Jan Jeschke (r.) gehört zu den Neuzugängen des PSV Rostock. Jan Jeschke (r.) gehört zu den Neuzugängen des PSV Rostock. © Marten Vorwerk
Jan Jeschke (r.) gehört zu den Neuzugängen des PSV Rostock.

Vielversprechendes Testspiel: PSV Rostock besiegt Verbandsligisten

Rostocker Landesliga-Aufsteiger bezwingt den Grimmener SV mit 3:1.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Warnemünde. Mit viel Elan nimmt Ralf Henninger an der Seitenlinie immer wieder Einfluss auf seine Mannschaft. In seiner ersten Partie als Fußball-Trainer von Landesliga-Aufsteiger PSV Rostock ist er sehr aktiv, gibt immer wieder lautstark Anweisungen und macht sich viele Notizen auf einem Zettel. Der Einsatz des 57-Jährigen im ersten Testspiel der Sommervorbereitung zahlt sich aus. Die PSV-Kicker besiegten den Verbandsligisten Grimmener SV mit 3:1 (2:0) auf dem Rasenplatz an der Parkstraße in Warnemünde.

Den Erfolg gegen den höherklassigen Gegner wollte Henninger jedoch nicht überbewerten. „Das war ein guter Einstand, unser Spiel hat mir gut gefallen. Allerdings darf man nicht vergessen, dass Grimmen vor dem Spiel schon eine Trainingseinheit absolviert hatte“, meinte er.

Im ersten Abschnitt brachte PSV-Mittelfeldspieler Johannes Hoffmann seine Farben mit zwei sehenswerten Treffern in Front. Die Rostocker ließen über die gesamte Spielzeit in der Defensive gegen die Trebelstädter wenig zu. Henninger sah im taktischen Auftreten dennoch Luft nach oben. „Die Raumaufteilung hat in einigen Situationen noch nicht gestimmt, das müssen wir verbessern.“

Der 1:2-Anschlusstreffer in der 70. Minute untermauerte Henningers Auffassung. Der PSV agierte bei dem Gegentor zu nachlässig. Dennoch gaben die Rostocker wenig später die passende Antwort, Edries Naurosie erzielte den 3:1-Endstand.

Der 18-jährige Offensivspieler wusste als hängende Sturmspitze zu überzeugen. Der Teenager, der aus der A-Jugend von Platznachbar SV Hafen Rostock gekommen ist, gehört zu den sechs Neuzugängen beim PSV. Neben ihm verstärken auch Außenbahnspieler Jan Jeschke (Gelbensander Grashoppers), Mittelfeldmann Benjamin Schümann (SV Murchin/Rubkow) sowie die beiden Rückkehrer Sascha Putscher (HSG Warnemünde) und Sebastian Ewert (ESV Lok Rostock) die Henninger-Elf.

Bernhard Legde absolvierte gegen den Grimmener SV ebenfalls seine erste Partie im PSV-Trikot. Als Innenverteidiger gab der Defensivspezialist ein solides Debüt. „Das war mein erstes Spiel nach zweimonatiger Verletzungspause. Ich bin froh, dass es so gut geklappt hat“, sagte der 21-Jährige, der zuletzt für den brandenburgischen Kreisoberligisten ZernitzerSV gekickt hatte.

Der Zwei-Meter-Hüne trainiert bereits seit diesem Winter bei den Rostockern mit. „Ich bin von der Mannschaft gut aufgenommen worden. Einige Mitspieler kannte ich schon durch mein Studium“, erzählte Ledge und ergänzte: „Wir sind alle heiß auf die neue Saison.“ Seit einer Woche befinden sich die Rostocker in der Vorbereitung. Ralf Henninger, der in der Sommerpause Ex-Coach Mark Bresemann beerbt hatte, zog nach den ersten Einheiten ein positives Fazit. „Ich komme mit der Mannschaft gut klar. Alle ziehen mit und die Trainingsbeteiligung ist auch super“, lobte er.

In der neuen Saison wird der PSV Rostock in der Landesliga Ost spielen. Die Hansestädter treffen in der neuen Spielklasse auf viele unbekannte Gegner. Deswegen kann es für Henninger nur ein Ziel geben. „Für uns geht es nur um den Klassenverbleib.“

Das nächste Testspiel in der Vorbereitung bestreitet der PSV am kommenden Freitag (19.00 Uhr) beim FSV Bentwisch.

PSV Rostock (Herren) PSV Rostock Grimmener SV (Herren) Landesliga Mecklenb.-Vorpom. Mecklenburg-Vorpommern Ost Herren Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Nordvorpommern-Rügen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige