12. August 2018 / 21:11 Uhr

Vöhrum lässt sich auskontern

Vöhrum lässt sich auskontern

Lars Lorenz
Der Kapitän traf: Martin Ritter verkürzte für Aufsteiger Vöhrum zum zwischenzeitlichen 1:2 nach feinem Pass von Mikail Ari.
Der Kapitän traf: Martin Ritter verkürzte für Aufsteiger Vöhrum zum zwischenzeitlichen 1:2 nach feinem Pass von Mikail Ari. © Ralf Büchler
Anzeige

Sie hatten sich viel vorgenommen für das Auswärtsspiel bei den Freien Turnern II – doch es setzte eine 1:3-Niederlage für die Bezirksliga-Fußballer des Aufsteigers Arminia Vöhrum. Fehlende Konsequenz im Abschluss und eine anfällige Defensive waren die Ursachen für die zweite Saisonniederlage. Das zwischenzeitliche 1:2 hatte Martin Ritter erzielt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Gegen einen defensiv und auf Konter ausgerichteten Gastgeber hatten die Arminen in der ersten Halbzeit zunächst mehr Ballbesitz. Etwas Zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus.

FT Braunschweig II – TSV Arminia Vöhrum 3:1 (2:1). „Wir haben das gemacht, was die Freien Turner gehofft hatten“, verwies TSV-Trainer Nils Könnecker auf viele Abspielfehler. Zudem präsentierte sich sein Team anfällig bei Kontern. Wie beim 0:1 – die Löwenstädter konterten und profitierten von einem Handspiel des Vöhrumer Abwehrspielers Sascha Marchefka, das der Unparteiische mit einem Strafstoß quittierte. Bollonia traf zum 1:0. „Man kann ihn geben“, gestand Könnecker, dessen Team nur sechs Minuten später auch noch das 0:2 durch Ghorbani kassierte. Ein Doppelschlag, der zwar wehtat, die Vöhrumer aber nicht schockte. Im Gegenteil! „Danach“, betonte Könnecker, „waren wir das bessere Team“.

Mehr Geduld, weniger Abspielfehler und einige Einschusschancen zahlten sich kurzfristig aus. Nach einem Steilpass von Mikail Ari verkürzte Torjäger Martin Ritter zum 1:2. Und mit ein wenig mehr Glück hätten die Arminen noch vor der Pause ausgleichen können. Doch Robert Jastrzebski (38.), Ari (41.) und Marchefka (41.) scheiterten allesamt knapp. Könnecker: „Der Ausgleich wäre verdient gewesen, das gab uns Hoffnung für die zweite Halbzeit“, in der die Freien Turner indes den besseren Start erwischten. Neudorf traf zum 3:1 für die nun „spielerisch besseren Freien Turner“ (Könnecker), die im weiteren Spielverlauf ihr Hauptaugenmerk wieder auf das Kontern verlegten und durchaus noch höher hätten gewinnen können.

Arminia Vöhrum: Hagedorn – Kothe, Marchefka, Bode, Latzel (70. Bluhm) – Siebert, Warmbold (79. Alaoglu) – Jastrzebski (67. Milicevic), Ari, Walter – Ritter.

Tore: 1:0 Bollonia (22. Strafstoß), 2:0 Ghorbania (28.), 2:1 Ritter (32.), 3:1 Neudorf (55.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt