msz-svbdank Hatten Grund zum Jubeln: die Barther Spieler Sascha Grosse, Rick Wallis, Philipp Brauer und Bagher Bahmani (v. l.). © Marco Schwarz
msz-svbdank

Vier Tore in der Schlussphase: SV Barth gewinnt Geduldsspiel

Vinetastädter setzen sich mit 4:0 beim VfL Bergen II durch / SG Löbnitz/Zingst wartet nach 0:4 bei Richtenberg II weiter auf ersten Sieg

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Bergen/Richtenberg. Weiter ungeschlagen bleibt in der Fußball-Kreisoberliga Nordvorpommern-Rügen die Mannschaft vom SV Barth. Der Landesklasseabsteiger siegte am Sonntag bei der zweiten Vertretung des VfL Bergen mit 4:0. Ohne einen Sieg ist dagegen die SG BSV Löbnitz/TSG Zingst. Das Team verlor beim Aufsteiger SG Empor Richtenberg II mit 0:4.

VfL Bergen II – SV Barth 0:4 (0:0)
Nach dem Unentschieden gegen die SG Empor Richtenberg II in der Vorwoche forderte der Barther Trainer Denis Ulbricht seine Spieler auf, „mit mehr Schwung zu agieren“. Und das setzten die Gäste um. Sie agierten deutlich präsenter und kamen zwangsläufig auch zu Torchancen.

„Wir hatten das Spiel im Griff, haben aber unsere Möglichkeiten nicht konsequent genug genutzt“, meinte Denis Ulbricht, der bis zur 75. Minute auf den Führungstreffer warten musste. Sascha Grosse traf zum 1:0 für den SVB. „Danach hat Bergen dann aufgemacht. Und wir haben den Raum zu weiteren Toren genutzt“, analysierte der Neutrainer der Barther die Schlussphase dieser Begegnunng. Innerhalb von vier Minuten sorgten die Gäste mit drei weiteren Treffern für die Entscheidung. Durch den Sieg rückte der SV Barth auf den dritten Tabellenplatz vor und ist punktgleich mit Tabellenführer SV Kandelin, Empor Richtenberg II auf dem zweiten Rang. Am kommenden Sonnabend empfangen die Vinetastädter den TSV Sagard.

SV Barth: Schulz - Schinke, Lübs, Moritz (67. Bahmani), Grosse, Wallis (85.Hamann), Muschke, Mielke, Zilian, Kersten, Quantz (62. Lißner).
Tore: 0:1 Grosse (75.), 0:2 Muschke (86.), 0:3 Lißner (89.), 0:4 Wallis (90.). Schiedsrichter: Heiko Schiller.
Zuschauer: 72.

SG Empor Richtenberg II – SG BSV Löbnitz/ TSG Zingst 4:0 (2:0) Auch am dritten Spieltag hatte die Spielgemeinschaft Löbnitz/Zingst erhebliche Personalsorgen. Und so musste auch Trainer Thomas Grawe seine Töppen noch einmal schnüren. „Ich werde morgen wohl erstmal einen Bürotag einlegen müssen“, witzelte der Oldie auf die Frage nach seinem Befinden. Trotz der Niederlage war Grawe nicht unzufrieden: „Die Jungs haben sich reingehauen, und mit etwas mehr Glück können wir das Spiel auch offener gestalten.“ Nachdem die Gäste in der ersten Hälfte den Fokus auf die Defensivarbeit gelegt hatten, taten sie nach dem Wiederanpfiff mehr für die Offensive. Tom Sievert verpasste kurz nach der Pause den Anschlusstreffer. Dann konterte Richtenberg eiskalt und kam zum verdienten Sieg.

SG Löbnitz/Zingst: Kuhn - Landt, Heim, Riens, Müller, Grawe, Brocks, Wegner, Sievert, Schlegel, Amberg.
Tore: 1:0 T.Wenzel (20.), 2:0 P.Wenzel (35.), 3:0 T.Wenzel (49.), 4:0 Lang (70.). Schiedsrichter: Olaf Piepenhagen. Zuschauer: 44.

Weitere Ergebnisse:
SV Kandelin – Grimmener SV II 7:0, SG Empor Sassnitz – SG Wöpkendorf 1:2, TSV Sagard – BSG ScanHaus Marlow abgesagt.

Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Nordvorpommern-Rügen SV Barth (Herren) LSG Löbnitz (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige