30. Mai 2018 / 11:42 Uhr

"War ein heißes Ding": TSV Luthe sichert sich in letzter Minute den Klassenerhalt

"War ein heißes Ding": TSV Luthe sichert sich in letzter Minute den Klassenerhalt

Dirk Herrmann
Luthes Markus Stockum im Duell gegen Morten Krull (links).
Luthes Markus Stockum im Duell gegen Morten Krull (links). © Rico Person Fotografie
Anzeige

Während die SG Letter 05 noch mitten im Abtiegskampf steckt, kann der TSV Luthe einen Spieltag vor dem Saisonende den Klassenerhalt feiern. Nach einem Last-Minute-Sieg gegen die Sportgemeinschaft  ist dem Team von TSV-Trainer Axel Trebing der Verbleib in der Bezirksliga nicht mehr zu nehmen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die einen haben es geschafft, die anderen bangen bis zum letzten Spieltag: Der TSV Luthe hat durch zwei späte Treffer zum 2:1 (0:0)-Heimsieg im Nachholspiel gegen die SG Letter 05 den Klassenerhalt in der Bezirksliga 2 perfekt gemacht. „Das war ein heißes Ding“, sagte TSV-Trainer Axel Trebing. „Die Erleichterung ist unglaublich. Wir werden noch ein bisschen feiern.“

Während TSV-Kapitän Marcel Dunkel nach dem Abpfiff vor seiner Mannschaft eine Rede hielt und Trebing von der einen oder anderen Bierdusche nicht verschont blieb, trauerten die Gäste der verpassten Chance nach, unter das Thema Abstiegskampf ebenso einen Schlussstrich zu ziehen. Bis zur 73. Minute lagen sie nach dem Freistoßtor von Altherrenkicker Peter Kruppa in Führung – ein 1:0 hätte gereicht, selbst die Luther wären bei einer Niederlage gerettet gewesen.

Die Bilder zum Spiel der Bezirksliga 2 zwischen dem TSV Luthe und der SG Letter 05:

Zur Galerie
Anzeige

Letter steht "wieder mit leeren Händen da"

„Das Ergebnis ist natürlich enttäuschend“, sagte SG-Spielertrainer Christian Kolter. „Wie schon zuletzt in Stadthagen stehen wir wieder mit leeren Händen da. Ein Saisonfinale um den Klassenerhalt hätten wir gern vermieden. Wir werden aber noch einmal alles in die Waagschale werfen.“

Die Letteraner brauchen am Samstag gegen den Tabellenvorletzten SV Obernkirchen einen Heimsieg, um das Fernduell mit dem einen Punkt hinter ihnen liegenden TSV Algesdorf (beim Schlusslicht Türkay Spor) aus eigener Kraft für sich zu entscheiden und nicht noch auf den Abstiegsrelegationsplatz abzurutschen.

Das sind die schönsten Bilder der Saison aus Hannovers Amateurfußball.

Zur Galerie

Luthe hat die erste Chance

Trebings Elf erwischte den besseren Start, SG-Keeper Joram Sbrisny verhinderte bereits in der 1. Minute bei der Chance für Steffen Eickemeier die Führung der Platzherren. Ein Distanzschuss von Nicolas Debener flog knapp über das SG-Gehäuse, auch Timo Knocke zielte nach einer Flanke seines Bruders Tobias aus drei Metern knapp daneben.

Die Eickemeiers lassen den TSV jubeln

Ab der 20. Minute fanden die Gäste besser ins Spiel. Hätte Angelo Meyer mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz getroffen, wäre es womöglich die Vorentscheidung zu Gunsten der SG 05 gewesen. So aber kam das TSV-Team nach einem Foul an Giuseppe Martino per Elfmeter durch Simon Eickemeier zum Ausgleich. Und mit der letzten Aktion legte Steffen Eickemeier, mit einem Tapeverband an beiden Knöcheln ins Spiel gegangen, nach einem Pass von Florian Panczyk in der Nachspielzeit nach.

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt