TSV Wankendorf Teamfoto 2017-18 jpw Oberligist TSV Wankendorf. © Jan-Philipp Wottge
TSV Wankendorf Teamfoto 2017-18 jpw

Vorschau Saison 2017/18: TSV Wankendorf

Eindeutiges Saisonziel: Klassenerhalt

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Bauern säen in der Vorbereitung, damit in der Fußball-Oberliga-Saison die Ernte in Form von Punkten eingefahren werden kann. Der TSV Wankendorf peilt als Aufsteiger in die höchste Landesspielklasse naturgemäß den Klassenerhalt an. Dabei setzt Trainer Jörg Zenker vor allem auf Kompaktheit und Identifikation.

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Auch nicht in Wankendorf: „Wir haben viele Spieler angefragt. Aber alleine die Perspektive, in der Oberliga zu spielen, ist für viele interessante Spieler nicht ausschlaggegend. Die erste Frage lautet zumeist, was man zahlt“, stellte Wankendorfs Co-Trainer Olaf Weick fest. Die Antwort beim TSV lautet: „Nichts.“ So starten die „Bauern“ mit lediglich drei Neuen in die Saison. Vom Kreisligisten TSV Gadeland wechselte Keeper Dennis Holstein ins Jahnstadion. Zudem angelte sich der Aufsteiger mit Maurice Borgert

(TuS Hartenholm) und Marcel Stölting (VfR Neumünster) zwei junge Talente. Wankendorfs Trumpf soll erneut der mannschaftliche Zusammenhalt sein.

Wobei alle Akteure – bis auf Torjäger Arne Duggen (beim Preetzer TSV) – über keinerlei Oberligaerfahrung verfügen. „Wir wollen Gas geben und sehen, was mit unseren Möglichkeiten geht. Für uns ist fast jedes Spiel wie ein Pokalspiel“, erklärt Weick und orientiert sich am TSV Lägerdorf, der in der vergangenen Saison mit ähnlichen Voraussetzungen die Spielklasse hielt. In den ersten beiden Trainingswochen wurde hauptsächlich an der Grundlagenausdauer gearbeitet. „Körperlich stimmt es. Spieltaktisch sind wir noch nicht im Soll und haben deutlich Luft nach oben“, umreist Wankendorfs Co-Trainer die Aufgabenstellung bis zum Saisonstart am 5. August bei SC Weiche Flensburg 08 II. „Wenn ich mir etwas hätte wünschen dürfen, wäre es ein Heimspiel gewesen“, hadert Zenker mit der Fahrt gen Norden auf einem Sonnabend in den Ferien, wo traditionell in Dänemark via A7 die Betten gewechselt werden.

Noch ohne Sporttasche werden Timo Bobzien und Marcel Schiffer den Saisonauftakt in Angriff nehmen. Beide Leistungsträger befinden sich nach ihren Kreuzbandrissen noch im Aufbautraining. Auch die psychologische

Komponente spielt in Wankendorf eine maßgebliche Rolle: „Wir werden mehr negative Ergebnisse verarbeiten müssen. Das sind viele Spieler gar nicht gewöhnt“, blickt Weick auf die Youngster wie Finn Block, Dominik Schiffer und Tom Steinmetz, die in den vergangenen drei Jahren bei zwei Vizetiteln und einer Meisterschaft von Erfolg zu Erfolg eilten. Das Credo beim Aufsteiger ist einfach: „Wir schauen nur von Spiel zu Spiel.“  Um entsprechend gerüstet zu sein, steht das kompakte Verschieben und das gesamte Defensivverhalten auf dem Prüfstand. „Wir stehen auf dem Papier bei vielen Experten auf einem Abstiegsplatz. Das verunsichert uns aber nicht. Noch haben wir drei Wochen Zeit, um an unseren Defiziten zu arbeiten“, konstatiert Zenker.

Tor:

Matthias Balzer, Florian Hamann, Dennis Holstein (TSV Gadeland), Bennet Sparfeld

Abwehr:

Timo Bobzien, Michel Florin, Mathias Gerndt, Tobias Jantzen, Mattis Kringel, Dominik Schiffer, Tobias Usbek

Mittelfeld:

Maurice Borgert (TuS Hartenholm), Dennis Buhrmester, Sönke Hamann, Bastian Heinrich, Marcel Schiffer, Tom Steinmetz, Marcel Stölting (VfR Neumünster II), Nicolas Ückert, Alexander Usbek

Angriff:

Philipp Dittkuhn, Arne Duggen, Helge Duggen, Yannik Grothkopp, Lennard Hopp.

Trainer: Jörg Zenker (seit Juli 2016) – Co-Trainer: Olaf Weick – Ligamanager: Helge Duggen – Physiotherapeuten: Lars Stührmann, Simone Stührmann – Favoriten: Holstein Kiel II, Strand 08, SV Eichede – Saisonziel: Klassenerhalt – Testspiel: TuS Hartenholm (A/19. Juli, 19.30 Uhr); – Saisonstart: SC Weiche Flensburg II (A/5. August, 13.30 Uhr).

Region/Kiel TSV Wankendorf (Herren) Schleswig-Holstein-Liga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige