Stadtmeister 2017: Der FC Förderkader mit von links: Stefan Kalweit, Denis Schröpfer, Thilo Mülling, Betreuer Manfred Müller, Yannik Weder, Max Körting, Betreuer Wilfried Schröder, Jonas Gottschalk (hockend), Max Krötsching, Tom Winkler und Trainer Stephan Malorny (liegend). Stadtmeister 2017: Der FC Förderkader mit von links: Stefan Kalweit, Denis Schröpfer, Thilo Mülling, Betreuer Manfred Müller, Yannik Weder, Max Körting, Betreuer Wilfried Schröder, Jonas Gottschalk (hockend), Max Krötsching, Tom Winkler und Trainer Stephan Malorny (liegend). © Sebastian Heger
Stadtmeister 2017: Der FC Förderkader mit von links: Stefan Kalweit, Denis Schröpfer, Thilo Mülling, Betreuer Manfred Müller, Yannik Weder, Max Körting, Betreuer Wilfried Schröder, Jonas Gottschalk (hockend), Max Krötsching, Tom Winkler und Trainer Stephan Malorny (liegend).

Vorjahressieger FC Förderkader triumphiert erneut

Verbandsligist gewinnt zum zweiten Mal die Stadtmeisterschaft im Hallenfußball

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Rostock. Total begeistert stürzt sich Stephan Malorny auf Torhüter Thilo Mülling. Der sonst besonnene Trainer von Fußball-Verbandsligist FC Förderkader René Schneider umklammert den Schlussmann euphorisch. Nur mit viel Mühe, aber lächelnd hält Mülling das Gleichgewicht. Er bejubelt mit seinem Coach den Turniersieg bei der 6.OZ-Sportbuzzer Rostocker Stadtmeisterschaft im Hallenfußball.

Durch einen Schuss aus der eigenen Hälfte, als der Ball über Tony- Glen Siegmund hinweg flog und im Tornetz landete, machte der Keeper des FC Förderkader den 1:0-Sieg über den Rostocker FC im Endspiel perfekt. Damit verteidigten die Kicker vom Damerower Weg ihren Titel aus dem Vorjahr. Trainer Malorny freute sich über den Triumph. „Es war ein tolles Turnier. Den RFC im Finale zu schlagen, war ein Höhepunkt für uns“, sagte der 58-Jährige.

Durch einen Schuss aus der eigenen Hälfte, als der Ball über Tony- Glen Siegmund hinweg flog und im Tornetz landete, machte der Keeper des FC Förderkader den 1:0-Sieg über den Rostocker FC im Endspiel perfekt. Damit verteidigten die Kicker vom Damerower Weg ihren Titel aus dem Vorjahr. Trainer Malorny freute sich über den Triumph. „Es war ein tolles Turnier. Den RFC im Finale zu schlagen, war ein Höhepunkt für uns“, sagte der 58-Jährige.

Bei der Stadtmeisterschaft einen Tag zuvor gewann der Förderkader dagegen alle fünf Partien. Zudem stellte der Turniersieger mit Denis Schröpfer den wertvollsten Spieler bei dem Ereignis. Teamkamerad Jonas Gottschalk teilte sich zudem mit Sascha Putscher von der HSGWarnemünde den Titel des besten Torschützen. Beide Spieler erzielten je acht Treffer.

Der 29-jährige Putscher erreichte mit der HSG durch den 5:1-Erfolg über Arminia Rostock im Spiel um Platz drei den Bronzerang. Ein achtbarer Erfolg für das Landesklasse-Team. Die Warnemünder sind damit neben dem Förderkader und dem RFC für die Endrunde im kommenden Jahr qualifiziert. Darüber freute sich Putscher. „Wir können auf unsere gezeigte Leistung stolz sein. Es ist toll, dass wir 2018 direkt dabei sein dürfen“, jubelte der Offensivspieler.

Ein wenig enttäuscht war der Rostocker FC nach der Niederlage im Endspiel. Für Jan Kistenmacher gab’s nicht das passende Abschiedsgeschenk. Der 43-jährige Coach wird den RFC diese Woche aus beruflichen Gründen verlassen (die OZ berichtete). Mit Platz zwei war er dennoch zufrieden. „Bis zum Finale haben wir unsere Siege souverän eingefahren. Am Ende hat sich der Förderkader verdient durchgesetzt“, meinte der gebürtige Hamburger, der die letzten Momente mit seinem alten Klub genossen hatte.

Nachfolger von Kistenmacher wird Felix Dojahn. Der Kapitän, der im August des vergangenen Jahres durch einen Kreuzbandriss zurückgeworfen wurde, trainierte seit Herbst 2016 schon die zweite Mannschaft des RFC.

Mehr als 600 Zuschauer verfolgten die Stadtmeisterschaft in der Ospa-Arena. Im gesamten Turnierverlauf fielen 110 Tore – so viele wie noch nie zuvor. Organisator Frank Goesch war mächtig stolz, dass die Veranstaltung reibungslos über die Bühne gegangen ist. „Die Resonanz der Teams war sehr positiv. Ich möchte mich bei den vielen fleißigen Helfern bedanken, die das Ereignis erst möglich gemacht haben“, lobte der 45-Jährige.

Er sammelte bei der Vor- und Endrunde der Rostocker Stadtmeisterschaft rund 4000 Euro an Spendengeldern. Die Einnahmen kommen der Kinderkrebshilfe Rostock zugute. „Es wäre sogar noch eine höhere Summe möglich gewesen. Wir mussten aufgrund von Zwischenfällen bei der Qualifikation zur Endrunde einen Sicherheitsdienst einstellen, der etwas mehr gekostet hat“, bedauerte Goesch. Er kündigte an, dass bei der nächsten Ausgabe des Turniers nach Futsal-Regeln gespielt wird.

Statistik
Gruppenphase

Gruppe A
1. FC Förderkader - 12:3 Tore - 9 Punkte
2. Arminia Rostock - 10:5 Tore - 6 Punkte
3. SG Fiko Rostock - 3:12 Tore - 3 Punkte
4. FSV Nordost - 5:10 Tore - 0 Punkte

Gruppe B
1. Rostocker FC - 14:6 Tore - 9 Punkte
2. HSG Warnemünde - 9:11 Tore - 4 Punkte
3. PSV Rostock - 8:10 Tore - 3 Punkte
4. SV Warnemünde - 7:11 Tore - 1 Punkt

K.o.-Phase
Halbfinals:
FC Förderkader - HSG Warnemünde 7:1
Rostocker FC - UFC Arminia Rostock 2:6

Spiel um Platz 3: HSG Warnemünde - Arminia Rostock 5:1*
Spiel um Platz 5:
* SG Fiko Rostock - PSV Rostock*
Spiel um Platz 7:
* FSV Nordost - SV Warnemünde

Finale: FC Förderkader - Rostocker FC 1:0

Einzelauszeichnungen
Bester Spieler: Christian Rosenkranz (Rostocker FC)
Bester Torhüter: Philipp Enseleit (PSV Rostock)
Beste Torschütze: Sascha Putscher (HSG Warnemünde) und Jonas Gottschalk (FC Förderkader) - beide 8 Tore
Wertvollster Spieler: Denis Schröpfer (FC Förderkader)

Kreis Warnow Region/Mecklenburg Vorpommern FC Förderkader Rene Schneider (Herren) Rostocker FC (Herren) UFC Arminia Rostock (Herren) HSG Warnemünde (Herren) SG Fiko Rostock (Herren) PSV Rostock (Herren) FSV NordOst Rostock (Herren) SV Warnemünde Fußball (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige