Gefühlvoller Freistoß: Marvin Luczkiewicz (Gifhorn) hat mit diesem Versuch aber kein Glück. Gefühlvoller Freistoß: Marvin Luczkiewicz (Gifhorn) hat mit diesem Versuch aber kein Glück. © Christian Hanke
Gefühlvoller Freistoß: Marvin Luczkiewicz (Gifhorn) hat mit diesem Versuch aber kein Glück.

Vor Barcelona: TSV Havelse im Testspiel gegen MTV Gifhorn 

Am Donnerstagabend testete der Regionalligist TSV Havelse gegen den Oberligisten MTV Gifhorn. Vor dem Trainingslager in Barcelona lobte TSV-Coach Christian Benbennek seine Mannschaft, den Gegner und verriet, dass die Startelf des Testspiels keine Rückschlüsse auf seine beste Elf zulasse.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der Auftakt in 2018 unter freiem Himmel ist dem TSV Havelse geglückt: Im Testspiel gab es am Donnerstagabend einen 2:1 (0:1)-Erfolg gegen den Oberligisten MTV Gifhorn. Trainer Christian Benbennek war über den ersten Auftritt im neuen Jahr zufrieden. "Seit Montag hatten wir zwei Einheiten draußen. Dafür war es schon okay."

Benbennek lobt Gifhorn

Doch die erste Halbzeit gefiel dem Coach noch nicht so richtig. "Es hat noch viel gehakt", stellte er fest. Die Genauigkeit bei den Zuspielen fehlte noch oft. Außerdem waren die Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz zu Beginn gleich einmal unachtsam und ließen die Gifhorner früh durch Timon Hallmann jubeln. "Das war ein blöder Konter", sagte Benbennek zu dem Gegentor bereits nach sechs Spielminuten. Danach hatten die Havelser die Begegnung allerdings klar im Griff. Torchancen des Gegners gab es im gesamten Spiel nicht mehr. Trotzdem gab es ein Lob von Benbennek für den Rivalen: "Die waren richtig gut, waren aggressiv, lauffreudig - das war ein guter Test für uns."

Bilder vom Testspiel TSV Havelse gegen den MTV Gifhorn

Keine Rückschlüsse auf beste Elf

Bei den Gastgebern waren unter anderem Rückkehrer Niklas Tasky in der Innenverteidigung und Neuzugang Julius Langfeld als rechter Flügelspieler in der Startelf. Doch Benbennek betonte, dass die Startelf keinerlei Rückschlüsse auf die vermeintlich beste Elf zulasse. Denn es sei "bunt zusammengewürfelt" gewesen, so der Coach. Zur Pause wurden alle zehn Feldspieler ausgetauscht. Tasky knüpfte mit seiner Leistung dort an, wo er den Klub im August verlassen hatte. "Das war souverän von ihm, von ein, zwei kleinen Fehlern abgesehen. Er hat eine große Ruhe am Ball und stellt seine Mitspieler gut", lobte der Trainer. 

Bei Langfeld gab es Licht und Schatten - was für den ersten Einsatz nach seiner Verpflichtung auch nicht weiter verwunderlich war. "Es hat noch nicht alles funktioniert, aber man sieht seine guten Anlagen. Er macht es gut, wenn wir ihn freispielen können", erklärte der Coach. Ansonsten war Can Tuna der auffälligste Akteur der ersten 45 Minuten. Brian Klein hatte zwei gute Möglichkeiten, schon früher den Ausgleich zu erzielen. Jonas Sonnenberg und Tasky scheiterten mit Kopfbällen nach Ecken an Torwart Tobias Krull.

Mehr zum TSV Havelse

"Wieder einmal ein Spiel gedreht"

Das 1:1 besorgte dann schließlich Semih Kurtoglu in der 61. Minute. Deniz Cicek flankte von der linken Seite auf Daniel Kofi Kyereh, dieser legte auf Kurtoglu, der aus neun Metern volley abzog. Melvin Meyer hätte schon früher das Führungstor erzielen können, doch der MTV-Schlussmann brachte noch die Fingerspitzen an den versuchten Heber nach einer schönen Kombination über Tobias Fölster und Kurtoglu. "Das wäre ein tolles Tor gewesen", sagte Benbennek. Er durfte dann in der 90. Minute noch einmal jubeln. Nach einer klasse Einzelaktion legte Kyereh den Ball zurück auf den A-Jugendlichen David Lucic, der den Ball aus sechs Metern über die Linie drückte. "Insgesamt war es ein engagierter Auftritt von uns, bei dem wir wieder einmal ein Spiel gedreht haben", lobte der Trainer.

Trainingslager in Barcelona

Die Havelser trainieren am Freitag noch einmal, der Samstag ist frei, Sonntag geht es am Nachmittag in den Flieger nach Barcelona. Bis zum kommenden Freitag weilt das Team in Katalonien im Trainingslager. Benbennek kommt es dabei sehr entgegen, dass das ursprünglich für den 21. Januar angesetzte Spiel in Norderstedt nun doch auf Ostern verlegt wurde. "Dadurch können wir im Trainingslager anders arbeiten." Kondition und Ausdauer rücken nun weiter in den Vordergrund. Auch längere Einheiten sind dadurch im spanischen Salou möglich. Die Einstimmung auf das erste Punktspiel am 28. Januar gegen Weiche Flensburg folgt nach der Rückkehr.

Mehr Berichte und Fotos aus der Regionalliga Nord findet Ihr unter diesem Link.

Region/Hannover Regionalliga Nord Region Norddeutschland (Herren) TSV Havelse (Herren) Oberliga Niedersachsen (Herren) MTV Gifhorn (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige