14. März 2018 / 12:06 Uhr

Wagner zur WM? Würde es Löw "uneigennützig empfehlen"

Wagner zur WM? Würde es Löw "uneigennützig empfehlen"

Redaktion Sportbuzzer
Sandro Wagner empfiehlt Joachim Löw seine Nominierung zur WM in Russland.
Sandro Wagner empfiehlt Joachim Löw seine Nominierung zur WM in Russland. © imago/Jan Huebner
Anzeige

An Selbstvertrauen mangelt es Sandro Wagner bekanntlich nicht. Der Stürmer des FC Bayern München spricht über die WM in Russland, seine Leistungen und Konkurrent Mario Gomez.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Er ist nach wie vor der beste deutsche Stürmer! Dessen ist sich Sandro Wagner immer noch sicher. Im Interview mit der Sport Bild spricht der Angreifer des FC Bayern München über seine Leistungen, die WM 2018 und seinen Sturmkonkurrenten Mario Gomez.

WM-Teilnahme? Wagner empfiehlt sich Löw

Mit bereits sieben Einsätzen und im Schnitt etwa einem Treffer alle 90 Minuten hat Wagner die Erwartungen nach seinem Wechsel zum FC Bayern beeindruckend übertroffen. Auch in der WM-Qualifikation lieferte der gebürtige Münchner und erzielte fünf Tore, gemeinsam mit Thomas Müller die meisten aller DFB-Spieler. Auch der Stürmer selbst ist mit seinen Leistungen zufrieden und sich nach wie vor sicher, der beste Deutsche seiner Zunft zu sein. Ob Joachim Löw ihn nun zur WM mitnehmen müsse? "Ich würde es ihm uneigennützig empfehlen", sagte Wagner und lachte.

Das sind die WM-Kandidaten

Zur Galerie
Anzeige

Spannungen zwischen Wagner und Gomez

Sicherlich sind Wagners jüngste Leistungen durchaus WM-würdig, wäre da nicht auch noch Mario Gomez. Der Ex-Münchner in Diensten des VfB Stuttgart trifft inzwischen auch für die unter Trainer Tayfun Korkut aufgeblühten Schwaben. Dem Duell der beiden Stoßstürmer verliehen die Hauptakteure in den vergangenen Wochen durch Sticheleien selbst Brisanz: In einem Interview der Welt hatte Gomez angeführt, beim FC Bayern deutlich mehr Tore als beim VfB erzielen zu müssen, um WM-Chancen zu wahren. Wagner konterte: "Der ein oder andere hat ja seinem Medienberater anscheinend schon einen WM-Vorschuss gegeben."

Das sagt Gomez zum Duell mit Wagner

Gomez ruderte darauhin zurück und betonte, nur über sich und nicht über Wagner gesprochen zu haben. Auch Wagner bemüht sich jetzt, keine Spannung zwischen sich und dem erfahrenen Gomez aufzubauen: "Das war doch alles entspannt. Persönlich kenne ich ihn nicht wirklich gut. Grundsätzlich ist es doch schön, dass wir neben mir noch andere gute Stürmer in Deutschland haben." Auch der von Gomez ins Spiel gebrachten Möglichkeit, dass beide Stürmer mit zur WM fahren, räumt Wagner seine Berechtigung ein: "Das muss der Bundestrainer entscheiden. Er hat genug Erfahrung. Aber grundsätzlich: Ja, natürlich!"

Besiktas gegen den FC Bayern: Wagner freut sich auf Partie im "Hexenkessel"

Am Mittwoch trifft Wagner mit dem FC Bayern im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League auf Besiktas Istanbul. Ob des deutlichen 5:0-Erfolges im Hinspiel scheint eine Startelfposition Wagners wahrscheinlich. Besonders auf die Atmosphäre im Stadion der Türken freut er sich: "Ich finde, es gibt nichts schöneres, als in so einem Hexenkessel zu spielen. Ich hoffe, es wird richtig laut und die türkischen Fans geben Vollgas. Ich freue mich wie ein kleines Kind darauf."

WM 2018: Alle Vorrundengruppen auf einen Blick

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt