15. September 2018 / 21:23 Uhr

Vor Auswärtsspiel beim TSV Havelse: Wer verteidigt beim VfB Lübeck?

Vor Auswärtsspiel beim TSV Havelse: Wer verteidigt beim VfB Lübeck?

Jürgen Rönnau
Trainer Rolf Martin Landerl muss beim Spiel in Havelse rotieren.
Trainer Rolf Martin Landerl muss beim Spiel in Havelse rotieren. © Agentur 54°
Anzeige

Landerl hat "mehrere Varianten" - Wiedersehen mit Maletzki - Tittel erstmals dabei

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die Vorarbeiten für ihren Job am Sonntag hatten die Spieler des VfB Lübeck am späten Samstagvormittag erledigt. Abschlusstraining vor dem Auswärtsspiel beim TSV Havelse (Sonntag, 14 Uhr) - keine besonderen Vorkommnisse, alles im grün-weißen Bereich. Trainer Rolf Landerl konnte sich live der "Zweiten" widmen, die auf der Lohmühle um Oberligapunkte gegen TSB Flensburg spielte.

Halke und Mende gesperrt - kommt Bombek zu seinem Debüt?

Nicht unwichtig, dass der Chef persönlich bei der Reserve vorbeischaut, sich ein Bild macht. Denn es ist das Reservoir, aus dem er schöpft, wenn's in der Ligamannschaft personell eng wird. So wie in Havelse. Daniel Halke fehlt nach fünf gelben Karten ebenso gesperrt wie Sven Mende, der im hitzigen Duell mit Hannover 96 II Gelb-Rot sah. In den Kader rückt Svirca Demircan aus der erwähnten "Zweiten", zudem kehrt Aleksandar Nogovic nach abgebrummter Sperre in den Kader zurück. Allgemein erwartet wird, dass Landerl 1 zu 1 tauscht, "Sechser" (Nogovic) für "Sechser" (Mende), Innenverteidiger (Hendrik Bombek) für Innenverteidiger (Halke). Sportdirektor Stefan Schnoor hatte sich öffentlich für diese Variante stark gemacht. Einerseits um das bewährte System nicht zu schwächen, andererseits um das Signal zu setzen: Bei uns bekommt der eigene Nachwuchs seine Chance, die viel bemühte Vokabel "Durchlässigkeit" ist keine Floskel. Der Trainer aber sagt: "Abwarten. Es gibt mehrere Varianten ..."

Wiedersehen mit "Mo" Maletzki

Um 9 Uhr beginnt die Reise für den VfB nach Hannover zum Match im Wilhelm-Langrehr-Stadion in Garbsen, wo der VfB zuletzt 2:0 (2016) und 4:0 (2017) gewann. "Das mag ein gutes Omen sein", sagt Landerl, "aber darauf gebe ich nichts. Havelse hat etwas gut zu machen, die werden sich zerreißen, die sind gefährlich, die haben zwei Gesichter." In der Tat waren die Garbsener sensationell in die Saison gestartet - und waren dann gnadenlos abgestürzt. Zuletzt gab es fünf Niederlagen mit nur einem selbst erzielten Tor - ob der Stuhl von Trainer Christian Benbennek wackelt? Allerdings: Der zuletzt gesperrte Goalgetter der Gastgeber, Almir Kasumovic (schon sechs Tore, genau wie VfB-Toptorjäger Daniel Franziskus) ist heute erstmals wieder dabei. "Nicht nur er ist stark", sagt Landerl, "die gesamte Offensive hat große Qualität". Einen aus der genannten Abteilung kennt man in Lübeck gut. Maurice Maletzki spielt nach einem Abstecher zu Arminia Hannover seit Mitte der vergangenen Saison für Havelse. Der VfB hätte ihn damals im Sommer 2017 gern behalten, "Mo" aber wollte weg.

Mehr zum VfB Lübeck

Torhüter Kevin Tittel erstmals im Kader

Ein anderer ist derweil erstmals im VfB-Kader. Nicht der junge Bombek ist gemeint, der zuletzt dreimal in Folge zum 18er-Team gehörte, heute endlich sein Debüt auf dem Platz feiern möchte. Erstmals ist Kevin Tittel als Torwart dabei. Der 24-Jährige wird zunächst auf der Bank Platz nehmen müssen, Malte Schuchardt ist nach Benjamin Gommerts schwerer Verletzung (Schulter-OP) die Nummer Eins. Landerl: "Aber das ist nicht in Stein gemeißelt, es gilt auch hier das Leistungsprinzip." Heute aber geht's zunächst um etwas anderes: der VfB möchte seine ungeschlagene Serie fortsetzen. Landerl: "Wir wollen in der Tabelle oben dabei bleiben. Dafür brauchen wir einen Erfolg - entsprechend werden wir auftreten."

Vor dem Spiel
VfB-Kader: Schuchardt, Tittel, Riedel, Grupe, Weißmann, Matovina, Thiel, Bombek, Nogovic, Deichmann, Svirca, Demircan, Löffler, Arslan, Richter, Franziskus, Dippert, Sezer
Nicht dabei: Gommert (Schulter-OP), Hobsch, Tetik, Parduhn (alle im Aufbautraining), Shalom, Weidemann (beide bei der U23), Halke, Mende (beide ein Spiel gesperrt)
Schiedsrichter: Andre Schönheit (30/Lüneburg, hat 51mal Regionalliga gepfiffen, Assistenten: Tim Lahse, Simon Schleuper

VfB Lübeck: Die Regionalliga-Saison 2018/19 in der Galerie

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt