Phew! Dean Saunders hatte Glück im Unglück. © dpa/imago

Wales-Experte lässt Auto am Flughafen stehen - jeden Tag ein Strafzettel!

Der Birmingham Airport reagierte jedoch - jetzt wird das Geld einem guten Zweck zugeführt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Dean Saunders hat momentan ziemlichen Ärger am Hals. Der 52-jährige Ex-Profi und frühere walisische Nationalspieler ist als Experte für den britischen TV-Sender BBC tätig, war allerdings in der Vorbereitung auf das Turnier ein wenig unvorsichtig. Oder, soll man sagen, pessimistisch?

Saunders parkte sein Auto vor dem Abflug nach Frankreich am Flughafen von Birmingham nämlich nur im Short-Stay Park. Nach Ende der Vorrunde hätte würde es schließlich wieder nach Hause gehen, mutmaßte der ehemalige Stürmer, der in seiner aktiven Karriere selbst 75 Mal für Wales spielte.

Doch Wales blieb im Turnier - und Saunders in Frankreich. Nach Ablauf des 'short-stays' stiegen die Parkkosten exorbitant - nämlich um 117 Euro PRO TAG. Saunders nimmt es mit Humor. "Ich muss wohl einen Kredit aufnahmen. Aber wenn mir einer vor drei Wochen gesagt hätte, dass Wales im Halbfinale steht, dann hätte ich das auch so genommen."

Gute Nachrichten gab es auch vom Birmingham Airport. Der versicherte, Saunders' Strafzettel verstreichen zu lassen. Der Schwager von Nationaltrainer Chris Coleman hatte auf der Crowdfundig-Website JustGiving Anstrengungen unternommen, das Ticket von Saunders gemeinschaftlich zu bezahlen. Die rund 1117 Euro, die sich inzwischen aufgestaut hatten, sollen nun einem guten Zweck zugute kommen.

Region/National

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige