deutlich: Deutschen Staatsangehörigen wird zu erhöhter Vorsicht geraten und empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts einzutragen.

250 statt 2000 Fans

Der Fanclub „Rasenballisten“ lädt alle mitgereisten Anhänger vor der Partie am Dienstagabend zu einem gemeinsamen Treffpunkt im Gezi Park ein. Ab 19.30 Uhr wird die Gruppe bei ihrem Fanmarsch von der Polizei ins zehn Minuten Fußweg entfernte Stadion begleitet. Im 41.903 Zuschauer fassenden Rund herrscht Rauch- sowie Alkoholverbot. Bis zu 2000 Leipziger Fans hätten sich die Partie anschauen können, bei einem Kontingent von fünf Prozent der Gesamtzuschauerzahl. Der Gästeblock im Stadion wird mit den etwa 250 RB-Fans also nur spärlich gefüllt sein.

Monaco reist ohne Fans nach Istanbul

Wenn Gruppengegner Monaco am 1. November bei Besiktas antritt, könnte der Auswärtsblock sogar komplett leer bleiben. Der Verein will weder Tickets für das Spiel anbieten noch eine Fan-Reise nach Istanbul organisieren. Die Entscheidung basiere auf einer Empfehlung der französischen Behörde zur Bekämpfung von Hooliganismus (DNLH), teilte der Verein mit.
Gewalttätige Anhänger des türkischen Erstligisten waren im Frühjahr beim Viertelfinal-Hinspiel der Europa League zwischen Olympique Lyon und Besiktas Istanbul auffällig geworden. Hunderte Lyon-Fans flüchteten vor dem Anpfiff von den Rängen auf das Spielfeld, weil türkische Randalierer Böller in den gegnerischen Fan-Block gefeuert hatten. Das Spiel wurde mit 45 Minuten Verspätung angepfiffen. Wegen Krawallen verhängte die UEFA damals Geldstrafen gegen beide Clubs und sprach eine Europacup-Sperre für eine Saison aus, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Region/Leipzig RB Leipzig RB Leipzig (Herren) Besiktas JK Istanbul Besiktas JK Istanbul (Herren) Besiktas JK Istanbul-RB Leipzig (26/09/2017 20:45) Champions League

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige