Die Wismar Vikings haben einen 1:5-Rückstand noch in ein 5:5 umgewandelt. © Norman Rembarz

Wismar Vikings jubeln nach 1:5-Rückstand über Punktgewinn

Wismarer Fußball-Kreisligist mit starkem Schlussspurt in Warin / PSV-Reserve verbucht glücklichen Last-Minute-Sieg gegen Glasin.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Am 14. Spieltag ließ das Spitzenduo in der Fußball-Kreisliga in Abwesenheit der SG Roggendorf, die Partie gegen Lübstorf II wurde verlegt, nichts anbrennen. Während der PSV Wismar II seine Tabellenführung mit einem glücklichen 3:2- Sieg gegen den SV Glasin verteidigte, wartete Verfolger FSV Leezen ebenfalls daheim mit einem 4:2-Erfolg gegen Schlagsdorf auf. Im Tabellenkeller sorgte indes der FC Wismar Vikings beim FC Seenland Warin II für viel Furore und glich seinen zwischenzeitlichen 1:5-Rückstand in der Schlussphase noch aus.

Polizei SV Wismar II – SV Glasin 3:2. Unterm Strich ein sehr glücklicher Sieg der Kittler-Elf gegen einen gut mitspielenden Gast, der durchaus einen Punktgewinn verdient hätte. Die Wendorfer hatten zwar mehr Ballbeitz, agierten aber gegen die tief stehenden und auf Konter lauernden Glasiner zu einfallslos und leisteten sich zudem viele Fehler im Aufbauspiel. Einer führte bereits kurz nach der Pause zum 0:1. Zwar hatte das Team innerhalb von zwei Minuten die passende Antwort parat, versäumte aber nachzulegen und bekam erneut die Quittung zum 2:2 serviert. Als alles auf ein Remis hinaus lief, sorgte Tiegs aus einer Standardsituation heraus noch für die Spielentscheidung.
Tore: 0:1 G. Wichmann (47.), 1:1 Peters (55.), 2:1 Günther (57.), 2:2 Stapusch (67.), 3:2 Tiegs (90.).

FC Seenland Warin II – FC Wismar Vikings 5:5. Beim „Tag der offenen Tür“ war von beiden Abwehrreihen nicht viel zu sehen, sodass die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen. Die Gastgeber erspielten sich bereits nach 18 Minuten gegen die völlig desorientierte Vikings-Elf eine 3:0- Führung heraus, die bereits Mitte der zweiten Hälfte auf 5:1 weiter ausgebaut wurde. Anschließend schlich sich dann der Schlendrian ein, sodass die Gäste zehn Minuten vor Spielende auf 3:5 heran kamen. Im Nachgang verlor das Team völlig seine Ordnung, brach sowohl spielerisch als auch konditionell stark ein und musste sich am Ende noch mit einem Punktgewinn begnügen.
Tore: 1:0 Jost (8.), 2:0 M. Schreiber (16.), 3:0 Wehr (18.), 3:1 Richter (53.), 4:1 Hardler (54.), 5:1 M. Schreiber (69.), 5:2 Ströhl (70. Foulelfmeter), 5:3, 5:4 Harten (80.,87.), 5:5 Braun (90.).

SV Lüdersdorf – SV Dalberg 2:0. In einem umkämpften Spiel auf überschaubarem Niveau setzten sich die Lüdersdorfer am Ende auch verdient durch und verbuchten ihren sechsten Saisonsieg in Folge. Dalberg stand von Beginn an tief, verteidigte gut und setzte auf Konter. So fand der SVL bis zur Pause kaum Lösungen, um sich eine Führung herauszuspielen. Die Schlüsselszenen gab es gleich zu Beginn der zweiten Hälfte, als Dargel und Ryll innerhalb von neun Minuten bereits für den frühen Endstand sorgten.
Tore: 1:0 Dargel (50.), 2:0 Ryll (59.).

SG T. K. Lützow – Mallentiner SV II 5:2. Das Endergebnis spiegelt keineswegs den wahren Spielverlauf wider, denn die Reincke-Schützlinge hielten die Partie bis in die Schlussphase hinein völlig offen, gaben ihren möglichen Punktgewinn aber wieder sehr leichtsinnig aus den Händen. Das Team lief zwar bereits nach gut einer Stunde einen 0:2-Rückstand hinterher, konnte diesen aber zwölf Minuten vor Ultimo wieder egalisieren. Der Knackpunkt bereits drei Minuten später, als Koska und Sass noch die passende Antwort parat hatten.
Tore: 1:0 Jasla (45.), 2:0 Ihde (57.), 2:1 Pötsch (63. Eigentor), 2:2 Roxin (78.), 3:2 Koska (79.), 4:2 Sass (81.), 5:2 Pötsch (89.).

SC Ostseebad Boltenhagen – Schweriner SC II 1:0. Ein Spiel zweier Tabellennachbarn auf Augenhöhe, das eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Eine Anzahl gelungener Aktionen auf beiden Seiten sorgte zwar für gute Fußball-Unterhaltung, doch im letzten Drittel fehlte es am konsequenten Abschluss. Die frühe Spielentscheidung fiel nach gut einer halben Stunde, als Werner mit einem sehenswerten Distanztreffer das Tor des Tages gelang.
Tor: Werner (33.).

Region/Mecklenburg Vorpommern ezimport PSV Wismar II (Herren) SV Glasin 06 (Herren) FC Seenland Warin II (Herren) FC Wismar Vikings (Herren) SV Lüdersdorf 96 (Herren) SV Dalberg (Herren) SG Theodor Körner Lützow (Herren) Mallentiner SV 64 II (Herren) SC Ostseebad Boltenhagen (Herren) Schweriner SC II (Herren) Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg Kreisliga Kreis Schwerin-Nordwestmeckl. SN - NWM (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige