03. Juni 2018 / 19:17 Uhr

"Wahnsinn": SG Letter 05 dreht Partie gegen Obernkirchen und feiert Klassenerhalt

"Wahnsinn": SG Letter 05 dreht Partie gegen Obernkirchen und feiert Klassenerhalt

Sina Ternis
Nach Abpfiff wurde der Klassenerhalt gefeiert.
Nach Abpfiff feierten Spieler und Trainer der SG Letter 05 den Klassenerhalt. © Michael Plümer
Anzeige

Anspannung, Konzentration, durchatmen, feiern – so war die Reihenfolge bei der SG Letter 05 im Hinblick auf das letzte Saisonspiel gegen den SV Obernkirchen. Nach dem 3:1-Sieg darf sich die Mannschaft von Trainer Christian Kolter über mindestens ein weiteres Jahr in der Fußball-Bezirksliga freuen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

„Wir wussten im Vorfeld schon, wie unfassbar schwer es werden würde und dabei hat der Gegner überhaupt keine Rolle gespielt. So etwas muss man im Kopf annehmen“, sagt Christian Kolter im Hinblick auf die vor dem Spiel herrschende Anspannung. „Wir waren aber dann von der ersten Minute an da.“ So seine Einschätzung zur Konzentration.

Die ersten beiden Einschussmöglichkeiten der Partie gehörten dann auch den Gastgebern. Das erste Tor erzielten allerdings die Gäste aus Obernkirchen. Einen Freistoß konnte die SG-Defensive zunächst klären. Allerdings zu kurz. Der Ball kam prompt zurück und Fynn Marzinowski musste nur noch einschieben (8.). „Das war natürlich ein Schlag, denn jeder von uns wusste, dass wir gewinnen mussten. Und dass wir dafür zu dem Zeitpunkt schon zwei Treffer erzielen mussten“, berichtet Kolter.

Fotos zur Partie zwischen der SG Letter 05 und dem SV Obernkirchen:

Geschafft: Die SG Letter 05 bleibt Bezirksligist. Zur Galerie
Geschafft: Die SG Letter 05 bleibt Bezirksligist. ©
Anzeige

Kolter trifft zum "unfassbar guten Zeitpunkt"

Seine Mannschaft schaffte es aber schnell, die Köpfe wieder hoch zu bekommen und an die gute Leistung der ersten Minuten anzuknüpfen. „Wir hatten viel Ballbesitz, haben den Ball gut laufen lassen. Das war absolut bezirksligawürdig.“ Und es wurde belohnt. Zunächst verwertete Julian Rackl einen Foulelfmeter (24.), den Morten Krull herausgeholt hatte. Dann besorgte Kolter – zu einem „unfassbar guten Zeitpunkt“ – das 2:1 nach starker Vorarbeit von Calvin Heine (45.+1).

„Wir wollten nach der Pause genauso weiterspielen und das haben wir auch geschafft.“ Der Treffer zum 3:1 fiel zu einem ähnlich günstigen Zeitpunkt, drei Minuten nach Wiederanpfiff. Eine scharfe Hereingabe sprang vom Bein von Obernkirchens Moritz-Oliver Franke ins Tor. „Danach hatten wir es relativ leicht. Man hat schon gemerkt, dass es für die um nichts mehr geht“, erzählt Kolter.

„Es ist Wahnsinn, was wir mit diesem Team geschafft haben“

Dessen Team ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und hatte noch gute Möglichkeiten, das Ergebnis hochzuschrauben. Die beste hatte Can Günay, der einen Foulelfmeter (75.) übers Tor donnerte. „Ich hätte ihm den Treffer sehr gegönnt“, sagt sein Trainer. Am Ende war das aber gar nicht so wichtig. Da war durchatmen angesagt. „Es ist Wahnsinn, was wir mit diesem Team geschafft haben. 17 neue Spieler, davon hatten ganz viele noch keine Bezirksligaerfahrung. Und jetzt wird gefeiert.“

Mehr zum Amateurfußball
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt