02. September 2018 / 13:22 Uhr

Vor dem Schützenfest: SG Letter 05 dreht das Derby gegen den TuS Garbsen

Vor dem Schützenfest: SG Letter 05 dreht das Derby gegen den TuS Garbsen

Mark Bode
Letters Tim Jüngling bejubelt in Cristiano-Ronaldo-Manier seinen Freistoßtreffer.
Letters Tim Jüngling bejubelt in Cristiano-Ronaldo-Manier seinen Freistoßtreffer. © Christian Hanke
Anzeige

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Im Nachbarschaftsduell gegen den TuS Garbsen macht die SG Letter 05 aus einem frühen Rückstand noch ein 2:1. Anschließend geht es für Trainer Christian Kolter und seine Jungs aufs Schützenfest.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das war der perfekte Startschuss in das Schützenfestwochenende: Die SG Letter 05 hat am Freitagabend das Nachbarschaftsduell gegen den TuS Garbsen mit 2:1 (2:1) gewonnen - und anschließend ausgelassen im Festzelt gefeiert. Trainer Christian Kolter war am frühen Sonnabendmorgen gegen 3.30 Uhr im Bett, einige Spieler hielten noch länger durch. „Die Stimmung war natürlich super“, berichtete Kolter.

Beim TuS war sie hingegen naturgemäß eher "suboptimal". Denn die Mannschaft von Coach Martin Kummer wartet immer noch auf den ersten Sieg in der neuen Saison in der Bezirksliga 2. Die zahlreichen Ausfälle wurden seiner Mannschaft auch in Letter zum Verhängnis.

Bilder vom Spiel der Bezirksliga 2 zwischen der SG Letter 05 und dem TuS Garbsen

Zur Galerie
Anzeige

Dabei waren die Garbsener zunächst besser im Spiel, die ersten beiden großen Chancen hatten allerdings die Gastgeber. Alexander Wellschmidt und Calvin Heine ließen sie jedoch aus. Der TuS war effizienter und belohnte sich für das anfängliche gute Spiel mit dem Führungstor durch Mano-Jaron Stadtler. Er wurde steil geschickt, umkurvte Letters Torwart Joram Sbrisny und schoss ein (11. Minute). „Danach hatten wir noch Chancen zu weiteren Toren, machen sie nur nicht“, ärgerte sich Kummer.

​Kummer: "Da waren wir zu grün hinter den Ohren."

Und er bekam noch mehr Gründe, um frustriert zu sein, denn innerhalb weniger Minuten drehten die Gastgeber das Spiel durch zwei Standardsituationen. „Da waren wir zu grün hinter den Ohren“, konstatierte Kummer. Zunächst versuchte es Dennis Grabe nach einer Ecke mit einem Schuss, der zunächst geblockt wurde. Der Ball fiel Leon Bock vor die Füße und der Innenverteidiger beförderte die Kugel über die Linie (26.).

Mehr Berichte aus der Region

Nur sechs Minuten später bewies Tim Jüngling bei einem Freistoß aus 23 Metern sein gutes Ballgefühl – er traf sehenswert zur Führung. „Nach dem Rückstand waren wir verunsichert. Wir spielen immer in anderer Besetzung und bekommen keine Ruhe rein. Die jungen Spieler brauchen Sicherheit und die haben wir aktuell nicht“, sagte Kummer.

Die Garbsener hatten vereinzelt dennoch die Möglichkeit zum Ausgleich, doch die Mehrzahl an Torchancen spielten sich die Gastgeber heraus, die allerdings aus dem Spiel heraus fahrlässig damit umgegangen sind. „Wir hätten bis zur 70. Minute den Deckel draufmachen müssen“, sagte Kolter. Da dies aber ausblieb, wurde es noch einmal spannend. Die SG Letter 05 baute ab und die Garbsener versuchten, zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Was ihnen indes nicht gelang.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt